Dienstag, 15. Oktober 2013

Frankfurter Buchmesse 2013 - Teil 3

Am Sonntag war der letzte Tag der Frankfurter Buchmesse. Zunächst wusste ich nicht, ob ich da noch hingehen würde, aber schließlich entschloss ich mich, noch mal hinzugehen.

An diesem Tag kam ich auch erst gegen 15:30 Uhr an. Mein Schatz und eine Freundin waren schon ein oder zwei Studen vorher dort angekommen. Zu dritt hatten wir dann noch ca. 2 Stunden, bis die Messe schließen würde. Getroffen habe ich sie in Halle 9.0, wo sich ausländische Verlage befanden. Da war es aber nicht so interessant, sodass wir weiter zogen. Ich wollte vor dem Schließen unbedingt noch mal in die Halle 3.0, wo sich Comics und andere Jugendliteratur befand.

Dort bummelten wir bei den Comic- und Mangaständen. Da am Sonntag auch endlich verkauft wurde, wollte ich schauen, ob ich was für mich finden würde. Am liebsten hätte ich gerne irgendwelche süßen Manga-Anhänger gekauft. Aber die kleinsten und einfachsten sollten bereits fünf Euro kosten. Also ließ ich davon ab.
 
Mein Schatz überlegte schon länger, einen neuen Simpsons-Comicband zu kaufen. Das Besondere an dem Werk ist, dass die Sprache auf hessisch übersetzt wurde. Wir lieben die Simpsons und die Idee fanden wir sehr lustig. Aber brauchten wir tatsächlich dieses Werk? Doch dann gab Simpsons-Zeichner Bill Morrison eine Signierstunde. Also musste sich mein Schatz das Buch doch schnell kaufen. Leider war die Signierstunde fast zuende und so konnte unsere Ausgabe keine Signatur mehr bekommen. Trotzdem freuen wir uns über das Buch.
 
Beim Beltz-Verlag stand dann dieses Jahr erneut der Warrior-Cats-o-mat. Dort kann man sich fotografieren lassen und sein Gesicht wird zu einem Warrior Cat. Da auch in uns noch ein Kind steckt, wollten wir unbedingt ein solches Foto haben. Darum stellten wir uns an und auf dem Bild kann man mich als Katze begutachten.

Kurz vor Ende wurden die Bücher teilweise zum Messepreis - also mit
Rabatt - verkauft. Als wir am Arena-Stand vorbei kamen, wollte mein Schatz mir noch den "Cinderella undercover" von Gabriella Engelmann kaufen. Da kam ich mit der Mitarbeiterin des Arena-Verlags ins Gespräch, die für die Blogger zuständig ist. Sie war sehr verwundert darüber, dass ich die Bücher von Garbriella Engelmann gerne lese, weil ich ja gar nicht der Zielgruppe entspreche. Sie war ziemlich entgeistert und verstand meine Erklärung nicht, dass mein Geschmack weit gefächert ist. Außerdem ist die Autorin so sympatthisch und hat einen tollen Schreibstil, dass ich ihre Jugendbücher gerne lese. Wie dem auch sei, ich freue mich über eines der mir fehlenden Märchenbücher der Autorin. Nun fehlt mir nur noch eines dieser Reihe.


Schließlich ertönte eine Durchsage, dass die Messe nun schließen würde. Daraufhin wurden wir von Mitarbeitern der Messe freundlich darum gebeten, das Gelände zu verlassen. Damit ging die Messe für dieses Jahr zuende. Insgesamt hatte ich viel Spaß und habe einige tolle Eindrücke aus dem Event mitgenommen. Trotzdem muss ich sagen, dass dieses Jahr meiner Ansicht nach weniger los war. Die letzten Jahre waren überall Interviews und Lesungen. Bei all meinen Besuchen habe ich kaum welche wahrgenommen. Auch mit Werbeartikel wurde dieses Jahr gespart, sodass ich kaum Lesezeichen oder andere Sachen mitgenommen habe. Andererseits konnte man sich dadurch wirklich auf die Bücher konzentrieren und ich denke, ich hatte dieses Jahr mehr interessante Werke in der Hand als in den Jahren davor.

Für nächstes Jahr würde ich mir allerdings wünschen, wieder ein paar andere Blogger zu treffen. Das hat dieses Jahr leider nicht geklappt. Aber die nächste Buchmesse in Frankfurt folgt in einem Jahr. Bis dahin muss ich mich in Geduld üben.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen