Donnerstag, 13. März 2014

Die legenden der Blauen Meere: Dreckswetter und Morgenröte von Geoff Rodkey

Inhalt: Egbert lebt auf der kleinen Insel Dreckswetter. Bei einem Ausflug auf die größere Insel Morgenröte wird seine Familie getötet und plötzlich wird er zum Gejagten.

Meine Meinung: Das Cover des Buches ist außergewöhnlich schön und sehr ansprechend. Daher war ich auch sehr auf den Inhalt gespannt, obwohl ich Piratengeschichten generell nicht so gerne lese. Anfangs war es für mich auch eine Sache der Gewöhnung. Ich musste mich zunächst in die Geschichte und ebenfalls in den Schreibstil hineinfinden. Da die Geschichte aus der Perspektive des Protagonisten Egbert erzählt wird und es lange keine weiteren Figuren gibt, die wichtig erscheinen, fiel mir die Identifikation schwer. Später kommen glücklicherweise zwei weitere Charaktere hinzu, die den Protagonisten ergänzen. Auch die Geschichte wird interessantere und spannender, sodass für mich der Spaß am Lesen zunahm. Als erster Band einer Trilogie finde ich, dass das Buch auch als Einzelband ganz gut funktioniert und ich daher noch nicht weiß, ob ich die beiden Folgebände lesen werde. Einerseits dauerte es einige Zeit, bis ich ins Buch gefunden habe und bin mit dem Buch als Einzelband zufriden, andererseits bin ich nun etwas neugierig auf den Weitergang der Geschichte geworden. Wer Abenteuer- und besonders Piratengeschichten mag, wird sicherlich Freude an dem Werk haben. Als Jugendbuch ist es ebenfalls ganz nett. 

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten 
Verlag: Carlsen (2. Oktober 2013) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3551556415 
ISBN-13: 978-3551556417

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen