Donnerstag, 25. Juli 2013

[Film-Review] Die Muppets

Inhalt: Walter - selbst eine Puppe - ist wohl der größte Fan der Muppets. Bei einem Besuch der Muppet Studios findet er heraus, dass der böse Tex Richman die Studios abreißen möchte, wenn keiner sie ihm für 10 Mio. Dollar abkaufen kann. Nun muss die alte Crew noch mal ran, um eine Show zusammen zu stellen, mit der das Geld aufgetrieben werden kann.

Meine Meinung: Als Kind habe ich die Muppet-Show geliebt. Egal ob Fozzys nicht lustige Witze, Gonzos tollpatschige Stunts, Schweine im Weltall oder die tolle Kochshow mit dem schwedischen Koch. Besonders witzig fand ich immer Miss Piggys Annäherungsversuche an Kermit. Schon alleine aus nostalgischen Gründen musste ich mir diesen Film anschauen. Und in dieser Beziehung hat er meine Erwartungen erfüllt und ist daher ein richtiger Hit für mich. Ich liebe diese Puppen und mich freut es sehr, sie wieder zu sehen. Gerade Miss Piggy kann mich in diesem Film wie in alter Manier zum Lachen bringen. Eine der Hauptrollen wird von Jason Segel, den man aus "How I met your mother" kennt, gespielt. Das finde ich auch toll. Früher trat ja immer ein Gaststar in der Muppet Show auf und die heutigen Promis in diesem Kontext zu sehen, finde ich fantastisch. Dieser Film bringt mich defintiv ins Muppet-Fieber und ich hoffe, dass die heutigen Kids genauso viel Spaß an den Muppets finden können wie ich damals.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Regisseur(e): James Bobin 
Komponist: Christophe Beck, Bret McKenzie 
FSK: Ohne Altersbeschränkung 
Studio: Walt Disney
Produktionsjahr: 2011 
Spieldauer: 103 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen