Mittwoch, 15. Januar 2014

[Film-Review] Die Frauen von Stepford

Inhalt: Joanna ist eine gestresste Karrierefrau. Daher beschließt ihr Ehemann, mit ihr und den Kindern in das idyllische Stepford zu ziehen. Dort benehmen sich die Frauen wie unterwürfige Hausmütterchen, was die emazipierte Joanna nicht nachvollziehen kann. Aber es steckt sogar noch mehr dahinter...

Meine Meinung: Irgendwann habe ich den Film zufällig im Fernsehen gesehen und bin daran hängen geblieben. Daher musste ich mir die DVD besorgen. Der Film ist auf der einen Seite lustig uns skuril, auf der anderen Seite aber auch auf irgendeine Art und Weise gruselig. Diese Mischung ist faszinierend und sehr unterhaltsam. Zudem regt er zum Nachdenken an, sodass man sich die Frage nach der Gleichberechtigung der Frau in unserer Gesellschaft stellt. Somit ist das nicht nur ein fantastischer Unterhaltngsfilm, sondern verbirgt eine tiefere Message. Die schauspielerische Leistung von Nicole Kidman, aber vor allem auch von Glenn Close trägt nicht zuletzt dazu bei, dass mir der Film positiv in Erinnerung bleiben wird. Wahrscheinlich ist der Film eher an die weibliche Zielgruppe gerichtet, aber ich finde, dass ihn sich auch Männer anschauen können bzw. sollten. 

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Regisseur(e): Frank Oz 
Komponist: David Arnold 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Paramount Home Entertainment
Produktionsjahr: 2005 
Spieldauer: 89 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen