Freitag, 17. Januar 2014

Cinderella undercover von Gabriella Engelmann

Inhalt: Ein halbes Jahr nach dem Tod ihrer Mutter, verändert sich Cynthias Leben komplett: Ihr Vater verliebt sich in eine neue Frau, die selbst zwei Töchter hat. Alle zusammen ziehen in eine neue Wohnung und Cynthia muss sich nun neu arrangieren.

Meine Meinung: Dies ist für mich der vierte Band der modernen Märchenversionen dieser Autorin. Ich freute mich schon sehr darauf, wie das Aschenputtel umgesetzt wurde. Die Erzählweise und der Schreibstil sind wir gewohnt frisch und locker, sodass man schnell über die Zeilen fliegen kann. Die Handlung bietet viele interessante Züge. So muss sich Cynthia nicht nur in ihrer neuen Patchwork-Familie zurecht finden, sondern u.a. mit ihren Schmetterlingen im Bauch umgehen und ihre Karriere als angehende Künstlerin voran treiben. Dieser Mix macht die Story unheimlich interessant und abwechslungsreich. Die Verweise auf das Märchen der Brüder Grimm versetzen mich in nostalgische Träumereien. Dabei finde ich das Buch in keinster Weise kitschig oder schnulzig. Ein kleiner Kritikpunkt ist lediglich das Ende, welches mir zu schnell kommt. Die Auflösung der Liebesgeschichte, die sich über das ganze Werk entwickelt, geschieht auf wenigen Seiten. Da hätte ich mir eine ausführlichere Beschreibung gewünscht. Aber ansonsten ist dies ist eine perfekte Unterhaltungslektüre für zwischendurch, wenn man gerade mal keinen Kopf für anspruchsvolle Literatur hat.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Broschiert: 284 Seiten 
Verlag: Arena (August 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3401066854 
ISBN-13: 978-3401066851

Kommentare:

  1. Die Reihe klingt ja interessant. Die werde ich mir gleich mal genauer anschauen! :)

    AntwortenLöschen