Dienstag, 31. Januar 2012

Monatsrückblick Januar 2012

Das neue Jahr hat begonnen und schon ist auch wieder 1/12 des Jahre um. Für mich war der Januar relativ erfolgreich, wenn es ums Lesen geht. Anfang des Monats konnte ich sehr viel lesen, aber später bin ich dann leider in eine kleine Leseflaute gefallen, die wahrscheinlich darauf zurückzuführen ist, dass ich eben gerade erst so viele Bücher hintereinander gelesen habe, sodass ich dann die Lust verloren habe. Leider befinde ich mich noch immer in dieser Leseflaute, aber ich hoffe, im Laufe des Februars wird sich das wieder ändern.

Gelesen habe ich folgende Bücher diesen Monat:
Somit konnte ich den Schnitt von 12 Büchern im November und Dezember halten und bin meinem Ziel von 100 Büchern in diesem Jahr ein ganzes Stückchen näher gekommen. Wäre die Leseflaute nicht dazwischen gekommen, hätte ich mindestens weitere 4 Bücher schaffen können.

Mein SuB ist diesen Monat auch SEHR gewachsen und normalerweise zähle ich hier meine neuen Errungenschaften auch auf. Aber da es diesmal viel zu viele waren, lasse ich das ausnahmsweise. Nur so viel kann gesagt sein: Im Dezember dachte ich noch, dass ich endlich einen SuB von unter 40 Büchern erreichen würde. Und jetzt sind es wieder 55 Bücher, die mein Stapel ungelesener Bücher ziert.

Besonderheiten diesen Monat waren der Bericht über den Besuch vom Muscial "Vom Geist der Weihnacht" und mein Dankeschön-Gewinnspiel zu über 30 000 Klicks auf meinem Blog (welches noch bis zum 2. Februar läuft).
Endlich konnte ich diesen Monat auch wieder an einem Stöckchen teilnehmen und mir wurde ein weiterer Award verliehen. Meine Weekly Vlogs habe ich ebenso fleißig jeden Sonntag abgedreht.

Außerdem zieren diesen Blog ein paar Neuerungen: Derzeit werden meine Rezensionen upgedatet mit einer Angabe der Seitenzahlen zu den Büchern, des Verlages und der ISBN-Nummern. Zudem gibt es seit gestern kostenlose E-Books auf meinem Blog zum Herunterladen und meine Monatsrückblicke haben jetzt ein kleines Anzeigebild bekommen. Dazu wird sicherlich demnächst eine Übersicht zu all meinen bisherigen Monatsrückblicken folgen.
Geplant sind für die kommende Zeit weitere Aktionen, auf die ihr euch freuen könnt. Beispielsweise habe ich Autoren zu einem Thema befragt, wozu die Antworten bald folgen werden.

Trotzdem würde ich mich über weitere Anregungen und Ideen sehr freuen! Also schreibt mir doch bitte einen Kommentar, wenn ihr möchtet. Nur so kann mein Blog weiter wachsen und besser werden. Oder was meint ihr?

Montag, 30. Januar 2012

Kostenlose E-Books jetzt auf meinem Blog

Blogger.com stellt ein super Gadget zur Verfügung, welches ihr nun auch unten auf der rechten Seite hier auf meinem Blog finden könnt.
Wenn ihr runter scrollt findet ihr auf der rechten Seite einen Link, auf den ihr klicken könnt. So wird eine externe Seite geöffnet zum Projekt Gutenberg, auf der man kostenlose E-Books für euren E-Book-Reader herunter laden könnt (z.B. euer portables Gerät, es gibt aber auch Reader als App für euer Smartphone oder ganz einfach als kostenloses Programm für euren PC).
Es wird euch jedes Mal ein anderes Buch vorgeschlagen, aber ihr könnt euch natürlich auch selbst durch die Datenbank klicken.
Jetzt fragt ihr euch vielleicht, warum diese E-Books kostenlos sind? Projekt Gutenberg sucht diejenigen Texte zusammen und stellt diese zur Verfügung, wenn sie nicht mehr dem Copyright unterliegen. Das sind zum allergrößten Teil klassische Texte (von Goethe oder Schiller z.B.). Diese Texte werdet ihr auch so im Internet finden. Also keine Sorge, dass diese Texte irgendwie illegal sein sollten! Ihr könnt sie euch ruhig herunter laden.
Ich dachte mir, dass dieses Gadget perfekt zu einem Bücherblog passt und daher wollte ich es euch nicht vorenthalten. Was haltet ihr von dem Gadget? Über Kommentare würde ich mich freuen.

Samstag, 28. Januar 2012

Versatile Blogger Award

Die liebe Sheena hat mir einen Award verliehen. VIELEN DANK!

Jetzt habe ich noch ein paar Aufgaben zu erledigen:

Regeln:
a) Danke dem Blogger, der dich nominiert hat.
b) Gib sieben Fakten über dich preis, die die Leser wahrscheinlich noch nicht über dich wissen.
c) Nominiere fünfzehn weitere Blogs für den Award!

a) ist erledigt!

b) 1. Meine Lieblings-ESC-Songs sind "Everyway that I can" von Sertab Erener und "Molitva" von Marija Serifovic.
2. Meinen Handyvertrag habe ich bei o2.
3. Ich habe eine kleine AEG-Anlage geschenkt bekommen.
4. Als Teenager hatte ich die Bravo-Screenfun abonniert.
5. Ich liebe Xenos (einen Laden ähnlich wie Nanu Nana).
6. Ich liebe Wuppis (Backwerk von der Bäckerei Kamps).
7. Dieses Jahr möchte ich umziehen.

c) 15 Blogs? Ojeee... Da kann ich leider keine Auswahl treffen. Daher fühlt euch alle nominiert! :-)

Freitag, 27. Januar 2012

Gewonnen: Fünf von Ursula Poznanski

Obwohl ich schon länger bei vorablesen.de angemeldet bin, habe ich dort noch nie mitgemacht.
Auf dieser Internetseite kann man jede Woche eine Leseprobe zu einem bald erscheinden Buch lesen und eine kleinen Leseeindruck dazu schreiben. Unter allen, die so einen Leseeindruck geschrieben haben, werden dann eine gewisse Anzahl von Rezensionsexemplaren verlost. Diese bekommt man dann zugeschickt und hat dann drei Wochen Zeit eine Rezension zu schreiben.
Als ich erfahren habe, dass es diesmal den neuen Thriller von meiner Lieblingsautorin zu gewinnen gibt, habe ich sofort mitgemacht und sogar gewonnen. Jetzt darf ich das Buch lesen, doch vor Erscheinungsdatum (im Februar) nicht öffentlich rezensieren. Deswegen hebe ich mir das Buch für Februar auf. Das wird gleich als erstes in die Hand genommen im kommenden Monat und ich freue mich schon sehr darauf.

Donnerstag, 26. Januar 2012

VERLOSUNG - Danke für über 30 000 Klicks

Wow! Ich kann es kaum glauben! In meinem ersten Blogger-Jahr war ich ja schon erstaunt über fast 10 000 Klicks auf meinem Blog. Jetzt ist nicht mal das zweite Jahr erreicht und ich habe schon mehr als 200% mehr Klicks erreicht! DANKE DANKE DANKE DANKE und noch mal DANKE!

Leider kann ich nicht jeden von meinen Leserinnen und Lesern beschenken, aber zwei von euch möchte ich stellvertretend für alle anderen mit einem kleinen Geschenk besonders danken.

Daher verlose ich hier zwei Exemplare von "Sechseinhalb Stunden" von Andreas Schlüter. Möchtest du eines der beiden Exemplare haben? Dann schreibe mir einfach eine Email an meine Email-Adresse mit deiner Anschrift! Mehr musst du nicht tun - nicht mal fester Follower bzw. festes Mitglied dieses Blogs sein (denn wahrscheinlich haben nicht alle von euch Mitleserinnen und -Lesern ein Google-Konto).

Nur diejenigen, die mir ihre Anschrift schicken, kommen in den Lostopf! Keine Sorge, die Anschrift wird unter keinen Umständen weiter gegeben, verkauft oder ähnliches. Sofort nach dem Ende der Verlosung werden alle Adressen gelöscht!

Im Falle eines Gewinnes brauche ich bei Minderjährigen die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Dafür einfach eine kleine Notiz von den Eltern schreiben lassen, einscannen oder abfotografieren und mir dann ebenfalls in der Mail zuschicken.

Für alle Blogger: Ihr könnt ein zusätzliches Los für das Gewinnspiel erhaschen, wenn ihr einen kleinen Beitrag mit einem Link zu diesem Gewinnspiel in eurem Blog postet. Wenn ihr das macht, dann schickt mir den Link zu eurem Beitrag einfach auch in der Mail mit.

Das Gewinnspiel geht bis zum 2. Februar 2012!

Also mitmachen!

Das Gewinnspiel ist ohne Gewähr

Mittwoch, 25. Januar 2012

Eine etwas andere Lektüre... Die Zeitschrift PRINZ

Als ich gestern im Kino war (Die Muppet-Show) lief vorher eine Werbung der Zeitschrift "Prinz", die mich angefixt hat, sodass ich mir mal ein Exemplar gekauft habe.
Anreiz waren vor allem, die Gutscheine, die es diesen Monat in der Zeitschrift gab. So ist da z.B. ein Gutschein im Wert von 15 Euro für myparfuem.com enthalten, wo ich schon vor längerer Zeit mal bestellen wollte. Für Bubble Tea gibt es u.a. auch einige "2 zum Preis von 1"-Gutscheine. Das finde ich toll.
Jetzt habe ich aber schon viel darin geblättert und auch andere interessante Artikel für mich gefunden. Für mich als Vorteil gilt zudem noch, dass die Prinz für verschiedene Städte erscheint und es deshalb verschiedene regionale Ausgaben gibt mit Artikeln, die nur für diese Stadt zugeschrieben sind. Ich habe die Ausgabe von Frankfurt und so gibt es Artikel zur Partyszene in und rund um Frankfurt. Ein Artikel über die Frankfurter Kinos fand ich auch toll.
Ich bin derzeit dieser Zeitschrift positiv angetan und finde die 2,90 Euro auch okay, die sie gekostet hat. Ich denke, ich werde sie mir nächsten Monat auch wieder kaufen.

Dienstag, 24. Januar 2012

Riesiger SuB-Anstieg - 15 (!!!) Bücher!

In der letzten Woche hatte sich eine ganze Menge angesammelt und deshalb dachte ich, dass ich meinen SuB-Zuwachs in einem einzigen Post präsentiere.
Wo beginne ich denn Mal?
Ich fange an mit dem gewonnen Buch bei der lieben Berit. Ich hatte bei ihrem Gewinnspiel mitgemacht und so "Wilde Feigen" von Nedjma gewonnen. Ich bin gespannt, was mich in diesem Buch erwartet.
Dann hat mir der Autor Fred Ink seinen Fantasy-Roman "Strange Days" zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Das wird auch das nächste Buch sein, welches ich mir zu Gemüte führen werde.
In der Galeria Kaufhof gab es auch wieder tolle Schnäppchen und da fand ich dann "Splitter" von Sebastian Fitzek für 3,50 Euro als Mängelexemplar. Zudem gab es dort diese kleinen süßen Bücher aus der Eltern Märchenedition. Ursprünglich war das ein Schuber mit 10 Büchern, den es für ca. 45 bis 50 Euro zu kaufen gab. Jetzt konnte man die Bände einzeln für nur 1,99 Euro kaufen. Ich bin lange um sie herum geschlichen und habe überlegt, ob ich sie überhaupt brauche. Doch schließlich hat mein Schatz sie mir gekauft - jedenfalls 8 davon, denn Bände 1 und 10 waren leider schon ausverkauft. Der Vollständigkeit halber muss ich sie mir dann noch irgendwoher besorgen.
Zuletzt habe ich dann noch zum ersten Mal bei rebuy bestellt. Zu meinen Erungenschaften gehören: "Die Leber wächst mit ihren Aufgaben" von Eckart von Hirschhausen, dessen zweites Buch "Glück kommt selten allein" ich schon gelesen habe, "Millionär" von Tommy Jaud, der Fortsetzung von "Vollidiot", welches ich auch schon gelesen habe, "Obsession" von Simon Beckett und ein Buch zum 50. Jubiläum vom Eurovision Song Contest, welchen ich ja jährlich gerne schaue (alle Bücher haben im Durchschnitt 1,50 Euro gekostet und haben eine wirklich gute Qualität).
Nun habe ich wieder 15 neue Bücher... So wird das mit dem SuB-Abbau ja nie etwas. Und das, obwohl ich versuche, viel zu lesen. Aber hättet ihr diesen tollen Angeboten wiederstehen können?

Montag, 23. Januar 2012

Hundert Jahre ungeküsst von Gabriella Engelmann

Inhalt: Bei der Feier zu Rosalie Dorns Geburt vergisst der Vater aus Versehen die beste Freundin seiner Frau einzuladen. Daraufhin ist diese Dame sehr wütend und verflucht Rosalie, so dass sie an ihrem 17. Geburtstag sterben soll. Kurz bevor dies soweit ist, beginnt Rosalie ihre Ausbildung in einem Hotel, bei dem sie sich Hals über Kopf in den Sohn der Besitzer verliebt. Zudem wird sie in ihrer neuen Wohnung anscheinend von einem Geist heimgesucht. Ist irgendetwas dran an dem Fluch?

Meine Meinung: Solche Romane gehören normalerweise nicht zum dem Genre, welches ich bevorzugt lesen würde. Da mir die Autorin aber sehr sympathisch ist, griff ich nun zu einem ihrer Werke. Und jetzt muss ich zugeben, dass ich das Buch gar nicht mal schlecht gefunden habe. Natürlich bin ich noch immer kein Fan von seichten Liebesgeschichten und tiefer Romantik, die es definitiv in diesem Werk gibt. Aber es gab auch viele Punkte, die mir sehr gut gefallen haben: Zum einen ist da die Parallele zu dem Märchen "Dornröschen", das die Autorin als Basis genommen hat, um dadurch eine moderne Version zu schaffen. Das war sehr interessant. Von dem Schreibstil kann ich auch nur Gutes berichten. Das Beste waren aber vor allem die spannenden, gruseligen Elemente, die in einem überraschendem Finale enden. Damit hätte ich gar nicht gerechnet. Im Großen und Ganzen wurde ich wirklich gut unterhalten, wobei ich noch immer denke, dass dies nicht mein bevorzugtes Genre werden wird. Aber das ist auch nicht schlimm, denn als erwachsener Mann gehöre ich wahrscheinlich sowieso nicht zur Zielgruppe.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Broschiert: 274 Seiten 
Verlag: Arena (Februar 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3401064894 
ISBN-13: 978-3401064895

Samstag, 21. Januar 2012

[SuB] Ich habe geshoppt!

Mein SuB war so schön ab Abnehmen, aber jetzt musste er leider wieder wachsen, denn ich war einkaufen.
Da ich von Weihnachten her noch einen Hugendubel-Gutschein hatte und ich es hasse, wenn so was länger bei mir zuhause rumliegt, wollte ich ihn doch jetzt mal einlösen. Und so habe ich es nun endlich geschafft, ein Buch von Gabriella Engelmann zu kaufen - und zwar "Hundert Jahre ungeküsst". Dies war das einzige, welches gerade noch beim Hugendubel herum lag, sodass ich das dann mitgenommen habe. Ein weiteres Buch, welches ich für meinen Gutschein noch bekommen habe, ist "Das Werk" von Otto. Dies gab es da im Angebot für 4,99 Euro und da ich Otto sehr mag und das Buch wirklich gut aufgemacht ist, habe ich es mitgenommen.
Dann war Räumungsverkauf bei uns beim Weltbild, weil der Laden zugemacht hat. Dort gab es dann zum Schluss alle Mängelexemplare für nur 1 Euro. Ich konnte mich aber noch gerade so zügeln, dass ich nur zwei Bücher mitgenommen habe - und zwar "Das Buch ohne Gnade" von Anonymous und "Mürrische Monster" von Royce Buckingham. Wer diese beiden Bücher kennt, kann ja mal bitte hier drunter schreiben, wie sie so sind. Das wäre toll.
Nun ist mein SuB wieder um vier Bücher gestiegen. So wird das nichts mit dem SuB-Abbau...

Freitag, 20. Januar 2012

Gullivers Reisen von Jonathan Swift

Inhalt: Gulliver ist ein Schiffsarzt und zweimal gerät das Schiff, auf dem er reist, in Seenot und zweimal verschlägt es ihn an ungewöhnliche, unentdeckte Orte: Zum einen landet er im Land Lilliput, wo die Menschen winzig klein sind. Zum anderen gerät er ins Land der Riesen. Und an diesen Orten passieren ihm allerhand unglaubliche Dinge.

Meine Meinung: Gullivers Berichte über die beiden Länder, in denen er gelandet ist, sind sehr unterhaltsam. Die Schilderungen sind sehr interessant und teilweise sogar lustig. Der Autor erzählt von allerhand Begebenheiten, die Gulliver widerfahren. Diese sind meist unzusammenhängend, wodurch leider kaum Spannung aufkommt. Mir hat gefehlt, dass sich ein Plot aufbaut und weiterentwickelt. Die Berichte sind ganz nett und eignen sich hervorragend als Lektüre für zwischendurch. Man kann hin und wieder ein Kapitel lesen und sogar längere Pausen machen, ohne dass man etwas vergisst (denn man muss sich nicht viel merken). Wenn man es an einem Stück liest, hat man es sehr schnell durch, da es nicht allzu lang ist. Dieses Buch eignet sich perfekt als sogenannte "Klolektüre".

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 128 Seiten 
Verlag: cbj (2006) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570132498 
ISBN-13: 978-3570132494

Donnerstag, 19. Januar 2012

Ronar von Anke Höhl-Kayser

Inhalt: Ronar ist ein Findelkind und wuchs bei einem Schmied auf. Als seine Ziehschwester Irith von scharlachroten Reitern entführt wird, macht er sich auf den Weg, sie zu befreien. Auf dieser Reise erlebt er viele Abenteuer.

Meine Meinung: Die Autorin hat wirklich einen sehr guten Schreibstil und erweckt die Welten, die sie beschreibt, mit ihren Worten zum Leben. Orte, Figuren, Charaktere sind sehr gut beschrieben, aber leider hat mir die Handlung überhaupt nicht gefallen. Sie ist langweilig und macht dieses Fantasy-Buch sehr gewöhnlich. Außerdem scheint es so, als ob die Autorin die Geschichte ohne Plan einfach drauf los geschrieben hätte. Die Kapitel sind sehr kurz, aber haben oftmals keinen interessanten oder gar spannenden Inhalt. Immer wenn man denkt, "jetzt passiert etwas Aufregendes", da der Hauptprotagonist auf eine scheinbare Gefahr stößt, stellt sich heraus, dass es doch keine Gefahr war und die Situation wird schnell aufgelöst. So hangelt man sich von sinnlosen Kapiteln zu weiteren inhaltslosen Kapiteln. Insgesamt ist die Geschichte also langweilig und uninteressant, sodass ich kein Bedürfnis verspüre, den zweiten oder dritten Teil dieser Trilogie zu lesen. Schade, wenn man bedenkt, wie gut der Schreibstil der Autorin ist.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗

Broschiert: 256 Seiten 
Verlag: Books on Demand
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3837052605 
ISBN-13: 978-3837052602

Mittwoch, 18. Januar 2012

Stille wird hörbar wie ein Flüstern von Anke Höhl-Kayser

Inhalt: Dieser Gedichtband enthält verschiedene kürzere oder längere Gedichte zu Themen u.a. wie den Jahreszeiten, Orten, Familie oder Tieren und Illustrationen von Noelle-Magali Wörheide.

Meine Meinung: Da ich selbst auch Gedichte schreibe, war ich sehr gespannt auf diesen Band. Ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch enthält wundervolle Gedichte, da die Autorin eine wunderbar poetische Sprache beherrscht. Wörter wurden für mich zu Bildern und diese Bilder wurden zu Geschichten. Ihr Stil überzeugte mich, sodass ich alle Gedichte in einem Rutsch durchlas und gar nicht mehr aufhören konnte. Eine wirklich besondere Zugabe stellten die Illustrationen von Noelle-Magali Wörheide dar. Sie haben mir auch sehr gut gefallen und haben perfekt zu den Gedichten gepasst. Obwohl das Cover vielleicht ein wenig langweilig ist, ist dieser Band ein Schmückstück für jedes Bücherregal.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 96 Seiten 
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (3. Dezember 2009) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3839155037 
ISBN-13: 978-3839155035
 

Dienstag, 17. Januar 2012

Ein Stöckchen - 11 Fragen

Die liebe Petra hat mir ein Stöckchen zugeworfen, welches ich natürlich gerne aufgefangen habe und nun beantworten werde! :-) Und so läuft es:

REGELN
1| Verlinke die Person, die dich getaggt hat.
2| Beantworte die Fragen die dir gestellt worden sind.
3| Tagge anschließend 11 weitere Leute.
4| Gib den Leuten Bescheid die getaggt wurden.
5| Stelle 11 Fragen an die, die getaggt wurden

Petras Fragen:
  1. Was ist dein Lieblingsessen? Cordon Bleu!
  2. Wo würdest du gerne für immer leben, wenn du ins Ausland müßtest? USA!
  3. Wo liest du am liebsten? In der Bahn!
  4. Was war dein absolut unbeliebtestes Fach in der Schule? Biologie!
  5. Welche Pflanze ist deine liebste? Rosen!
  6. Welcher ist dein Lieblingsfilm? Findet Nemo!
  7. Spielst du ein Musikinstrument? Nein!
  8. Welches Genre liest du gerne? Jugendbücher!
  9. Wie sieht dein Urlaub aus: Entspannung oder Action? Action!
  10. Welche Comicfigur findest du doof? Hulk!
  11. Wer ist dein/-e Lieblingsautor/-autorin? Ursula Poznanski!
Und nun kommen meine 11 Fragen:
1. Lieber blind, taub oder stumm?
2. Schaust du Casting-Shows?
3. Was hältst du von Apple?
4. Wer ist dein Lieblingsschauspieler?
5. Welche magische Fähigkeit hättest du gerne?
6. Was ist deine Lieblingsfrucht?
7. Welche ist deine Lieblingsteesorte?
8. Wann gehst du abends ins Bett?
9. Welche Zahncreme benutzt du?
10. Was ist dein Lieblings-TV-Sender?
11. Was willst du dieses Jahr schaffen?

Und folgenden Leuten werfe ich das Stöckchen zu:
8. http://alice-im-bücherland.de/

Montag, 16. Januar 2012

Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe von Suzanne Collins

Inhalt: Die 74. Hungerspiele sind vorbei und Katniss wurde als Siegerin zum Symbol einer möglichen Revolution. Das gefällt dem Kapitol, der Regierung von Panem, gar nicht und daher überlegen sie sich was ganz Besonderes für die 75. Hungerspiele: Zum Jubiläum werden die Kandidaten unter den ehemaligen Siegern ausgelost.

Meine Meinung: Auch dieser zweite Band hat mich wieder begeistert. Obwohl der spannendste Teil aus den Hungerspielen besteht und bis dahin sehr detailiert andere Geschehnisse erzählt werden, konnte ich das Buch kaum zur Seite legen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach so gut, dass die Geschichte immer fortwährend interessant bleibt. Am Ende jedes Kapitels gibt es einen Cliffhanger und da blieb mir nichts anderes übrig, als doch weiter zu lesen. Im zweiten Band geht die Geschichte auch noch mehr in die Tiefe. Man lernt die Charaktere besser kennen und fiebert stets mit ihnen. Das Ende war zwar leider etwas abrupt und kam unerwartet, aber im Großen und Ganzen war das Buch ein super Leseerlebnis. Ich freue mich auf den dritten Band und bin gespannt, wie die Trilogie enden wird.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 431 Seiten 
Verlag: Verlag Friedrich Oetinger (19. Mai 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3789132195 
ISBN-13: 978-3789132193

Samstag, 14. Januar 2012

Neue Buchstützen gekauft

Da meine Bücherregale langsam immer voller werden, muss ich mir irgendwie Platz verschaffen. So dachte ich mir, ich könnte auf meine Regale auch noch mal eine Reihe Bücher stellen und so suchte ich nach Buchstützen, die das ganze halten sollen.
Ich wusste echt gar nicht, wie günstig die teilweise sind. Beim Hugendubel habe ich nur immer welche für 30 Euro oder so gesehen. Bei Amazon wurde ich fündig und habe diese beiden Buchstützen in Form von Puzzleteilen (die auch noch ineinander gesteckt werden können) in einem Set für unter 7 Euro gefunden! Und das ganze auch noch ohne Versandkosten! Ich bin begeistert, auch wenn sie nur aus Plastik sind. Ich finde sie schön, vor allem, weil sie gelb sind. Jetzt zieren sie mein Bücherregal und werden wohl auch bald benutzt werden.

Freitag, 13. Januar 2012

[Sub] 4 neue Bücher

Mein Schatz hat mir wieder zwei Bücher aus dem Bücherschrank in Frankfurt mitgebracht. "Eat Pray Love" von Elizabeth Gilbert hatte mich mal interessiert. Im Moment weiß ich noch nicht, ob ich es lesen will. Ist es eine einzige Schnulze? Wenn das jemand weiß, dann würde ich mich über einen Kommentar freuen. Den Autoren Daniel Kalla kenne ich gar nicht, aber Titel und Cover von "Rage - Die Therapie" sehen sehr vielversprechend aus. Wer den Autor und mindestens eines seiner Werke kennt, könnte mir bitte auch mal schreiben, wie der so ist. Dankeschön! Jetzt werden die beiden Bücher erst mal auf meinem SuB liegen bleiben, denn ich habe noch viele, viele andere Bücher, die ich vorher lesen möchte.
Und dazu gehören folgende beiden Bücher von Anke Höhl-Kayser. Mit ihr bin vor kurzem in Kontakt getreten und so hat sie mir zwei Rezensionsexemplare ihrer Bücher zugeschickt. Zum einen werde ich jetzt den ersten Band ihrer Fantasy-Trilogie "Ronar" lesen und zum anderen den Gedichtband "Stille wird hörbar wie ein Flüstern". Ich bin gespannt.

Donnerstag, 12. Januar 2012

Aminas Welt von Gerwine Bayo-Martins

Inhalt: Dieser historische Roman spielt 1632 zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges in der Nähe von und in Seligenstadt am Main. Im Herrenhaus der von Edens, wo Amina dient, wird ein Mord verübt. Da sie als Fremde aus dem Osmanischen Reich denkt, in Verdacht zu geraten, flieht sie. Die Suche nach dem Mörder beginnt.

Meine Meinung: Normalerweise lese ich kaum historische Romane, aber in Verbindung mit einem Kriminalfall finde ich die Idee sehr interessant. Da ich das heutige Seligenstadt und die Umgebung ein wenig kenne, konnte ich mich gut  in die Geschichte einfinden. Man erfährt einige Dinge über den damaligen Krieg und die Ereignisse, aber vor allem, wie das Leben zu dieser Zeit war. Besonders gut hat mir der Schreibstil gefallen. Er ist der Zeit angemessen und sehr gut zu lesen. Einzig ein wenig irritiert hat mich die fehlende Kennzeichnung bei Gedanken der Protagonisten. Während die wörtliche Rede markiert ist, erkennt man keinen Unterschied zwischen dem Erzählen in der dritten Person und den Gedanken einzelner Charaktere. Da musste ich mich erst mal einfinden. Schade finde ich, dass man über die Titelprotagonistin Amina nicht mehr erfährt. Sie spielt meiner Meinung nach leider lediglich eine Nebenrolle und daher verstehe ich den Titel nicht ganz. Insgesamt ist es aber ein guter, kurzweiliger Roman von knapp 140 Seiten, den ich innerhalb eines Abends (bzw. bis in die Nacht hinein, weil ich nicht aufhören konnte) verschlungen habe.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 143 Seiten 
Verlag: UniScripta Verlag; Auflage: 1., Auflage (Dezember 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3942728087 
ISBN-13: 978-3942728089

Mittwoch, 11. Januar 2012

Das ist der totale Schwachsinn, Mann von Prof. Elsenbrink

Inhalt: Das Buch enthält eine Sammlung von humoristischen kurzen Texten, die größtenteils sehr absurd sind.

Meine Meinung: Meine Erwartungen wurden übertroffen! "Ein im BoD-Verlag erschienenes Werk kann ja gar nicht so gut sein." Das denken wohl die meisten. Aber mit diesem Buch wird genau das Gegenteil bewiesen. Schon beim ersten Aufschlagen des Buches musste ich lachen, denn selbst die Gestaltung der Umschlagseiten (z.B. das Impressum) sind witzig. Auch bei der Aufteilung des Buches wich das Grinsen nicht von meinem Gesicht. Nach der Danksagung folgt der Hauptteil mit nicht mal einer halben Seite. Der Rest wird als "Anhang" deklariert. Die kurzen Texte sind alle ziemlich absurd, aber teilweise versteckt sich hinter der Ironie und dem Sarkasmus sogar Tiefgang, worüber ich dann nachdenken musste. Den Humor würde ich als "dreckigen Monty Python" bezeichnen. Das einzige, was ich eventuell zu bemängeln hätte, ist, dass kaum Überraschungen folgten, als ich den Humor erst einmal verstanden hatte. Viele "Pointen" wiederholen sich meiner Meinung nach. Aber das Buch ist ja mit seinen knapp 90 Seiten nicht allzu lang und von daher beschäftigt man sich sowieso nicht zu lange damit. Alles in allem ist es eine wirklich gute kurzweilige Lektüre, in der man immer mal wieder blättern kann.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Broschiert: 88 Seiten 
Verlag: Books on Demand; Auflage: 2. Auflage. (12. Dezember 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 384481051X 
ISBN-13: 978-3844810516

Dienstag, 10. Januar 2012

Alice im Wunderland von Lewis Carroll

Inhalt: Ein weißes Kaninchen eilt gehetzt an Alice vorbei, die erst auf den zweiten Blick merkt, dass ein weißes Kaninchen mit Taschenuhr doch recht seltsam ist. Kurzerhand folgt sie dem Kaninchen und landet im Wunderland, wo wirklich seltsame Wesen leben und ihr auch allerhand seltsame Dinge passieren.

Meine Meinung: Zwar kennt man die Geschichte von Alice im Wunderland aus verschiedenen Filme oder Zeichentrickserien, aber sie noch mal zu lesen, hat mir ein Vergnügen bereitet. Ich hätte nicht gedacht, dass das Buch noch abgedrehter ist als die damalige Zeichentrickadaption, die ich gesehen hatte. Noch kurioser und lustiger sind die Begebenheiten um Alice. Ich musste oft ziemlich schmunzeln. Teilweise ist die Sprache etwas altertümlich, was dann ungewohnt auf mich wirkte, aber es ist eben auch ein Klassiker. Sinnfreie Diskussionen zwischen den verschiedenen Wesen und komische Beschreibungen der Umgebung und Charaktere haben mich gut amüsiert. Leider ist nach 120 Seiten schon Schluss und daher geht die Handlung auch nicht wirklich in die Tiefe. Aber insgesamt ist es wirkliche eine gute Lektüre für zwischendurch.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 128 Seiten 
Verlag: Cbj (2006) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570132560 
ISBN-13: 978-3570132562

Montag, 9. Januar 2012

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele von Suzanne Collins

Inhalt: Das Land Panem besteht aus 12 Distrikten und der Hauptstadt, dem Kapitol. Jedes Jahr fordert das Kapitol auf, jeweils ein Mädchen und einen Jungen aus jedem Distrikt zu den "Hungerspielen" zu schicken, bei denen sich die "Mitspieler" gegenseitig töten müssen, bis nur noch einer übrig bleibt, der dann zum Sieger gekührt wird. Dieses Jahr wurde Katniss in ihrem Distrikt ausgelost...

Meine Meinung: Tolles Buch! Von Anfang an war ich im Bann dieses Werkes und fand es sehr spannend. Die Geschichte von der Hauptprotagonistin Katniss ist traurig und tragisch. Ihr Schicksal nahm mich sofort mit. Überhaupt ist Panem ein sehr tragischer, aber auch interessanter Ort und es macht richtig Lust, mehr darüber zu erfahren. Als die Hungerspiele beginnen, konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen, da es wirklich spannend war. Ich war oft schockiert über die Geschichte und dachte mir oft: "Und das ist ein Buch für Jugendliche?" Es geht sehr brutal zur Sache, abder so was mag ich ja. Auch eine Liebesgeschichte, die nicht allzu kitschig ist, wurde integriert. Ich will nicht zu viel verraten, aber eines hat mich schon ein wenig gestört: Mitten in den "tödlichen Spielen" gibt es eine Regeländerung. Von da an war das Ende abzusehen. Ansonsten hat es großes Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen, da auch der Schreibstil sehr gut ist. Wer den japanischen Film "Battle Royale" kennt und mag, wird dieses Buch lieben.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 414 Seiten 
Verlag: Oetinger; Auflage: 1 (17. Juli 2009) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3789132187 
ISBN-13: 978-3789132186

Samstag, 7. Januar 2012

[SuB] Das ist der totale Schwachsinn, Mann

Durch den "Selbstverlag" BoD bin ich mit einem Autor in Kontakt getreten, der mir doch glatt ein Rezensionsexemplar von seinem Werk "Das ist der totale Schwachsinn, Mann" zugeschickt hat. Ich hoffe, der Titel ist nicht Programm, aber die Leseproben, die ich mir bisher angeschaut haben, versprechen viel. Deshalb freue ich mich auf diese lustige Lektüre von Prof. Elsenbrink.

Freitag, 6. Januar 2012

Sechseinhalb Stunden von Andreas Schlüter

Inhalt: Sören ist in Jaqueline verliebt. Nachdem er Hannes zusammenschlägt, als er sich an seine große Liebe heran macht, schreibt er Jaqueline einen Brief, in dem er ihr mitteilt, dass er sogar durch die Hölle gehen würde, um ihr Herz zu erobern. So taucht eines Abends Nex bei ihm im Haus auf. Sie ist der Tod und nimmt seinen Brief gerne wörtlich. Nun hat Sören sechs Stunden Zeit, Jaquelines Herz zu retten oder sie und auch er selbst sind tot.

Meine Meinung: Von der Handlung her klingt das Buch sehr spannend. Und ohne große Vorrede beginnt diese auch sehr schnell. Sören erlebt in dem ganzen Buch quasi einen einzigen Albtraum, der wirklich sehr spannend sein kann und ich unbedingt herausfinden wollte, ob er es aus den ganzen Fallen, die der Teufel für ihn bereit hält, auch heraus schafft. Allerdings hätte ich gerne eine tiefere Einleitung gehabt, in der man zumindest den Hauptprotagonisten und sein Leben näher beleuchtet. Zwar lernt man im Laufe der Geschichte Sören besser kennen, aber dies passiert mehr oder minder nur nebenbei und wirkt auch eher künstlich hinzugedichtet, sodass man die Aktionen des Todes und des Teufels eher nachvollziehen kann. Sören als Hauptprotagonist kommt auch nicht sehr sympathich herüber: Anfangs wird er als vermeintlicher Stalker vorgestellt und auch später eher als fauler Schüler und Schlägertyp, der sich an besonders schrecklichen Horrorfilmen erfreut. Ein Happy End wünscht man diesem Jungen dann leider nicht mehr. Im Großen und Ganzen ist es aber eine nette Lektüre für zwischendurch, die gerade für Jugendliche ein paar sehr gute Spannungsmomente enthält.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 199 Seiten 
Verlag: Arena (März 2005) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3401057960 
ISBN-13: 978-3401057965

Donnerstag, 5. Januar 2012

Des Wahnsinns fette Beute von Hella von Sinnen und Cornelia Scheel

Inhalt: Hella von Sinnen und ihre Lebensgefährtin Cornelia Scheel interviewen verschiedene Promis und befragen sie zu ihren Macken und Marotten.

Meine Meinung: Dies ist ein sehr unterhaltsames Buch, in dem man sehr viel über die bekannten Prominenten aus Film und Fernsehen erfährt. Manche Promis haben mich überrascht. Welche seltsamen Macken manche Promis haben, lässt uns normale Menschen fast noch normaler erscheinen. Ich finde das Buch teilweise sehr intim und finde es sehr bemerkenswert, was uns diese Persönlichkeiten alles verraten. Nett finde ich auch, dass die beiden Autorinnen immer eine kleine Einleitung zu den Personen geben, aber nur die wenigstens sind mir unbekannt gewesen. Die meisten kannte ich natürlich. Nicht verwundert hat mich, dass die meisten Promis Freunde von Hella von Sinnen sind. So durften Dirk Bach und Jürgen Domian beispielsweise als Interviewgäste nicht fehlen. Einzig ein wenig gestört hat mich, dass die beiden Autorinnen immer wieder dieselben Fragen gestellt und kaum variiert haben. Irgendwie hatte es dann oft den Eindruck vom "Abhaken" irgendwelcher Fragen und keinem wirklichen Gespräch. Aber im Großen und Ganzen wurde ich sehr gut unterhalten und es hat Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 496 Seiten 
Verlag: rororo; Auflage: 3 (1. November 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3499627639 
ISBN-13: 978-3499627637

Mittwoch, 4. Januar 2012

A Christmas Carol von Charles Dickens

Inhalt: Das ist die bekannte Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens im englischen Original. Sie handelt von dem geizigen und herzlosen Geschäftsmann Ebenizer Scrooge, der in einer Nacht von seinem verstorbenen Geschäftspartner heimgesucht wird, der ihm ankündigt, dass ihn die drei Geister der Weihnacht besuchen werden. Diese Besuche verändern Scrooges Leben wie auch ihn selbst.

Meine Meinung: Diese Weihnachtsgeschichte kannte ich schon in vielen verschiedenen Versionen und Varianten. Daher wollte ich sie unbedingt noch mal im Original lesen. Es ist wirklich eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte mit einer großartigen Aussage. Wer großzügig gibt und herzlich ist, dem wird das gleiche auf irgendeine Art und Weise zurück gegeben. Dickens hat hier eine wunderbare Geschichte geschrieben, bei der es kein Wunder ist, dass sie zu DER Weihnachtsgeschichte schlechthin geworden ist und nun als Klassiker der weihnachtlichen Literatur gilt. Für jemanden, der die Geschichte aus den verschiedenen Filmen und anderen Varianten schon in- und auswendig kennt, könnte es teilweise etwas langatmig werden. Aber für jeden, der noch keien Adaption gesehen hat, sollte dies unbedingt eine Lektüre sein, bevor er sich eine andere Version zu Gemüte führt. Denn dann kann er den ganzen Zauber dieser Geschichte in Vollkommenheit genießen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Format: Kindle Edition 
Dateigröße: 126 KB 
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 80 Seiten 
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1449910416 
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung 
Verlag: Public Domain Books (11. August 2004) 
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. 
Sprache: Englisch 
ASIN: B000JQUKKU

Dienstag, 3. Januar 2012

Musical-Besuch: Vom Geist der Weihnacht

Zwar war Weihnachten am 28.12.2011 schon vorbei, aber mein Schatz hatte noch eine Weihnachtsüberraschung für mich.
Mit dem Auto wurde ich abgeholt und wusste überhaupt nicht, wohin der Weg uns führte. Mir wurden sogar im Auto die Augen verbunden. Als ich die Augenbinde wieder abnehmen durfte, waren wir in einem Parkhaus, aber ich wusste noch immer nicht, wo wir uns befanden.
Als ich begriff, dass wir uns in der Alten Oper in Frankfurt befanden, wusste ich bis zum Beginn der Aufführung nicht, was auf mich zukommen sollte.
Und dann ging es los - "Vom Geist der Weihnacht", ein Musical nach der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Schon allein das fand ich wunderschön. Ich war noch nie in einem Musical und war deshalb schon sehr positiv angetan. Die Aufführung war auch von Anfang an super. Das Bühnenbild, die Kostüme, die Darsteller, die Lieder, die Effekte - einfach alles stimmte perfekt.
Doch irgendwann kam dann ein Weihnachtsengel auf die Bühne und mein Schatz meinte, dies sei nun meine endgültige Überraschung. Ich kapierte zunächst nicht, aber dann begriff ich, dass es sich bei dem Engel um Sandy Mölling - einem Mitglied meiner Lieblingsband "No Angels" - handelte. Ich war aus dem Häuschen! Ich wusste gar nicht, dass sie jetzt in einem Musical mitspielt und war sehr überrascht. Ihr hättet sehen müssen, wie ich mich gefreut habe. Die ganze Vorstellung über war ich hin und weg!
Die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens kennt man ja: Mr. Scrooge ist ein geiziger und herzloser Geschäftsmann, der sich nicht für die Belange anderer Leute interessiert. In der Nacht zu Weihnachten taucht der Geist seines verstorbenen Partners Marley auf und berichtet ihm, dass er in dieser Nacht von drei Geistern heimgesucht wird - dem Geist der Vergangenheit, dem Geist der Gegenwart sowie dem Geist der Zukunft. Durch Szenen aus diesen verschiedenen Zeiten seines Lebens, ist Scrooge nach dieser Nacht wie ausgwechselt und wird zu einem guten Menschen.
Beim Musical war die Geschichte aber leicht verändert und daher ist sie für alle sehenswert - selbst für die, die Geschichte schon in- und auswendig kennen. Statt drei Geistern gibt es einen Engel, der Scrooge durch die Nacht führt. Und auch das, was Scrooge gezeigt wird, unterscheidet sich von der Original-Geschichte. Das Musical impliziert nämlich auch noch eine wunderschöne Liebesgeschichte. Einfach traumhaft anzusehen!
Ich kann es euch nur für das nächste Jahr wärmstens empfehlen. Für mich war es ein unvergesslicher Abend.

Montag, 2. Januar 2012

Jahresrückblick 2011

WOW! Das fällt mir nur ein, wenn ich an dieses Jahr denke. Es ist so viel passiert und es hat sich total viel entwickelt, worüber ich sehr froh bin.

Zunächst einmal fing das Jahr so an, wie 2010 geendet hatte. Ich konnte in den ersten Monaten gerade mal 2 oder 3 Bücher lesen. Dies hat sich ziemlich gesteigert und zum Ende habe ich quasi mal mindestens 7 oder 8 Bücher im Monat lesen können. In den letzten beiden Monaten des Jahres habe ich sogar den Rekord gebrochen und 12 Bücher lesen können.
Das macht einen Schnitt von 72 Büchern in diesem Jahr. So viel habe ich persönlich noch nie gelesen. Im Durchschnitt sind das trotzdem nur 6 Bücher im Monat, was an den anfänglichen Zahlen lag. In 2012 möchte ich das unbedingt steigern, sodass ich auf einen Durchschnitt von mindestens 8 Büchern im Monat komme.

Seit April 2011 mache ich ja nun auch Videos und habe einen Bücherkanal auf YouTube. Das hat mir natürlich weitere Möglichkeiten eröffnet. Unter anderem bin ich nun zu mehr Leserinnen und Lesern auf meinen Blog gekommen und habe deshalb auch mehr Klicks. Derzeit habe ich 107 Mitglieder, die meinen Blog verfolgen und über 27 000 (!!!) Klicks.
Nun ist die Kommunikation zu anderen Bloggern und YouTubern dadurch gestiegen und ich konnte sogar ein paar von ihnen dieses Jahr treffen, was superschön war.
Durch diese Zahlen bin ich auch leichter mit Verlagen und Autoren in Konakt getreten bzw. diese sind auf mich aufmerksam geworden und haben mir daher ein paar schöne Rezensionsexemplare mehr zugeschickt als noch in 2010.

Nach der "Anbindung" an YouTube habe ich nun auch seit ein paar Monaten eine Facebook-Seite, auf die schon ein paar Leute "gefällt mir" geklickt haben. Seit allerneustem ist meine Facebook-Seite auch mit Twitter verbunden und alles, was ich dort post, sehen nun auch meine Follower auf Twitter.

Nicht zu vergessen in diesem Jahr sind aber auch andere wunderschöne Begebenheiten. Ich war im Theater (ja... leider nur einmal...) im Stück "Tagebuch eines Wahnsinnigen", beim Comedy-Programm "Pussyterror" von Carolin Kebekus und kurz nach Weihnachten im Musical "Vom Geist der Weihnacht" (wovon ich erst morgen hier berichten werde).
Dann wurde mein Blog auch 1 Jahr alt und ich feierte quasi Blog-Geburtstag. Mit Karin von TheFiedlers und Stephi von DieSteie habe ich dann im Mai mein erstes Bloggertreffen gehabt. Es war total schön. Karin habe ich ja dann noch später das ein oder andere Mal getroffen. Mit Stephi war es aber sicher auch nicht das letzte Mal! Dann war ich dieses Jahr ja ein Wochenende in Paris, worüber ich berichtet habe. Zwar ist Paris nun nicht die schönste Stadt für mich, aber es war trotzdem ein unvergessliches Erlebnis. Außerdem berichtete ich über den Kinobesuch zum letzten Teil der Harry-Potter-Serie. Nun ist diese Ära auch vorbei. 
Ein supertolles Erlebnis war die Frankfurter Buchmesse, über die ich ebenso einen Eintrag verfasst habe. 2012 steht das für mich auf jeden Fall auch noch mal auf meinem Programm! Eine weitere Premiere in diesem Jahr war mein erstes Gewinnspiel, wo ich zwei kleine Päckchen verlost habe. Ich hoffe, ich kann im kommenden Jahr auch wieder ein Gewinnspiel veranlassen. Nennenswert wäre auch das wunderbare Weihnachtsfest, welches ich hatte. Neben tollen Büchern, habe ich von meinen YouTube-Kolleginnen und Kollegen wunderschöne Weihnachtspost bekommen. Außerdem habe ich an dem YouTube-Buchwichteln teilgenommen, welches mir auch großen Spaß gemacht hat.

Wie man sieht, war 2011 ein sehr reichhaltiges Jahr für mich, in dem ich sehr viel erlebt habe. Auch in privaten Dingen - wie z.B. das Erlangen meines ersten Staatsexamens - war es nicht weniger erfolgreich.
Man kann nur sagen, dass 2012 mindestens genau so toll wird. Ich hoffe, ihr Leserinnen und Leser unterstützt mich weiterhin so tatkräftig und bleibt mir gewogen. Ich würde mich sehr freuen!
Mal sehen, wo mich das kommende Jahr hinführt.

In diesem Sinne: FROHES NEUES JAHR!