Montag, 30. April 2012

Geburtstag: 2 Jahre Blog + ein GESCHENK für alle meine LeserInnen

Wow! Nun ist auch schon das zweite Jahr um, seitdem ich diesen Bücherblog führe! Ganze zwei Jahre habe ich nun jeden Tag einen Beitrag hoch geladen. Und gerade das letzte Jahr war sehr, sehr ereignisreich. Es haben sich für mich viele Möglichkeiten eröffnet und viele tolle Sachen haben sich ergeben, auf die ich sehr stolz bin. Mein Blog hat sich sehr weiter entwickelt und verbessert sich stets weiter. Dabei bin ich besonders meinen LeserInnen sehr dankbar! Auch für die anregende Kritik und die vielen lieben Kommentare. Mit diesem Beitrag möchte ich euch etwas zurück geben. Und daher habe ich ein kleines Geschenk für euch ALLE!

Und zwar habe ich vor über einem Jahr angefangen, ein paar kleine Anekdoten über mich und mein Leben zu schreiben. Diese Anekdoten bezogen sich auf die Zeit, während und kurz nach meiner Prüfungsphase zum ersten Staatsexamen. Eigentlich wollte ich es immer weiter als eine Art Tagebuch fortführen, aber irgendwie hatte ich es dann doch abgebrochen. Nun habe ich vor ein paar Monaten diese Anekdoten noch einmal hervorgekramt, ein wenig überarbeitet, eine kleine Einleitung und ein Ende geschrieben, sodass es ein vollständiges Buch von ca. 90 Seiten ergibt. Dieses Buch habe ich ein paar TestleserInnen zur Verfügung gestellt, die einheitlich meinten, ich müsse dieses Werk veröffentlichen. Der ein oder andere sagte sogar, ich solle einen Verlag suchen. Doch das möchte ich nicht. Stattdessen möchte ich dieses kleine Werk meinen LeserInnen schenken! Da ich leider nicht das nötige Kleingeld besitze, um allen eine gedruckte Fassung zu besorgen, stelle ich mein Buch nun hier als PDF bzw. als E-Book KOSTENLOS zum Download zur Verfügung. Mein Buch heißt: ICH, ICH und ICH!
 

(Wer ein anderes Format benötigt, solle mir doch bitte Bescheid geben und ich tue mein Möglichstes, um dieses Format hier auch anzubieten!!!)
Ich hoffe, ihr findet die Anekdoten auch lustig und ihr habt Spaß, mein kleines Büchlein zu lesen. Über Meinungen, Anregungen, Kritiken oder vielleicht sogar richtige Rezensionen würde ich mich natürlich überaus freuen.
Jedenfalls ist dies mein Dankeschön an euch und ich dachte mir, dass dies einem Blog, in dem es ums Lesen und um Bücher geht, gerecht kommt.

Nun möchte ich das letzte Jahr auch noch mal in Zahlen festhalten. Das hatte ich letztes Jahr auch schon gemacht und war über die großen Zahlen ziemlich verblüfft. Doch (nicht zuletzt dank der Videos, die ich nun auch schon über ein Jahr mache) das letzte Jahr hat das um ein Vielfaches getoppt, was mich noch mehr erschreckt.
Noch mal zum Vergleich: Letzt Jahr hieß es an dieser Stelle "1 Jahr Blogspot, 41 Rezensionen, 54 regelmäßige Follower, 365 Einträge, 9830 Views." UND DIESES JAHR:

2 Jahre Blogspot, 155 Rezensionen, 134 regelmäßige Follower,  732 Einträge und unglaubliche 40 000 Views!!!!!!! 

40 000 VIEWS!!! Das ist mehr als das Dreifache im Vergleich zum ersten Jahr! Ich bin richtig überfroh darüber und total glücklich! VIELEN DANK! IHR SEID DIE BESTEN!!!

Natürlich werde ich meinen Blog weiterhin so führen und hoffe, in Zukunft ebenfalls täglich einen Eintrag schreiben zu können. Es macht nämlich nach wie vor unendlich viel Spaß! 



Samstag, 28. April 2012

Tipp: amexio.de

Eine Seite habe ich neu für mich entdeckt und bin davon sehr begeistert.
Es handelt sich um die Seite amexio.de, auf der man Gutscheincodes, Rabatte und Coupons für alle möglichen Internetshops auf einem Blick in einer Tabelle findet. Wie ihr ja wisst, bin ich ja ein großer Schnäppchenjäger und daher kommen mir Gutscheincodes auf dieser Seite sehr gelegen.
Die angegebenen Gutscheine für rebuy oder medimops habe ich sogar schon verwendet und sie haben prima funktioniert. Das ist echt super! Also ist mein Tipp: Bevor man irgendetwas im Internet bestellt, erst mal auf amexio schauen, ob es nicht vielleicht Rabatte in dem Shop zu holen gibt.
Das einzige, was dieser Seite fehlt, ist eine gescheite Suchfunktion, damit man direkt nach Shops suchen kann und so ganz schnell zu eventuellen Rabatten kommt. Ansonsten ist die lästige Suche nach Gutscheincodes über irgendwelche Suchmaschinen vorbei, wenn man sich einfach amexio auf seine Favoritenliste setzt.
Nun würde mich interessieren, ob auch ihr Gutscheincodes verwendet? Über Antworten in den Kommentaren freue ich mich sehr.

Freitag, 27. April 2012

[SuB] Fünffaches Futter für den SuB



Und ich habe es schon wieder getan! Ich habe zwei neue Bücher gekauft. Aber warum muss der Kaufhof auch immer so gute Angebote haben?
Die folgenden beiden Bücher konnte ich für je 1,95 Euro erhaschen - und es sind keine Mängelexemplare oder gebrauchte Bücher:
"Nacht der Zaubertiere" von Dean Koontz musste ich mitnehmen, weil es ein richtig schönes Cover hat. Ja, ich gebe es zu, es war ein reiner Coverkauf. "So Sexy" von John Hall hingegen, befand sich sogar auf meiner Wunschliste auf Amazon. Daher ist der Kauf meines Erachtens gerechtfertigt. Ich freue mich über diese beiden Schnäppchen. 
Zudem wollte mir mein Schatz wieder mal eine Freude machen und so schenkte er mir "Ich bin hier bloß die Katze" von Hanna Johansen. Diese Katze hatte ich auch schon öfter im Blick und nun gehört sie mir.
Bei Dshini habe ich im Marktplatz auch wieder etwas für meine Punkte bekommen können. Für 3700 Dshins (entspricht etwa 3,70 Euro - inkl. Versandkosten) habe ich mir "Sei schlau, stell dich dumm" von Daniela Katzenberger bestellt. Eigentlich kannte ich die Frau bis vor kurzem nicht. Als ich dann eine Videorezension zu diesem Buch gesehen habe, wurde ich das erste Mal aufmerksam auf sie. Dann blieb mein Schatz irgendwann mal bei ihrer Sendung hängen und dadurch habe ich sie dann kennen gelernt. Trotzdem hätte ich mich für ihr Buch nicht interessiert, wenn es nicht so günstig gewesen wäre. Die ehemalige Besitzerin gab an, es sei neu und ungelesen, was auch stimmt. Da habe ich ein tolles Schnäppchen gemacht, oder? Aber es kommt noch besser. Die Userin schrieb mich dann an und meinte, ich dürfte mir noch ein Buch aussuchen, weil ich bei ihr bestellt hatte. Und so habe ich mir zusätzlich nun auch "Meine 247 Tage im türkischen Knast" von Marco W. gewünscht. Das Buch hat ein Hardcover. Es ist zwar ein wenig vergilbt, aber einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. So habe ich mich erneut über Dshini gefreut.
Mein SuB ist jetzt zwar SCHON WIEDER um einiges angestiegen, was mich richtig nervt, aber ich hoffe, ich komme in Zukunft wieder richtig gut zum Lesen, da ich ab Mai wieder jeden Tag zwei Stunden Fahrtzeit in Bus und Bahn zur Arbeit habe, in denen ich meiner Lesesucht nachkommen kann.
Was haltet ihr von meinen Errungenschaften? Und falls jemand eines der Werke schon gelesen haben sollte, würde ich mich über Meinungen in den Kommentaren sehr freuen.

Donnerstag, 26. April 2012

Phantastische Tierwesen & wo sie zu finden sind von J.K. Rowling

Inhalt: Nach einer Einführung und Erklärung zu diesem Werk folgt ein Lexikon aus den aus den Harry-Potter-Bänden bekannten Tierwesen.

Meine Meinung: Dies ist eine nette Ergänzung zu der Harry-Potter-Reihe von J.K. Rowling. Unbedingt nötig ist das Buch nicht, aber da mit dem Kauf des Buches wohltätige Zwecke unterstützt werden, ist das eine gute Sache. Die Texte sind teilweise mit schriftlichen Notizen von Harry und Ron bespickt, welche ganz lustig sind. Trotzdem hätte ich mir mehr von dem Werk erhofft. Vor allem fehlen Abbildungen zu den Tierwesen. Teilweise gibt es Zeichnungen, die aber dann sehr grob gehalten sind. Bunte Illustrationen hätten das ganze meiner Meinung nach ziemlich aufgewertet. So ist es wahrscheinlich nur etwas für ganz große Fans der Reihe um dem Zauber- und Hexereischüler. Wer Harry Potter gar nicht kennt, kann mit diesem Buch nichts anfangen.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 93 Seiten 
Verlag: Carlsen (2001) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3551553068 
ISBN-13: 978-3551553065

Mittwoch, 25. April 2012

Die Fiedelgrille und der Maulwurf/Der alte Mann und der Bär von Janosch

Inhalt: Dieses Werk mit tollen Illustrationen enthält zwei kurze Geschichten von der Fiedelgrille und dem Maulwurf sowie dem alten Mann und dem Bär.

Meine Meinung: Dies ist ein schöner Band mit zwei süßen Geschichten, die mit wunderschönen Bildern von Janosch illustriert sind. Die Geschichten sind teilweise ein wenig traurig, enden aber jedes Mal mit einem Happy End, welches eine gewisse Moral vermittelt. Für kleine Kinder sind die Geschichten sehr gut geeignet. Sie haben wenig Text, aber wunderschöne, detailreiche Bilder, in denen Kinder sehr viel entdecken können. Selbst ich als Erwachsener konnte beispielsweise bei den Zeichnungen der Fiedelgrille ein wenig schmunzeln. Das Buch ist zauberhaft und bestimmt auch für das Bücherregal von Erwachsenen ein Hingucker. Wer Kinder hat oder selbst gerne manchmal noch mit Kinderaugen solche Werke betrachten kann, liegt mit diesem Werk sicherlich nicht falsch.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Pappbilderbuch: 63 Seiten 
Verlag: Tandem-Verlag, Königswinter; Auflage: zahlr. farb. Illustr.; Genehmigte Sonderausg.; Lizenz des Diogenes-Verl., Zürich (1999) 
ASIN: B001CJFPVC

Dienstag, 24. April 2012

Am kürzeren Ende der Sonnenallee von Thomas Brussig

Inhalt: Die Mauer trennt Ost- und West-Berlin direkt an der Sonnenallee in zwei Teile. Dabei verläuft das kürzere Ende der Straße im Osten. Hier wohnt Micha mit seiner Familie und erlebt den herrlich verrückten Alltag eines Jungen zu Zeiten der DDR.

Meine Meinung: Nun ist es ja schon über 20 Jahre her, seitdem die Mauer gefallen ist. Die heutigen Jugendlichen sind gar nicht mit ihr aufgewachsen. Selbst ich habe die Mauer gar nicht so richtig miterlebt, weil ich beim Mauerfall gerade erst 4 Jahre alt war. Deshalb ist es interessant zu wissen, wie man früher im Osten gelebt hat. Durch das Buch erfährt man einiges, obwohl ich vieles schon aus Film und Fernseher wusste. Trotzdem war das Buch ziemlich unterhaltsam. Vor allem die Familie des Protagonisten Micha brachte mich das ein oder andere Mal zum Schmunzeln. Die Liebesgeschichte zwischen Micha und Miriam war allerdings ein wenig zu dramatisch. Ich hätte lieber mehr Alltagssituationen der Familie gehabt. Zum Beispiel hätten mich die Verhältnisse auf der Arbeit des Vaters interessiert. Das Buch ist mit ca. 150 Seiten nicht sehr lang und daher auch nicht ausführlich. Aber als Lektüre für zwischendurch doch ganz amüsant.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 160 Seiten 
Verlag: Fischer (Tb.), Frankfurt; Auflage: 17 (11. Januar 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3596148472 
ISBN-13: 978-3596148479

Montag, 23. April 2012

Welttag des Buches (Verschenkung)

Heute ist der 23. April 2012 und wir haben den WELTTAG DES BUCHES!

Dieser Tag muss gefeiert werden! Gerade ich als großer Lesefan möchte Leute dazu animieren, sich auch einmal ein Buch zu schnappen. Lesen ist ja leider noch bei vielen als langweilig verpönt.
Mit diesem Blog wollte ich von Anfang an zeigen, dass Lesen Spaß machen kann und ich habe mir erhofft, dass ich den einen oder anderen vielleicht doch dazu bringen kann, ein Buch in die Hand zu nehmen. Und ich bin sehr stolz, dass ich weiß, dass das bei dem ein oder anderen sogar geglückt ist.

Jedenfalls möchte ich zum WELTTAG DES BUCHES auch ein paar Leuten eine Freude machen und sie mit einem Buch beschenken. Dank der Stiftung Lesen ist mir dies möglich! Sie hat nämlich 1 000 000 Bücher zur Verfügung gestellt, damit einige Menschen andere beschenken können. Ich bin ein Auserwählter und habe 30 Exemplare von "Am kürzeren Ende der Sonnenallee" von Thomas Brussig erhalten, um sie in meinem Bekannten- und Freundeskreis zu verteilen.

Je eines von FÜNF Exemplaren möchte ich nun auch fünf  meiner treuen LeserInnen schenken. Am liebsten hätte ich gerne jeden beschenkt, aber das ist leider nicht möglich. Daher muss ich fünf auswählen, denen ich ein Buch zukommen lasse.

Falls DU dich für ein Exemplar interessierst, schreib mir doch einfach eine Email mit deiner Adresse an:
perolicious@hotmail.de

Einsendeschluss der Email mit der eigenen Anschrift ist am 30.04.2012 um 23:59 Uhr. Dann werde ich fünf Leute durch random.org auswählen, denen ich dann ein Exemplar zuschicke.

Keine Sorge! Die Adressen werden nach der Verschenkung sofort gelöscht und werden auch für keine anderen Zwecke missbraucht. Wenn ihr unter 18 Jahre alt seid, fragt doch bitte vorher eure Eltern, ob ihr mir eure Adresse zukommen lassen dürft. Ihr könnt dazu gerne eine kleine Notiz von euren Eltern schreiben lassen, die ihr mir einscannt und als Anhang in die Mail packt.

Ansonsten hoffe ich, ihr feiert diesen Tag mit mir und vielleicht beschenkt ihr ja auch jemanden.
Viel Spaß beim Lesen!

Die Verschenkung ist ohne Gewähr.



Samstag, 21. April 2012

Mürrische Monster von Royce Buckingham

Inhalt: Nate hat eine neue Aufgabe: Er muss die entflohenen Dämonen des dürren Mannes einfangen. Doch dann taucht die hübsche Lilly auf, die selbst eine Hüterin zu sein scheint, und bringt große Probleme mit nach Seattle und in Nates Lebenn.

Meine Meinung: Dies ist der zweite Band der Dämonen-Reihe von Royce Buckingham, der mir ebenso gut gefallen hat, wie "Dämliche Dämonen". Doch diesmal hat das Werk noch mehr inhaltliche Themen zu bieten. Neue Charaktere und neue Monster erscheinen, nebenbei hat der Protagonist Nate einen eigenen Lehrling auszubilden und muss sich in seiner Beziehung zu Sandy beweisen. Dieser Mix bietet wieder neue Spannung und interessante Wendungen. Witz und Charme gehen dabei nicht verloren. Gerade als es auf das Ende des Buches zugeht, konnte ich das Buch nicht mehr beiseite legen, weil es so spannend ist. Für die gesamten ca. 230 Seiten habe ich nicht einmal einen Tag gebraucht. Wer gut unterhalten werden möchte, liegt mit diesem Buch bzw. der ganzen Reihe genau richtig. Ich freue mich schon auf den dritten Band!

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 256 Seiten 
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. Oktober 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3442267730 
ISBN-13: 978-3442267736

Freitag, 20. April 2012

Dämliche Dämonen von Royce Buckingham

Inhalt: Nate ist ein Dämonenhüter in Ausbildung, dessen Mentor leider verstorben ist. Jetzt muss er sich ganz alleine um die Manifestationen des Chaos kümmern. Doch leider bricht auch noch eines der gefährlichsten Dämonen aus seinem Keller aus und macht die Stadt unsicher...

Meine Meinung: Dies ist ein herrlich erfrischendes Jugendbuch! Ich habe mich köstlich amüsiert über die kleinen Dämonen und finde die Charaktere hervorragend gezeichnet. Die Lektüre lässt sich sehr gut lesen und ist ein fantastischer Page-Turner. Zwar passt der deutsche Titel meiner Meinung nach nicht so gut (wie übrigens alle Titel der Reihe), aber der Inhalt ist ja das Ausschlaggebende. Die Kapitel sind nicht sehr lang, sodass man sich nicht ewig über viele Seiten schleppen muss. Innerhalb von zwei Tagen hatte ich das Buch durch, weil ich es einfach nicht aus den Händen legen konnte. Es ist meiner Meinung nach ein empfehlenswertes Werk mit viel Witz, Charme und Spannung! Und wer keine Reihen mag, kann dieses Buch trotzdem sehr gut lesen, denn als Einzelband funktioniert es ebenfalls.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 256 Seiten 
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (12. Oktober 2009) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3442265746 
ISBN-13: 978-3442265749

Donnerstag, 19. April 2012

Pretty Guardian Sailor Moon 07 von Naoko Takeuchi

Inhalt: Die große Bedrohung der Death Busters nimmt zu. Die Outer Senshis wollen die Erweckung von Sailor Saturn mit allen Mitteln verhindern. Bedeutet das nun, Sailor Moon und die Inner Senshis verfolgen andere Ziele als die Outer Senshis?

Meine Meinung: Die ersten paar Seiten des siebten Manga-Bandes von Sailor Moon kamen für mich nur sehr schwer voran. Aber es dauerte nicht allzu lange, bis die Geschichte wieder an Fahrt gewann. Dannach war sie richtig spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Unterschiede im Vergleich zur Anime-Serie überraschten mich erneut vollkommen. Logische Lücken aus der Zeichentrickserie schlossen sich für mich und das rief mehrere "Aha-Effekte" in mir hervor. Ich bin vollends begeistert und kann den nächsten Band kaum erwarten. Die Zeichnungen schienen mir in diesem Band sogar noch detaillierter zu sein, sodass es das winzige Manko des etwas lahmen Einstiegs wieder vollkommen ausgleicht. Dies ist ein absolut empfehlenswerter Manga und, wie ich finde, nicht nur für das weibliche Publikum!

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Broschiert: 240 Seiten 
Verlag: Ehapa Comic Collection - Egmont Manga & Anime; Auflage: 1 (5. April 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3770476549 
ISBN-13: 978-3770476541

Mittwoch, 18. April 2012

Junge LeserInnen und Serienwerke (Umfrage)

Eine Studentin der Universität Wien (Lehramt Deutsch und Englisch) schrieb mich an, da sie derzeitig im Rahmen eines Proseminars an einer Arbeit mit dem Titel "Junge LeserInnen und Serienwerke" eine Umfrage durchführen möchte. "Diese Umfrage dient dazu, herauszufinden, warum genau diese Werke so beliebt sind und was einen dazu bewegt, sie zu lesen."

Hierzu bat sie mich, folgende Fragen zu beantworten. Sie würde sich sicherlich sehr freuen, wenn ihr die Fragen (in den Kommentaren oder in einem eigenen Blogeintrag) auch beantworten würdet.

1. Liest du eher Serienwerke oder Einzelbände (als Seirenwerke gelten hier: aber einer Trilogie aufwärts)?
Beides lese ich sehr gerne, wobei ich momentan versuche, mich auf Einzelbände zu konzentrieren.

2. Warum?
Beides hat seinen Reiz. Aber bei Serien muss man sich auf eine längere Geschichte einlassen, die teilweise mehrere Jahre in Anspruch nimmt. Oft ist es so, dass man ein Jahr auf einen neuen Band einer Reihe warten muss und bis dahin verblasst die Erinnerung an den vorherigen Band. Es gibt auch so viele schöne Einzelbände, die dann nicht so viel Zeit und Aufmerksamkeit erfordern.

3. Welche Art von Literatur liest du am liebsten (Romance, Fantasy etc.)?
Es gibt viele Genre, die ich gerne lese. Mein Spektrum ist sehr weit gefächert, wobei historische Romane und kitschige Liebesromane weniger mein Fall sind. Ganz vorne bei mir befinden sich Jugendbücher und Fantasy-Romane.

4. Hast du eines der folgenden Werke gelesen (kann auch nur ein Band sein)? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?
 - Joanne K. Rowling - Harry Potter:
Diese Reihe gehört zu meinen Lieblingswerken. Ich denke, damit hat meine Leselust begonnen. Die Geschichte um den Zauberer ist so interessant und spannend, zudem hat die Autorin einen wunderbaren Schreibstil und eine wirklich tolle Fantasie.
- Suzanne Colling - Die Tribute von Panem:
Auch diese Trilogie habe ich gelesen. Die Geschichte klang sehr spannend. Aufmerksam auf die Reihe bin ich durch den Hype im Internet geworden, sodass ich die Reihe ebenfalls lesen musste.
- Kerstin Gier - Die Edelstein-Trilogie (Rubinrot, Saphierblau, Smaragdgrün):
Diese Trilogie habe ich nicht gelesen, obwohl ich mit dem Gedanken gespielt hatte, da auch so viele Menschen von der Reihe sehr fasziniert waren. Doch das Genre ist nicht wirklich meines und daher habe ich die Bände doch nicht gelesen.
- Cornelia Funke - Die Tintenherz-Trilogie (Tintenherz, Tintenblut, Tintentod):
Leider habe ich diese Trilogie noch nicht gelesen. Aber ich habe es auf jeden Fall vor. Der erste Band steht auch noch ungelesen in meinem Regal. Auch hier gab es wahrhaftig einen großen Hype um die Serie. Da es mein Genre ist, muss ich die Trilogie noch unbedingt lesen.
- Stephenie Meyer - Die Biss-Reihe (also Twilight, New Moon, Eclipse, Breaking Dawn):
Die Reihe habe ich ebenfalls gelesen. Anfangs wollte ich das aber nicht, da die Reihe mir zu kitschig schien. Doch auf Empfehlung von Freunden habe ich mich doch daran gewagt.

Über Antworten und Kommentare würde ich mich sehr freuen!

Dienstag, 17. April 2012

Die schönsten Tiermärchen

Inhalt: Dieser fünfte Band der Eltern Märchenedition enthält verschiedene Tiermärchen u.a. von den Brüdern Grimm und Hans Christian Andersen.

Meine Meinung: Dieser Band der Eltern Märchenedition hat mir bisher am besten gefallen. Die meisten darin enthaltenen Märchen sind kurz und auch wirklich kurzweilig. Sie haben mich toll unterhalten. Besonders gefreut hat mich, dass eines meiner absoluten Lieblingsmärchen enthalten war: "Das hässliche Entlein" von Hans Christian Andersen. Von der Aufmachung her ist es genau so gehalten wie die anderen Märchenbücher dieser Edition: Das Hardcover ist sehr schön. Die Illustration darauf ist auch noch einmal im Buch enthalten. Ansonsten gibt es keine weiteren Illustrationen, außer einer kleinen, sich wiederholenden Zeichnung am Anfang jeder Seite. Für das Bücherregal auf jeden Fall ein kleines Schmuckstück.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten 
Verlag: cbj (5. Oktober 2009) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570138054 
ISBN-13: 978-3570138052

Montag, 16. April 2012

Schmetterlingsgeschichten - Chronik I - Genug geschlafen von Alexander Ruth

Inhalt: Auf der Erde sind die "Ritter" erwacht, die gegen das Böse, welches die Erde bedroht, antreten müssen. Diese haben bis dahin ein ganz normales, menschliches Leben gelebt und müssen nun erst mit ihrer Rolle als Ritter, die damit verbundenen Pflichten und ihren neuen Fähigkeiten zurecht kommen. Das Abenteuer beginnt.

Meine Meinung: Ich war sehr gespannt auf das Buch, weil alleine das Cover schon recht interessant und vielversprechend ist. Doch ich muss zugeben, dass es mir sehr schwer fiel, in das Buch hinein zu finden. Der Stil ist sehr, sehr gewöhnungsbedürftig, da die Kapitel recht kurz sind und die Perspektive andauernd wechelt. Normalerweise mag ich kurze Kapitel, aber hier waren sie gerade mal im Durchschnitt eine halbe bis ganze Seite lang. Und wenn zudem noch ständig von einer Person zur nächsten gewechselt wird, kann man leicht durcheinander geraten. So war die erste Hälfte für mich ein kleiner Kampf. Ich musste erst mal mit der großen Menge an Charakteren klar kommen und mir selbst einen Überblick verschaffen, wer überhaupt wer ist. Irgendwann hatte ich mich dann an den Stil gewöhnt und die Charaktere einigermaßen im Kopf, sodass ich mich dann richtig auf die Story einlassen konnte: Ein Science-Fiction-Abenteuer im Stile von Star Wars oder Star Trek (hier sei anzumerken, dass der Autor Konzepte - wie das Beamen oder die Phaser-Waffe - aus Star Trek entnommen hat) mit einer Prise von der Serie Heroes. Das Buch war erst der Anfang einer Reihe und kommt daher nicht wirklich in Gang. Erst zum Schluss kam bei mir eine gewisse Spannung auf, als die Handlung an Tempo gewinnt. Leider konnte dieses kurze Spannungsintervall mich nicht so sehr überzeugen, dass ich die Reihe nun fortsetzen möchte. Ich denke, ich werde es bei diesem Band belassen. Fans von Science-Fiction-Abenteuern und Superhelden-Abenteuern könnten aber einen Blick riskieren und sich eine eigene Meinung bilden.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Taschenbuch: 172 Seiten 
Verlag: Books on Demand; Auflage: 3. Auflage. (26. Februar 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3837036367 
ISBN-13: 978-3837036367

Samstag, 14. April 2012

[SuB] Sailor Moon Manga, Band 7

Egal, wie wenig Budget ich für den Monat noch habe, Sailor Moon ist ein Muss! Endlich ist der siebte Band der Reihe von Naoko Takeuchi erschienen. Ich hatte es beinahe verschwitzt, was aber teilweise an Amazon liegt. Denn Amazon wusste selbst vorher nicht, wann dieser Band erscheint und ich hatte vor Ostern noch nachgeschaut. Da stand aber nichts und jetzt habe ich noch mal nachgeschaut und plötzlich steht da, es sei am 5. April erschienen. Normalerweise gehe ich dann in den Buchladen und hole es mir. Aber ich wusste, dass ich den nächsten Tagen in keinen Laden kommen würde und so habe ich es mir ausnahmsweise bestellt. Heute kam es an! Und ich freue micht sehr, endlich die Geschichte weiter verfolgen zu können. Ich denke, in der kommenden Woche werde ich euch meine Meinung hier schreiben können.

Freitag, 13. April 2012

Cryptanus von Wolfgang Brunner

Inhalt: Phil Goldman nimmt einen üblen Geruch an Menschen wahr, kurz bevor sie sterben. Dadurch meint er, den Tod riechen zu können. Doch bald stellt sich heraus, dass alles eine größere Bedeutung hat und er dem Tod auf eine gewisse Art näher steht als andere Lebenden.

Meine Meinung: Ich stehe diesem Buch zwiegespalten gegenüber. Die ersten 80 bis 100 Seiten fand ich sehr interessant und spannend. Bis dahin dachte ich auch noch, es handele sich hierbei um einen Thriller oder ähnliches. Doch irgendwann wurde die Geschichte immer konfuser und unlogischer. Der Autor gibt im Nachwort sogar zu, sich oft in Sackgassen geschrieben zu haben, aber im Endeffekt meint er, das Buch wäre im Verlauf logischer geworden. Das sehe ich leider nicht so. Teilweise verärgerte mich das Buch sogar: Phil schreibt seine Geschichte im Rückblick auf und berichtet darüber, wie schwer es ihm mit seiner Fähigkeit geht. Doch irgendwann stellt sich heraus, dass seine Fähigkeit gar nicht so ist, wie er anfangs dachte und er kann ziemlich gut mit ihr umgehen. Der Erzähler verteidigt diese mangelnde Logik damit, dass er den Leser absichtlich in die Irre führen wollte, damit er weiter liest. Irgendwie fand ich das an den Haaren herbei gezogen. Überhaupt werden Logikfehler jedes Mal damit begründet, dass im Tod quasi eine andere Logik herrscht und Lebende dies nicht verstehen würden (Anm.: der Roman spielt zum größten Teil in der Welt der Toten). Das ist für mich nicht plausibel, auch wenn der Autor damit für den Protagonisten eine ausreichende Antwort auf seine Fragen findet. Trotz dieser vielen negativen Gründe, fand ich eine gewisse Faszination an diesem Werk. Das Thema vom Leben nach dem Tod und was sogar danach eventuell passieren wird, fand ich interessant. Von den poetischen Bildern und dem schönen Schreibstil wurde ich eingenommen, sodass ich prinzipiell gerne weiter gelesen habe. Nach dieser langen Rede kann man sicherlich feststellen, dass das Buch nicht für jedermann geeignet ist. Es ist sehr speziell und mit Vorsicht zu genießen.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 346 Seiten 
Verlag: Projekte-Verlag Cornelius; Auflage: 1 (22. Juli 2009) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3866347715 
ISBN-13: 978-3866347717

Donnerstag, 12. April 2012

Klobuch für Signierstunden am stillen Örtchen

Inhalt: Neben Platz zum Unterschreiben und um Anregungen und Ideen loszuwerden, gibt es in diesem Buch für das Badezimmer auch lustige Comic-Strips und witzige Cartoons.

Meine Meinung: Die Idee für ein solches Buch finde ich großartig. Ich bin sowieso ein Typ, der gerne in Bücher zum Ausfüllen reinschreibt. Hier gibt es ein Buch, welches man ins Badezimmer hängen kann, sodass Gäste eine lustige Klolektüre haben und gleichzeitig sich auch darin verewigen können. Ich denke, für Leute, die keine Stunden auf dem stillen Örtchen verbringen, finden Unterhaltung für ca. 3 bis 4 Sitzungen. Wer aber gerne mal eine halbe Stunde auf dem Pott verbringt ,wird das Buch komplett durchblättern können. Zum Glück gibt es zusätzlich noch einen Activity-Teil mit Basteltips und Rätseln, mit denen man sich auch noch länger beschäftigen kann. Ich finde es eine wirklich lustige Idee und hoffe, dass ein solches Buch irgendwann überall in den Toilettenräumen Einzug findet. Wer eine Klofrau oder einen Klomann kennt, kann dieses Buch gerne auch verschenken. Auch allgemein eignet es sich als kleines Präsent.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 95 Seiten 
Verlag: Edition Xxl (April 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3897360349 
ISBN-13: 978-3897360341

Mittwoch, 11. April 2012

Café Monsterschmaus von Alex Henry und Antje v. Stemm

Inhalt: Dies ist ein Pop-Up-Buch mit vielen Dingen zum Anschauen und Entdecken. Der Leser wird in ein monströses Restaurant geführt.

Meine Meinung: Eventuell entspreche ich nicht gerade der Zielgruppe dieses Buches, aber es hat mich trotzdem super amüsiert. Die Idee eines Monster-Restaurants ist schon mal ganz witzig und bietet viele Möglichkeiten für verschiedene Gags. Diese wurden super in Szene gesetzt. Durch die vielen Pop-Ups geriet ich oft ins Staunen. Mir hat es super viel Spaß gemacht, alles zu entdecken. Man kann an Rädchen drehen und Sachen aufklappen. Für Kinder ist das bestimmt ein riesiges Vergnügen, aber auch für Erwachsene, die sich von so etwas begeistern lassen. Schade, dass das Buch leider nur so wenige Seiten hat. Ich hätte mich gerne noch viel länger hiermit beschäftigt.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 10 Seiten 
Verlag: Gerstenberg; Auflage: 1 (25. Januar 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3836952300 
ISBN-13: 978-3836952309

Dienstag, 10. April 2012

Neuer Banner mit einer Feder

Besser spät als nie! Diese Devise musste ich mal wieder auf die Stirn schreiben. Denn erst jetzt vor ein paar Tagen habe ich ganz zufällig (bei der Suche nach einem afrikanischen Namen, den ich für einen Roman suchte, an dem ich schreibe) die Bedeutung meines Rufnamens Pero entdeckt.
Pero ist ja nur mein Spitzname, aber seit ich denken kann, verwenden ihn meine Familie und mittlerweile auch die meisten meiner Freunde. Im Südslawischen bedeutet "Pero" Feder. Ich bin sehr entzückt über diese Bedeutung und wollte sofort eine - wie kann es auch anders sein - gelbe Feder in mein Logo aufnehmen.
So kreirte ich nun auch einen neuen Banner für meinen Blog. Das "perolicious bookcase" habe ich jetzt komplett verschwinden lassen und mein "P" mit der Feder hingesetzt. Das Katzenfoto wurde auch mal durch ein anderes, ähnliches Bild ersetzt.
Ich hoffe, euch gefällt diese kleine Veränderung ebenso wie mir!

Montag, 9. April 2012

Wer das Mondlicht fängt von Quint Buchholz und Michael Krüger

Inhalt: Dieses Buch enthält Illustrationen von Quint Buchholz und kleine Texte zu diesen von Michael Krüger.

Meine Meinung: Dieses Werk ist ein kleines Schmuckstück für das Bücherregal. Es enthält zwar keine vollständige Geschichte und damit auch keine wirkliche Handlung, aber die Illustrationen sind wirklich sehr schön. Aus den kleinen Texten zu den Bildern lässt die Fantasie allerdings viel Spielraum für eine komplette Geschichte. Sie versetzen den Betrachter und Leser ins Träumen. In gewisser Weise finde ich, dass dieses Buch anspruchsvoll ist und man länger über die Bilder und Textpassagen nachdenken kann. Bei jedem neuen Betrachten kann man sicherlich neue Ansichten erhalten, da jede Seite viele Interpretationen zulässt. Wer die Seiten nur schnell überfliegt, könnte von ihnen vielleicht gelangweilt sein. Wer sich eine längere Geschichte erhofft, sollte auf jeden Fall die Finger von diesem Buch lassen.

Fazit: 3 von 5 Punkten. 
℗℗℗

Gebundene Ausgabe: 64 Seiten 
Verlag: Sanssouci im Carl Hanser Verlag GmbH & Co.KG; Auflage: Miniausgabe. (30. Juli 2008) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3836301164 
ISBN-13: 978-3836301169

Samstag, 7. April 2012

[Derzeitige Lektüre] Cryptanus

Dieses Buch von Wolfgang Brunner hatte ich mal von der lieben Karin (TheFiedlers) geschenkt bekommen. Ich hatte bereits die ersten paar Seiten aus Neugier gelesen und fand sie schon recht interessant. Anscheinend geht es um einen jungen Mann, der den Tod riechen kann, wenn er kommt. Ich liebe ja so Storys, welche mich ein wenig an "Numbers" von Rachel Ward erinnert. Jetzt habe ich mir das Buch endlich geschnappt, um es zu lesen. Sobald ich "Cryptanus" zuende gelesen habe, werde ich meine Meinung natürlich hier auf meinem Blog nieder schreiben.

Freitag, 6. April 2012

Bart Simpsons Tipps & Tricks für alle Lebenslagen von Matt Groening

Inhalt: Bart Simpsons verrät in diesem Buch viele Tipps und Tricks zu verschiedenen Themen wie Schule, Essen, Eltern, Tiere, Sex usw.

Meine Meinung: Die Fernsehserie "Die Simpsons" schaue ich sehr gerne und daher war ich sehr neugierig, was dieses Buch betrifft. Ich fand es ziemlich unterhaltend und witzig und die Gestaltung des Buches ist einfach super. Durchweg gibt es viele farbliche Bilder und Illustrationen mit den Simpsons. Einige Seiten haben zwar sehr viel Text, der dann ein wenig zu klein abgedruckt ist, aber vom Inhalt her hat es mich sehr gut unterhalten. Als Hardcover-Buch ist es außerdem ein kleiner Hingucker für das Bücherregal. Daher kann ich das auf jeden Fall allen Simpsons-Fans empfehlen. Aber allgemein ist es auch ein tolles Buch für freche Kids, die ihre Eltern gerne einmal zur Weißglut bringen möchten oder beispielsweise ein paar Tricks zum Spicken bei Klassenarbeiten in der Schule haben wollen. Für Erwachsene, die so gar nichts mit den Simpsons anfangen können, ist es eher nicht geeignet. Die Lektüre ist nicht anspruchsvoll und ich hatte es an einem Tag durch. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass ich irgendwann vielleicht erneut darin herumblättern werde.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Gebundene Ausgabe: 204 Seiten 
Verlag: Panini Books; Auflage: Überarbeitete Neuausgabe (9. Oktober 2008) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3866076371 
ISBN-13: 978-3866076372

Donnerstag, 5. April 2012

Wilde Feigen von Nedjma

Inhalt: Die verwitwete Zobida begibt sich mit der jungen Leila auf die Suche nach der Frau, die Leilas Jungfernhäutchen als Kind zugenäht hatte, weil Leila glaubt, sie sei die einzige, die sie wieder öffnen kann. Auf dem Weg lehrt Zobida ihrer jungen Begleitung einige Dinge über Erotik und Liebe.

Meine Meinung: Als ich das Buch öffnete und die ersten Seiten las, wusste ich nicht, was mich erwarten würde. Das Buch steigt sofort in pornografische Erzählungen ein, die mich weder stimulierten noch schockierten. Stattdessen amüsierten sie mich sehr und ich musste wirklich laut loslachen. Beim weiteren Lesen folgten viele weitere erotische Stellen, an die ich mich mehr oder minder gewöhnte. In den Vordergrund trat die tiefere Bedeutung des Werkes und die Fragestellung, ob muslimische Frauen Lust empfinden dürfen. Die Protagonistin kommt aus einem Land, in dem Frauen noch immer unterdrückt werden und daher ist ein erotisches Verlangen und die Lust am Sex tabu für sie. Dieses Thema fand ich sehr faszinierend und ich hatte das Gefühl, selbst etwas beim Lesen zu lernen. Da die Beschreibungen sehr detailliert sind, würde ich das Buch nicht für sehr junge LeserInnen empfehlen. Wer sich von Erotik und Pornografie nicht abschrecken lässt oder so etwas sogar gerne liest, liegt mit diesem Buch genau richtig.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten 
Verlag: Droemer (1. Juni 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3426198711 
ISBN-13: 978-3426198711

Mittwoch, 4. April 2012

[SuB] Schmetterlingsgeschichten und ein Klobuch

 Zwei neue Bücher sind in meine Wohnung neu eingezogen.
Heute erreichte mich "Schmetterlingsgeschichten - Chronik I - Genug Geschlafen" von Alexander Ruth. Der Autor hatte mich angeschrieben und gefragt, ob ich denn gerne sein Buch rezensieren möchte. Nun wird dies meine nächste Lektüre sein.
Das zweite Buch hat mein Schatz gestern bei Hugendubel mitnehmen müssen. Dies ist ein "Klobuch für Signierstunden am stillen Örtchen". Es scheint wirklich sehr witzig zu sein und daher werde ich es jetzt auch bald zeitnah mal durchblättern. Habt ihr auch so etwas? Das würde mich interessieren.

Dienstag, 3. April 2012

Death Note 1 von Tsugumi Ohba und Takeshi Obata

Inhalt: Der Schüler Light findet ein seltsames Heft auf dem Schulhof. Darauf steht "Death Note". Wenn er in dieses Heft den Namen eines Menschen schreibt, wird dieser sterben. Nun beschließt er, die Erde von Verbrechern zu befreien, um selbst zu einem Gott zu werden.

Meine Meinung: Der erste Band dieser Manga-Reihe hat mir sehr gefallen. Die Handlung ist sehr interessant und originell. Der Manga hat mich zudem zum Denken angeregt. Ich stellte mir selbst die Frage, was ich wohl mit so einem Death Note anstellen würde bzw. ob ich es wohl benutzen würde. Auch sehr zum Nachdenken hat mich die Frage nach der Todesstrafe gebracht. Light tötet Verbrecher und meint, sie hätten dies verdient. Doch er macht keine Unterschiede zwischen Schwerverbrechern und Kleinkriminellen. Was hält man selbst davon? Diese Frage habe ich mir beim Lesen oft gestellt. Die Story ist außerdem sehr spannend. Ich wollte unbedingt immer weiter herausfinden, wie sie weiter geht. Die Zeichnungen finde ich ebenfalls sehr gelungen, auch wenn mir die Gestalt des Todesgottes Ryuk nicht so gut gefällt. Von den Dialogen und den Sprechblasen her, finde ich die Sprache sehr gut lesbar. Ich geriet überhaupt nicht ins Stocken und konnte Seite für Seite flüssig lesen. Das Ende baute Spannung für den nächsten Band auf, auf den ich mich sehr freue.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Broschiert: 195 Seiten 
Verlag: Tokyopop (28. August 2006) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3865806112 
ISBN-13: 978-3865806116

Montag, 2. April 2012

[SuB] Bei Jockers eingekauft

Jockers in Frankfurt/Main feierte Neueröffnung mit tollen Angeboten. Da entdeckte ich das Pop-Up-Buch "Café Monsterschmaus" von Alex Henry und Antje v. Stemm für 5 Euro. Das musste ich natürlich mitnehmen, da ich noch kein Pop-Up-Buch in meiner Sammlung habe und mir dieses gut gefallen hat.
An der Kasse wurde ich dann gefragt, ob ich bei einem Gewinnspiel mitmachen möchte. Jeder Kunde bekam ein Rubellos mit vier Kästchen zum Freirubeln. Eines durfte man dann freimachen und bekam sofort einen Gewinn. Ich hatte das Glück, ein Buch gewonnen zu haben (alternativ zu einem Kugelschreiber, Schlüsselband oder einer Tragetasche). "Wer das Mondlicht fängt" von Quint Buchholz und Michael Krüger habe ich mir aus vier Büchern aussuchen dürfen. Das hat mich sehr gefreut.
Jetzt bin ich noch im Lostopf für einen weiteren Gewinn - entweder einen Gutschein im Wert von 20 oder 50 Euro kann ich gewinnen oder eben die Möglichkeit, so viele Bücher mitzunehmen, wie ich tragen kann. Mal sehen, ob ich das Glück habe.
Nun sind aber erst mal diese beiden Bücher auf meinem Stapel ungelesener Bücher gelandet. Ich denke, ich werde sie sehr bald lesen, da sie ja nicht sehr viel Text enthalten.