Montag, 31. Dezember 2012

Monatsrückblick Dezember 2012

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und damit auch der letzte Monat für 2012. Was sich da ereignete, könnt ihr hier nachlesen.

In Sachen Lesen zeigt sich eine Tendenz, die sich wahrscheinlich für die nächsten Monate bzw. eventuell für das ganze kommende Jahr fortsetzen wird. Und zwar lese ich nicht mehr so viel Bücher pro Monat, wie ich es noch am Anfang des Jahres geschafft hatte. Folgende Bücher habe ich diesen Monat gelesen:

Darüber hinaus habe ich noch diese Manga gelesen:

Insgesamt habe ich im Dezember also sechs Bücher und zwei Manga gelesen. Meine diesjährige Challenge, die lautete, mindestens 100 Bücher in 2012 zu lesen, hatte ich zwar hier auf meinem Blog schon aufgelöst, aber ich wiederhole es gerne noch einmal: Letzten Monat war mein Stand bei 97 Büchern. Mit den hier hinzukommenden sechs Büchern bin ich bei 103 Büchern angelangt und habe meine Challenge gemeistert.

Natürlich sind auch diesen Monat, so wie in jedem Monat, auch ein paar neue Bücher bei mir eingezogen - was nicht zuletzt Weihnachten zu verdanken ist. Darunter befinden sich: "Aufatmen" von Anita Krüger, "Saga" von Conor Kostick, "Lenz" und "Der Hessische Landbote" von Georg Büchner und "Dancing Jax - Auftakt" von Robin Jarvis. Damit liegt mein SuB bei derzeit 50 Büchern, womit es glücklicherweise wieder zwei weniger als im letzten Monat sind.

Besondere Aktionen auf meinem Blog waren natürlich mein Adventskalender mit der dazugehörigen Verlosung zum Winterfest. Zudem konnte ich die Weihnachtsgrüße, die ich erhalten hatte, zeigen. Zum Ende des Monats gab es meine Challenge-Auflösung und die Highlights meines Lesejahres.

Selbstverständlich habe ich weiterhin meine üblichen Rubriken verfolgt, wie die Neuerscheinungen des Monats, den wöchentlichen YouTube-Kanal, den ich vorstelle und die Rezensions-Übersichten.

Damit war der Monat erneut vollgepackt mit (hoffentlich) interessanten Beiträgen. Für den nächsten Monat bzw. das kommende Jahr soll das weiter geführt werden. Weitere neue Aktionen sind bei mir darüber hinaus in Planung. Also kann man gespannt sein.

Sonntag, 30. Dezember 2012

[TAG] Mein Buchjahr 2012

Wie auch im letzten Jahr, möchte ich dieses Jahr mit dem TAG "Mein Buchjahr" ausklingen lassen, um euch von meinen Jahreshighlights und -flops zu berichten. Unterteilt ist dieser TAG in fünf Punkte.
1. Meine Highlights 2012
Das sind für mich die Bücher, die bei mir die Höchstbewertung von 5 Punkten erhalten haben. Letztes Jahr waren das nicht sehr viele Bücher und dieses Jahr sind es schon ein paar mehr. Ich weiß nicht, ob ich leichter zu begeistern bin, ob ich eine bessere Auswahl meiner Lektüren getroffen habe oder ob ich nicht mehr so streng bin wie noch vor einem Jahr. Aber das sind meine Highlights:

Das war das zweite Buch von dem Autor und Kaberettisten, das ich gelesen hatte, obwohl es sein erstes Buch war. Und das Buch hat mir unheimlich gut gefallen, weil es Wissen mit Unterhaltung verknüpft. Danach fühlte ich mich schlauer als vorher.

"Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor
Meine Ausgabe entstammt aus der Aktion "Welttag des Buches" und ich habe es geschenkt bekommen. Ich hätte nie gedacht, dass dieser relativ kurze Klassiker mich so begeistern würde. Aber ich fand die Geschichte zum Nachdenken anregend.

"Last Lecture" von Randy Pausch
Mein absolutes Top-Highlight des Jahres 2012 ist dieses Buch hier. Es ist so bewegend, so traurig, so wahr und so ergreifend. Ich fand es unglaublich, sodass ich es nur jedem nahe legen kann. Randy Pausch war totkrank und schrieb trotzdem oder gerade deswegen dieses Buch - und es ist nicht depressiv, sondern sehr positiv geschrieben.

"Voll streng, Frau Freitag" von Frau Freitag
Es ist die Fortsetzung ihres ersten Bestsellers, doch ich habe zuerst diesen Band gelesen und war total begeistert. Das andere Buch hatte mir auch gut gefallen, aber diesen hier fand ich noch besser. Die Autorin, die gleichzeitig Lehrerin ist, spricht mir aus der Seele. Genau das, was sie beschreibt, erlebe ich ebenfalls täglich in meinem Beruf.


"Wer schön sein will, muss reisen" von Tine Wittler
Ein weiteres Buch, welches mich sehr gut unterhalten hat, war dieses hier von der Wohnexpertin Tine Wittler, zu dem ich auch ihre Lesung besucht hatte. Ich erfuhr darin etwas über ein mir bis dahin völlig unbekanntes Land. Es faszinierte mich und zudem war es unterhaltsam geschrieben.

"Einmal Hans mit scharfer Soße" von Hatice Akyün
Dieses Buch war auch unglaublich witzig. Wer lustige Bücher sucht, ist mit diesem hier bestens bedient. Eine Türkin in Deutschland: Ein sehr zwiespältiges Leben. Der Protagonistin fällt es nicht immer leicht, beides unter einen Hut zu bekommen. Aber sie präsentiert uns, wie stolz man auch sein kann, wenn man ein "Mischling" ist.

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green
Dieses Werk ist ebenso toll wie "Last Lecture" und daher mein zweites Top-Highlight für dieses Jahr. Es berührte mich zutiefst, brachte mich aber ebenso zum Lachen. Wenn man sich beide Bücher anschaut, könnte man meinen, ich liebe Bücher, in denen es um den Tod geht. Aber wenn sie so positiv geschrieben sind, muss ich sie lieben.

"Die Wolke" von Gudrun Pausewang
Das ist mein letztes Highlight diesen Jahres, welches ich mit 5 von 5 Punkten ausgezeichnet habe. Es ist auch ein Klassiker, den ich vorher noch nie gelesen hatte und ich es nun bereut habe. Ich hätte es schon viel früher lesen müssen, weil es so spannend, so dramatisch und bewegend ist. Auch nach diesem Buch musste ich noch lange über den Inhalt nachdenken. So was vergisst man nicht so schnell.

2. Meine Flops 2012
Zu den Flops vom Jahr 2012 gehören die Bücher, die ich mit nur einem von fünf Punkten bewertet habe. Hier beläuft es sich übrigens gegenteilig zu den Highlights. Ich hatte letztes Jahr mehr Flops als dieses Jahr - zum Glück!


"Schmetterlingsgeschichten - Chronik I - Genug geschlafen" von Alexander Ruth
Der erste Teil einer Reihe eines Nachwuchsautors hat mich leider nicht überzeugen können. Die Handlung und Charaktere fand ich leider uninteressant, sodass ich die Reihe nicht weiter verfolgen werde. Das Cover allerdings ist ziemlich schön (um noch etwas Positives zu sagen).

"Eine dumme Frage ist besser als fast jede kluge Antwort" von Allan & Barbara Pease
Das Buch ist eine absolute Zeitverschwendung! Ich ging von völlig falschen Vorstellungen daran und dachte, darin zu erfahren, wie ich meine Rhetorikfähigkeiten verbessere. Doch vielmehr erklären die Autoren hierin, wie man Menschen am besten etwas andreht. Es ist eventuell geeignet für Versicherungsvertreter, aber nicht für mich. Ich bereue es, dass ich das Buch überhaupt komplett gelesen habe und nicht abgebrochen habe.

"Hänsel und Gretel XXL" von Bernd Eilert und Otto Waalkes
Ich liebe Märchen und Märchen-Parodien. Leider hat mich diese hier nicht überzeugen können. Die Idee ist nett, aber an der Umsetzung hat es gehapert. Leider fand ich das Buch nicht lustig.


"Das Schweigen" von Jan Costin Wagner
Entweder hatte ich das Buch nicht verstanden, oder es war wirklich irgendwie sinnlos. Jedenfalls fand ich dieses Werk leider unglaublich langweilig. Ich musste mich schon sehr dazu zwingen, durchzuhalten und es bis zum Ende durchzulesen. Ich erhoffte mir einen spannenden Thriller, aber dies war leider nicht der Fall.

3. Die schönsten Cover 2012
Natürlich habe ich in 2012 viele Bücher gelesen, die schon vor 2012 erschienen sind. Aber da sie für mich in diesem Jahr gelesen wurden, zähle ich sie in dieser Kategorie mit.
"Goldmarie auf Wolke 7" von Gabriella Engelmann
Alle modernen Märchen dieser Autorin haben ein wunderschönes Cover. Besonders herausstechend ist das Cover des letzten Buches dieser Reihe. Es passt perfekt zur Weihnachtszeit und hat wunderbare Farben und Ornamente. Es ist ein absolutes Schmuckstück für das Bücherregal.

"Nacht der Zaubertiere" von Dean Koontz
Der Grund, warum ich dieses Buch gekauft habe, war auf jeden Fall das Cover. Das Bild sieht gruselig, aber irgendwie auch süß aus. Die Zeichnung darauf und die farbliche Gestaltung gefallen mir ziemlich gut. Auch das sieht total toll im Regal aus.

"Überman" von Tommy Jaud
Was soll ich dazu noch sagen? Es ist gelb! Meine absolute Lieblingsfarbe! Aber nicht nur deswegen finde ich es so überaus schön. Insgesamt gefällt mir die minimalistische Gestaltung. Dass die Broschur auch etwas härter ist (ich würde es nicht als Hardcover bezeichnen), ist auch ein Pluspunkt.

"Peter und die Sternenfänger" von Dave Barry und Ridley Pearson
Dies ist das absolut schönste Cover, von den Büchern, die ich dieses Jahr gelesen habe. Die Gestaltung ist nicht nur auf dem Umschlag des Buches toll, sondern auch darunter. Die Zeichnung und die Farben sind der Knaller meiner Meinung nach. Und daher bin ich darüber sehr froh, dass es in meinem Bücherregal steht.

4. Die hässlichsten Cover dieses Jahr
Genau wie bei den schönsten Covern, beziehe ich mich lediglich auf Bücher, die ich 2012 gelesen habe, ohne auf das Erscheinungsjahr zu achten.
"Sophies Geheimnis" von Sharon Creech
Die Welle auf dem Cover ist ja noch ganz schön, aber in Verbindung mit dem Bild von dem Mädchen und den restlichen Coverelementen wirkt das zu überladen. Also schön ist für mich was anderes. Das hier gefällt mir leider nicht.

"Herznah" von Sharon Creech
Leider gefällt mir das Cover eines weiteren Buches derselben Autorin überhaupt nicht. Ich finde es total langweilig und nicht ansprechend. Ich hatte mir das Buch lediglich wegen der Autorin gekauft. "Neuleser" hätte es meiner Meinung nach nicht angesprochen.

"Die Verratenen" von Ursula Poznanski
Was haben sich die Gestalter dieses Covers bloß gedacht? Dieses Grau und dieses schnöde Blatt oder was es darstellen soll sehen total öde aus. Da weiß man zum einen nicht, was einem erwartet und zum anderen schreckt es total ab, weil es so hässlich ist. Es tut mir wirklich leid, denn Ursula Poznanski gehört defintiv zu meinen Lieblingsautorinnen und das Buch ist wirklich gut, aber das Cover ist absolut nichts.

"Carrie" von Stephen King
Hier sieht man lediglich meine Ausgabe dieses Buches, welche es glücklicherweise nicht mehr zu kaufen gibt. Dieses grünstichige, ätzende Cover ist ein Übel für die Augen. Aber vielleicht waren die Cover damals eben so. Die Ausgabe ist nämlich schon sehr alt. Heute gibt es weitaus schönere Cover von diesem Buch.

5. Welches Buch  aus 2012 würde ich noch einmal lesen?
Eigentlich lese ich Bücher nicht öfter als einmal, aber einige Ausnahmen gab es in der Vergangenheit und so könnte ich mir das bei zumindest ein paar auch in der Zukunft vorstellen.

"Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins
Dies ist eine Trilogie, die ich sehr spannend fand und die ich wirklich toll finde. Deshalb könnte ich mir vorstellen, dass ich sie noch einmal irgendwann lese. Aber dazu müssten noch ein paar Jahre vergehenm, damit die Story nicht mehr so präsent ist. Das wird allerdings erst mal ziemlich schwierig werden, da die Filme nun jährlich erscheinen. Aber vielleicht lese ich die Bücher in zehn oder zwanzig Jahren noch einmal.

"Aminas Welt" von Gerwine Bayo-Martins
Die Autorin ist eine liebe Freundin von mir und nachdem ich eine Lesung zu diesem Buch von ihr besucht hatte, wurde mir mein Horizont erweitert. Unter diesen Gesichtspunkten muss ich dieses Buch irgendwann einmal erneut lesen. Dann wird mir sicherlich noch einiges auffallen.

"Otto - Das Werk" von Otto Waalkes
Ich liebe den Komiker Otto und in diesem Buch kann ich immer wieder blättern. Vielleicht ist es kein Buch, welches ich von vorne bis hinten komplett durchlesen werde, aber ich denke mir, ich werde es noch öfter in meinen Händen halten und zumindest die Bilder mit ihren Untertiteln anschauen.

So, das war es nun mit dem TAG. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr auch mitmachen würdet. Entweder verfasst ihr einen eigenen Blogeintrag und ich würde mich freuen, wenn ihr mir dann Link schickt. Oder ihr könnt die einzelnen Kategorien auch hier in meinen Kommentaren beantworten. Ich bin sehr gespannt, wie das Jahr bei euch war!

Samstag, 29. Dezember 2012

Ende der Challenge: 100 Bücher in einem Jahr

 Im Jahr 2012 habe ich mir selbst eine Challenge auferlegt - und zwar hatte ich mir vorgenommen, mindestens 100 Bücher in einem Jahr zu lesen. Hier folgt nun die Auflösung und ihr könnt sehen, ob ich es geschafft habe.

Folgende Bücher habe ich dieses Jahr gelesen:

"A Christmas Carol" von Charles Dickens
"Nacht der Zaubertiere" von Dean Koontz
"Das Kind" von Sebastian Fitzek
Das ergeben 125 Bücher, wobei einige sehr dünn bzw. lediglich Bilder- oder Spielbücher waren. Wenn man diese abziehen bzw. zusammen nehmen würde, käme ich trotzdem auf über 100 Bücher (wenn ich mich nicht verrechnet habe, auf 103).

Somit habe ich die Challenge bestanden!!! 

Doch wäre das nicht genug des Guten - nein - ich habe noch einige Manga dieses Jahr gelesen. Damit habe ich eine alte Leidenschaft wieder aufgenommen. Hier könnt ihr sehen, welche das waren: 
 
"Death Note 9" von Tsugumi Ohba und Takeshi Obata 
"Pretty Guardian Sailor Moon 11" von Naoko Takeuchi
Das sind 24 Manga, die hinzukommen. Dieses Jahr war es also ein recht erfolgreiches Lesejahr für mich. Nächstes Jahr werde ich aufgrund starker beruflicher Belastung wahrscheinlich nicht so viel schaffen. Daher werde ich eine derartige Challenge nicht mehr durchführen. Aber ich habe mir schon ein paar andere Challenges überlegt.

Man darf gespannt sein.

Freitag, 28. Dezember 2012

Die Sünde der Engel von Charlotte Link

Inhalt: Familie Beerbaum trägt ein fürchterliches Geheimnis mit sich herum. Um diesem zu entfliehen, lässt sich Janet, die Mutter von 24jährigen Zwillingen und Ehefrau von Phillip, erneut auf ihren ehemaligen Liebhaber ein. Doch die Entlassung einer ihrer Söhne aus der Psychiatrie rückt näher, während der andere eine Reise mit seiner Freundin unternimmt, welche ungeahnte Folgen mit sich bringt.

Meine Meinung: Von dieser Autorin hatte ich schon viel Gutes gehört, weswegen ich unbedingt auch einmal ein Buch von ihr lesen wollte. Die kurze Inhaltsbeschreibung klang schon sehr interessant und so begann ich, das Buch zu lesen. Anfangs machte es noch den Eindruck, als ob die Mutter Janet im Mittelpunkt der Geschichte steht. Es wird gleich von Anfang an ein großes Mysterium um ein Familiengeheimnis aufgebaut, welches ich als Leser gerne erfahren wollte. Daher las ich mit Spannung immer weiter. Man merkt aber irgendwann, dass Janet nicht alleine im Fokus der "Tragödie" steht und immer mehr Rätsel um das Geheimnis gelöst werden müssen. Ich fühlte mich selbst wie ein Inspektor in der Sache, der den Fall lösen muss - hinzu kommt, dass man nicht mal weiß, um welchen Fall es sich handelt. Die Story nimmt immer mehr Wendungen und dadurch steigt die Spannung. Ich wollte wissen, wie das Buch denn nun endet und konnte es deshalb kaum aus den Händen legen. Die Ahnung, die ich irgendwann entwickelte, bestätigte sich zum Schluss, sodass es für mich kaum eine Überraschung war. Ich weiß aber nicht, ob alle solche Schlussfolgerungen ziehen würden wie ich. Insgesamt war es ein sehr aufregendes Leseerlebnis, welches mich begeisterte.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 336 Seiten 
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (11. Mai 2009) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3442372917 
ISBN-13: 978-3442372911

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Auslosung der Winterfest-Verlosung 2012

Heute präsentiere ich euch den Gewinner meiner kleinen Verlosung, die vom 24. bis 26. Dezember 2012 hier auf meinem Blog lief.
Gewinnen konnte man das Buch "Peter und die Sternenfänger" von Dave Barry und Ridley Pearson.

Der Lösungssatz lautete:
PERO WÜNSCHT SPAß BEIM LESEN

Leider haben nur 3 Leute mitgemacht, aber daher waren die Chancen für diese drei umso größer.
Und nun der Trommelwirbel! Die Gewinnerin ist...

NADINE AUS DEM RUHRGEBIET!

Vielen Dank für eure Teilnahme und herzlichen Glückwunsch an Nadine! In den nächsten Tagen werde ich das Paket mit dem Buch und eventuell ein paar weiteren Kleinigkeiten an dich zuschicken.

Mittwoch, 26. Dezember 2012

... alle Jahre wieder... und heute geht es zuende!

Mein persönliches Winterfest ist nun zuende gegangen und es war dieses Jahr besonders schön.
Vorgestern und gestern gab es wunderbare Feierlichkeiten und ich berichtete bereits gestern, welches Buch ich dieses Jahr geschenkt bekommen habe. Doch gestern erhielt ich dann noch ein weiteres "zauberhaftes" Buch von meiner Schwester. Und zwar sammelte sie ganz fleißig bei der Rewe-Aktion. Da konnte man dieses Sammelalbum kaufen und bei Einkäuften beim Rewe die Sticker dazu bekommen. Sie gab sich sehr viel Mühe und ging sogar auf Tauschbörsen, um das Album voll zu bekommen und es mir an Weihnachten zu schenken. Ich war total platt und überrascht! Nicht nur, dass ich das Buch total süß und schön finde, sondern auch die Arbeit, die dahinter steckt und die Mühe. Ich finde es großartig und freue mich über das Buch. Als Bücherliebhaber konnte es nichts Besseres geben.
Ich hoffe, ihr alle hattet mindestens ein ebenso gutes Winterfest wie ich und habt die Zeit genossen.

Für alle, die das heute, am 26. Dezember 2012 noch lesen, gibt es noch ein kostenloses Ebook auf Amazon: "Der Speichermann" von Kai Meyer.

Dienstag, 25. Dezember 2012

FROHES FEST! - mit SuB-Zuwachs

Allen meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich an dieser Stelle ein frohes Fest!
Ich hoffe, ihr hattet gestern genauso einen wunderschönen Heiligen Abend wie ich und konntet ihr mit lieben Menschen verbringen und ein leckeres Mahl genießen. Bei mir war das wirklich der Fall, auch wenn es heute weiter geht. Die zweite Runde wird eingeleitet.
Trotzdem habe ich gestern schon ein Buch geschenkt bekommen - und zwar "Dancing Jax - Auftakt" von Robin Jarvis. Leider hatte ich von dem Buch noch nie gehört, aber der Umschlagtext klingt vielversprechend.
Mich würde nun interessieren, ob bei euch auch Bücher unter dem Weihnachtsbaum lagen? Wenn ja, welche? Bitte hinterlasst mir einen Kommentar, denn ich bin sehr gespannt, was wohl andere so verschenkt haben.  

Montag, 24. Dezember 2012

Winterfest-Verlosung


Heute beginnt das Winterfest und mein Adventskalender endet. Wie am 1. Dezember angekündigt, startet heute hier eine kleine Verlosung.

Ab heute bis einschließlich zum 26. Dezember 2012 läuft die Verlosung und jeder, der regelmäßiger Leser (Mitglied, Follower) meines Blogs ist, kann teilnehmen. 

So einfach geht es:

Am Ende jeder Animation aus meinem Adventskalender sieht man einen Buchstaben. Diese Buchstaben ergeben hintereinander genommen einen Lösungssatz.
Schickt den Lösungssatz in dem angegebenem Zeitraum an meine Emailadresse perolicious@hotmail.de mit dem Betreff "Verlosung". Neben eurem Usernamen/Spitznamen (falls ihr euren richtigen Namen hier nicht veröffentlicht haben wollt) schickt ihr mir bitte noch eure Anschrift. Keine Sorge: Die Anschrift wird nicht an Dritte weitergegeben, sondern sofort nach Ende der Verlosung wieder gelöscht. Die Adresse ist nur dazu da, um den Preis im Falle eines Gewinnes verschicken zu können.
Wenn ihr unter 18 Jahren seid, brauche ich im Falle des Gewinnes ggf. eine Bestätigung eurer Eltern, dass ihr mitmachen durftet.
 
Und jetzt möchte man sicher erfahren, was es zu gewinnen gibt? Unter allen Emails lose ich unter random.org die Gewinnerin oder den Gewinner aus. Der Hauptpreis ist das Buch "Peter und die Sternenfänger" von Dave Barry und Ridley Pearson (Hardcover). Natürlich werden in dem Gewinner-Paket noch ein paar andere Kleinigkeiten zu finden sein - wie Lesezeichen oder leckerer Tee.

Also ich freue mich auf zahlreiche Teilnahmen! Macht bitte fleißig Promotion für das Gewinnspiel auf Facebook oder eurem Bücherblog.

Die Verlosung ist ohne Gewähr und der Gewinn kann nicht in Bargeld ausgezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Sonntag, 23. Dezember 2012

[YT-Kanal] Letters from Juliet

Es gibt einen weiteren Kanal, den ich euch schon hätte lange präsentieren müssen. Und zwar ist das der YouTube-Channel von der lieben Julia.

Auf ihrem Kanal "Letters from Juliet" - wie sollte es anders sein - Videorezensionen zu verschiedenen Büchern. Darüber hinaus kann man sich aber auch durch andere Videos unterhalten lassen: Julia nimmt an TAGs teil, berichtet über ihre Neuzugänge oder veranstaltet hin und wieder ein Gewinnspiel. Besonders gerne schaue ich mir ihre monatlichen Rückblicke an, die sie in der Regel zusammen mit ihrer sympathischen Mutter abdreht.

Also schaut euch ihren Kanal unbedingt an. Hier findet ihr eine kleine Kostprobe mit ihrer Rezension zu "Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel" von Cornelia Funke:

Samstag, 22. Dezember 2012

Peter und die Sternenfänger von Dave Barry und Ridley Pearson

Inhalt: Dieses Buch erzählt die Vorgeschichte zu Peter Pan - wie Peter auf den bösen Piraten traf, wie er fliegen lernte und im Niemalsland landete.

Meine Meinung: Eigentlich bin ich ein großer Fan der Geschichte von Peter Pan, auch wenn mich das Original-Buch nicht so fesseln konnte, wie die verfilmten Adaptionen (z.B. der Diney-Film oder die Anime-Serie). Nun war ich gespannt, ob ich mit diesem Buch hier was anfangen konnte. Und glücklicherweise konnte es mich mehr begeistern. Dieses Werk ist spannend und zugleich sehr interessant. Man lernt langsam die Charaktere kennen und bis zum Schluss war ich total fasziniert, wie sich alles so schön zusammengefügt hat, sodass man die Begebenheiten in dem berühmten Buch "Peter Pan" von James M. Barrie nachvollziehen kann. Besonders toll ist die Aufmachung des Buches. Nicht nur das Cover ist wunderschön, sondern auch die vielen Illustrationen innerhalb des Buches, sodass diese Lektüre ein fantastisches Schmuckstück für das Bücherregal ergibt. Jeder, der Peter Pan liebt, sollte sich diese inoffizielle Vorgeschichte anschauen. Vielleicht wird sie für einen selbst dann doch zu einer offiziellen. Mich hat sie auf jeden Fall überzeugt.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 448 Seiten 
Verlag: Oetinger; Auflage: 2 (August 2006) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3789131652 
ISBN-13: 978-3789131653

Freitag, 21. Dezember 2012

[SuB] Lenz und der Hessische Landbote

Nun sind endlisch Schulferien. Drei Wochen frei und Zeit zum Lesen. Und das dachte sich wohl mein Arbeitgeber auch und so haben wir alle ein kleines Reclam-Büchlein zu Weihnachten geschenkt bekommen. Klassiker sind zwar nicht so mein Fall, aber vielleicht werfe ich ja mal einen Blick in "Lenz" und "Der Hessische Landbote" von Georg Büchner.

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Weihnachtsgrüße 2012 - die Zweite

Mich erreichte noch mal Post, worüber ich mich sehr gefreut habe. Zum einen habe ich eine wunderschöne Weihnachtskarte von der lieben Michala bekommen, zum anderen eine Karte von meiner lieben Freundin Sigrid, deren Motiv sie selbst "geschossen" hat. Zusätzlich kam noch eine Postkarte von unserer hoch geschätzten Kolumnistin Nadine. Einfach toll und daher ein großes Dankeschön an euch dreien!

Auf den folgenden Seiten kommt ihr zu den Internetpräsenzen dieser drei Damen:

http://www.siggipix.de
http://michaela-bodensee.blogspot.de
http://www.youtube.com/user/4everSthlm

Mittwoch, 19. Dezember 2012

[SuB] Aufatmen und Saga



Am dritten Advent waren Leute hier zu Besuch bei meinem Schatz und mir und wir haben ein paar Brettspiele gespielt, Spaß gehabt und gewichtelt.
Natürlich war auch dieses Jahr wieder ein Buch dabei, was die Runde machte. Wir haben auch um die Wichtelgeschenke gespielt, aber das Buch landete nicht in meinen Händen, aber dafür in das meines Schatzes. Und deshalb steht es in unser beider Regal und ich habe auch die Chance, es zu lesen. Hierbei handelt es sich um "Aufatmen" von Anita Krüger.
Dann war ich die Tage noch bei Woolworth und hatte eigentlich nach einer günstigen Tischdecke geschaut. Da entdeckte ich "Saga" von Conor Kostick. Das Cover sprach mich sofort an, da das runde Bild darauf ein 3D-Bild ist (von der Art eines Wackelbildes). So was habe ich noch nicht im Regal. Doch diesmal hätte ich es nicht gekauft, wenn ich nicht den Inhaltstext gelesen hätte, welches mich ein klein wenig an "Erebos" von Ursula Poznanski erinnert hätte. Irgendwie klang das spannend und daher musste ich es mitnehmen. Der Preis von 1,99 Euro war zudem unschlagbar.
Jetzt sind wieder zwei neue Werke auf meinem SuB und mal sehen, wann meine Meinung zu ihnen hier auf meinem Blog folgt.

Dienstag, 18. Dezember 2012

Die Wolke von Gudrun Pausewang

Inhalt: In einem deutschen Atomkraftwerk kommt es zum Super-GAU - schlimmer als es in Tschernobyl der Fall war. Janna-Berta versucht der Wolke und der Verseuchung zu entkommen.

Meine Meinung: Dieses Buch ist sehr bekannt und wurde sogar schon mehrfach verfilmt. Daher wusste ich ungefähr, worum es darin ging, hatte es aber selbst bislang noch nicht gelesen. Da es auch oft als Schullektüre fungiert, erwartete ich eine solch typische - ein aufklärendes Werk, an dem man etwas lernen kann bzw. soll. Doch dass der Inhalt so dermaßen erschütternd und dramatisch ist, hätte ich nicht gedacht. Ich ging an das Buch mit einer solchen Naivität heran, dass ich danach lange über den Text nachdenken musste. Tief bestützt war ich über die Geschehnisse. Darüber hinaus blieb mir die ganze Zeit im Hinterkopf, dass dies wahr werden könnte. Dieses Buch hinterließ auf jeden Fall einen tiefen Eindruck bei mir. Nicht lange ist es her, als so etwas nach Tschernobyl wieder in Japan vorgekommen ist und dieser Gefahr sind auch wir Menschen in Deutschland leider noch immer ausgesetzt. Dieses Buch muss meiner Meinung nach auf jeden Fall jeder gelesen haben.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 224 Seiten 
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 15 (1. Februar 1997) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3473580147 
ISBN-13: 978-3473580149