Samstag, 22. März 2014

[Film-Review] Sex and the City - Der Film

Bildunterschrift hinzufügen
Inhalt: Carrie ist die letzte der vier Freundinnen, die scheinbar endlich ihre große Liebe gefunden hat. Sie zieht sogar mit Mr. Big zusammen und einigen sich darauf, dass sie heiraten könnten. Doch ist das wirklich das finale Happy End?

Meine Meinung: Die Serie habe ich bis auf ein paar vereinzelte Folgen nicht geschaut, da sie mich nie so interessiert hatte. Aber dank einer Freundin habe ich mir den Film angeschaut. Zugegebenermaßen ist er auch nicht so schlecht, wie ich erwartet hatte. Die Handlung ist vielleicht ein wenig kitschig, aber ebenfalls lustig. Bei einigen Szenen musste ich laut richtig lachen. Im Vordergrund steht Carrie, aber auch ihre drei besten Freundinnen haben ihre eigenen Storys. Die eine wird von ihrem Mann betrogen, die zweite bekommt ihr erstes eigenes Kind und die dritte ist in einer unglücklichen Beziehung mit einem Star. Doch durch diese vielen Handlungsstränge dehnt sich der Film ziemlich aus und mit über 220 Minuten ist er ziemlich lang. Streckenweise wird es dann sogar etwas langweilig. Ansonsten ist es eine schöne romantische Komödie mit einem Hauch von Erotik, die perfekt für einen Pärchen-Abend geeignet ist.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Komponist: Aaron Zigman 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Warner Home Video - DVD
Produktionsjahr: 2008 
Spieldauer: 139 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen