Samstag, 27. Juli 2013

[Film-Review] Alvin und die Chipmunks 3 - Chipbruch

Inhalt: Im dritten Teil der Chipmunks unternimmt Dave mit seinen Jungs und den Chipettes eine Reise auf einem Luxusdampfer. Doch wie es so läuft, erleiden sie Schiffbruch und landen auf einer mehr oder minder einsamen Insel.

Meine Meinung: Schon als Kind habe ich die Chipmunks vergöttert. Ich liebte die Zeichentrickserie und fand sie sehr witzig. Als die Filme in die Kinos kamen, musste ich sie mir ansehen und war begeistert von den ersten beiden Teilen. Teil 3 kann das Niveau leider nicht so ganz halten. Die Chipmunks sind wie immer süß und lustig. Die Handlung ist auch ganz gut, da es einen logischen Spannungsbogen gibt. Leider gibt es allerdings nicht so viele Stellen im Film, bei denen man so richtig lachen muss wie ich es in den ersten beiden Teilen musste. Zudem macht die Musik und der Gesang den Charme der Chipmunks aus. In diesem dritten Teil hatte ich mir deshalb ein paar mehr Gesangseinlagen erhofft. Falls es weitere Teile geben sollte, müssen die Chipmunks meiner Meinung nach zurück auf die Bühne und nicht mehr auf eine einsame Insel oder ähnliches. Der Vollständigkeit halber kann man sich den Film aber ansehen.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Regisseur(e): Mike Mitchell 
Komponist: Mark Mothersbaugh 
FSK: Ohne Altersbeschränkung 
Studio: Twentieth Century Fox Home Entert.
Produktionsjahr: 2011 
Spieldauer: 84 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen