Mittwoch, 13. März 2013

[Umfrage] #7 Männlicher oder weiblicher Protagonist?

Im Prinzip ist es mir persönlich total egal, ob ich ein Buch mit weiblichen oder männlichen Protagonist lese. Trotzdem habe ich mich gefragt, ob das andere auch so denken oder ob sie sich sonst nicht mit dem Hauptcharakter identifizieren können, wenn er dem anderen Geschlecht entspricht. Deshalb habe ich auf meiner Facebook-Seite folgende Frage gestellt:

Ist ein Perspektivwechsel möglich? Lieber einen Protagonisten des gleichen oder des anderen Geschlechts???

Teilgenommen haben diesmal leider nicht so viele. Der größte Teil - 8 Damen - wählten die Option, dass eigentlich egal ist und auf die Story ankommt. Eine weibliche Wähleren hat sich für die Option entschieden, dass der Protagonist dem anderen Geschlecht angehören sollte, was schon erstaunlich ist.
Leider haben keine männlichen Leser teilgenommen, denn da hätte es mich schon interessiert. Ich behaupte nämlich mal ganz frech, dass sich Frauen eher mal auf einen männlichen Protagonist einlassen können - vor allem wenn die Geschichte aus der Ich-Perspektive geschrieben wurde, sich aber Männer schwerer tun, sich in eine Frau hinein versetzen zu müssen. Das kann ich natürlich nicht beweisen, aber es ist meine Vermutung.

Was meint ihr?

Kommentare:

  1. Hi,
    ich sehe das genauso wie Du. Wenn das ganze in der Ich-Form geschrieben ist, ist es mir nach kurzer Umgewöhnung egal, ob der Protagonist ein Mann oder eine Frau ist - das klappt auch bei einem Perspektivenwechsel, der auch manchmal stattfindet!
    LG
    Olivia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für die Antwort, Olivia! :-)

      Löschen