Sonntag, 21. Juli 2013

[Film-Review] Die eiserne Lady

Inhalt: In dem Film geht es um das Leben der englischen Politikerin Margaret Thatcher. Es zeigt, wie sie von einem Mädchen aus einfachen Verhältnissen zum ersten weiblichen Premierminister wurde.

Meine Meinung: Politische Filme gehören eigentlich nicht zu meinen bevorzugten Genres. Auch Biographien schaue ich eher weniger. Doch da hier Meryl Streep die Hauptrolle spielt, musste ich den Film unbedingt schauen. Zudem hatten wir damals die Kinokarten für den Film gewonnen und daher wurde mir die Entscheidung abgenommen. Ich dachte mir vorher schon, dass die Schauspielerin die Rolle gut spielen wird. Doch meine Erwartungen wurden sogar mehr als übertroffen. Irgendwie rechnete ich mit einem langweiligen politischen Film. Stattdessen ist er dramatisch, sehr interessant, spannend und stellenweise sogar lustig. Meryl Streep spielt die Rolle hervorragend, sodass mir der Film sehr viel Spaß bereitet. Sie schaffte es, dass ich die letzten Zweifel an diesen Film beseitigen konnte. Und das beste: Auf unterhaltsame Weise habe ich sogar etwas über die Geschichte Englands erfahren und gelernt. Ich denke, dieser Film kann sogar Menschen begeistern, die nicht so politisch interessiert sind.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Regisseur(e): Phyllida Lloyd 
Komponist: Thomas Newman 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Concorde Video DVD
 Produktionsjahr: 2011 
Spieldauer: 101 Minuten

Kommentare:

  1. Ich liebe Meryl Streep auch als Schauspielerin! :) In Mamma Mia ist sie einfach bombe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den habe ich leider noch nicht gesehen, mir aber schon als DVD gekauft. Muss ich unbedingt anschauen. Danke dir! :-)

      Löschen