Sonntag, 12. Mai 2013

Yoko Ono in der Schirn in Frankfurt

Zu ihrem 80. Geburtstag initiierte die Schirnkunsthalle in Frankfurt am Main eine Ausstellung zum Lebenswerk von Yoko Ono.

Bisher bin ich mit dieser Künstlerin nicht in Berührung gekommen, aber eine liebe Freundin hatte noch Freikarten und so nahm sich mich am Samstag mit in das Museum.

Zugegebenermaßen war ich sehr überrascht. Teilweise war die Ausstellung schon sehr seltsam und ungewöhnlich. Man betrat sie entweder durch einen Kettenvorhang oder eine alte Drehtür.

Neben Bildern und Videos ihrer Performances konnte man auch ungewöhnliche Installationen bewundern. Alles war irgendwie auf den ersten Blick trashig, aber wiederum ebenfalls surreal. Aber als Kunst-Laie fand ich es zum Teil recht amüsant.
Aus Automaten (die an Kaugummi-Automaten erinnerten) konnte man sich für 50 Cent "Air Capsules" ziehen - Kapseln mit von Yoko Ono original signierter Luft. Sehr lustig! Besonderes Meisterwerke waren ein schwarzer Punkt auf einem weißen Blatt Papier oder ein grüner Apfel auf einer Standsäule. Meine gute Freundin und ich amüsierten uns über ein verliebtes Pärchen, was sich gerade zwei mit Wasser befüllte Kondome, die mit Nägeln an der Wand befestigt waren, anschauten und dabei herum turtelten. Total romantisch! Eine weitere Installation brachte uns zum Lachen: Das Thema war "Wasser" und auf Standsäulen waren verschieden Vasen und andere Gefäße aufgestellt, die Wasser aufbewahren können. Darunter war auch eine "Ja"-Plastikflasche. Wir mussten uns die Bäuche halten. Jedoch denke ich, dass die Hauptattraktion ein Glaslabyrinth war, in dessen Mitte ein Telefon platziert wurde. Und wenn man Glück hatte, klingelte dies auch und Yoko Ono war persönlich am Apparat.

Insgesamt war es eine ziemlich außergewöhnliche Erfahrung. Teilweise waren die Objekte natürlich auch eher langweilig, aber bei anderen konnte ich mich herrlich amüsieren. Also wer die Chance hat, sich mal eine Ausstellung von ihr anzusehen, sollte dies ruhig tun. Nur Kinder und/oder Jugendlich würden sich wahrscheinlich eher langweilen.

Übrigens ist Yoko Ono auch auf Instagram zu finden - einfach mal nach dem User yokoonoofficial suchen und ihr folgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen