Donnerstag, 27. Februar 2014

[Film-Review] Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman

Inhalt: Mr. Peabody ist der schlauste Hund der Welt und Sherman sein Adoptivsohn. Der intelligente Hund hat eine Zeitmaschine entwickelt, mit der er mit seinem Sohn durch die Geschichte reist. Doch eines Tages bringen sie etwas durcheinander.

Meine Meinung: Animationsfilme interessieren mich immer und daher war ich auf diesen gespannt. Inhaltlich klang er witzig, sodass ich ihn mir ansehen wollte. Allerdings merkt man sehr schnell, dass er sich tatsächlich auf sehr junge Kinder bezieht und weniger die ganze Familie amüsiert wie beispielsweise bekannte Pixar-Animationsfilme. Die Handlung ist sehr simpel, es wird wenig mit den Emotionen der Zuschauer gespielt. Zwar gibt es ein paar ganz lustige Stellen, aber richtig laut lachen musste ich nicht. Die Handlung hätte durchaus Potential für mehr Gefühle gehabt, was aber leider nicht genutzt wurde. So ist er insgesamt eher langweilig. Da hatte ich mir mehr erhofft. Kleine Kinder werden wahrscheinlich ihren Spaß haben, ältere Geschwister und Eltern werden sich eher langweilen.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Regie: Rob Minkoff
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung 
Studio: 20th Century Fox Home Entertainment
Produktionsjahr: 2014
Laufzeit: 92 Minuten

Kommentare:

  1. Schade, der Trailer sah süß und witzig aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte mir auch mehr erwartet... Aber bilde dir am besten deine eigene Meinung. :-)

      Löschen