Freitag, 24. Januar 2014

[Film-Review] Der Fluch - The Grudge 2

Inhalt: Nachdem Karen vom Fluch heimgesucht wird, macht sich ihre Schwester Aubrey auf den Weg nach Tokio. Dort wird nun auch sie mit dem Fluch konfroniert.

Meine Meinung: Nachdem ich den ersten Teil von diesem Werk schon nicht gut fand, setzte ich meine Erwartungen dementsprechend tief an. Daher war ich anschließend nicht so enttäuscht wie beim ersten Teil. Dies bedeutet aber nicht, dass ich diesen Film besser fand - im Gegenteil. Nun taucht plötzlich eine Schwester der Protagonistin aus dem ersten Teil auf. Dass sie vorher nicht angesprochen wird, erklärt man damit, dass die beiden Schwestern sich nicht verstanden haben. Für mich ist das nicht plausibel. Aber das ist noch nicht mal das, was mich an diesem zweiten Teil am meisten stört. Das größte Defitzit ist der Stil des Filmes, der an einen Episodenfilm erinnert. Es gibt quasi drei unterschiedliche Handlungsstränge, die mit dem verfluchten Haus zu tun haben. Aber die drei Geschichten sind so seltsam miteinander verwoben, dass man bis zum Schluss nicht kapiert, was das Ganze soll. Ich blieb beim Abspann mit lauter Fragen zurück. Darüber hinaus gibt es wie auch beim ersten Teil kaum Gruselmomente. Spannung kam daher auch nicht wirklich auf, sodass ich diesen Film niemanden empfehlen kann, der sich mal so richtig erschrecken möchte.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Regisseur(e): Takashi Shimizu 
Komponist: Christopher Young 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Highlight 
Produktionsjahr: 2006 
Spieldauer: 98 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen