Freitag, 30. November 2012

Monatsrückblick November 2012

Warum auch immer, aber der November war ein recht lesereicher Monat. Einige Bücher konnte ich verschlingen, worüber ich sehr froh bin.

Folgende Bücher waren das:
"Nacht der Zaubertiere" von Dean Koontz

Ein Manga war auch dabei:

Also habe ich ingsesamt 9 Bücher und einen Manga gelesen. Dadurch bin ich dem Ziel meiner Challenge, 100 Bücher in einem Jahr zu lesen, einen ganzen Schritt näher gekommen. Ich bin nun bei sage und schreibe 97 Büchern und muss zum Bestehen der Challenge nur noch drei Bücher lesen. Das schaffe ich bestimmt im Dezember.

Leider sind auch einige neue Bücher bei mir eingezogen: "Dann eben mit Gewalt" von Jan de Zanger,  "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley, "Die Wolke" von Gudrun Pausewang, "Das Kind" von Sebastian Fitzek und "Lauf, wenn es dunkel wird" von April Henry. Und so bin ich diesen Monat bei 52 Büchern, was eines mehr ist als im letzten Monat.

Darüber hinaus war ich diesen Monat erneut auf einer Lesung, in der es um spannende Krimis ging. Es gab zudem die Ankündigung zu meinem diesjährigen Adventskalender und den Hinweis, meinen persönlichen auf Facebook zu verfolgen.

Natürlich konnte man meine normalen Rubriken weiterhin verfolgen. Am Anfang des Monats gab es einen Überblick über die Neuerscheinungen des Monats, wöchentlich meine Rezensions-Überblicke und die Vorstellung interessanter BooktuberInnen, ich habe sogar an einem TAG teilgenommen und es gab einen neuen Eintrag zu Nadines Kolumne.

Der November war ein wunderbarer Lesemonat, aber ich freue mich auch auf den Dezember. Winterliche Einträge wird es hier sicherlich geben - zum einen meinen Adventskalender mit dazugehörigem Gewinnspiel. Meine oben bereits erwähnte Challenge findet ein Ende und ich lasse meine Jahreshiglights Revue passieren. Natürlich bin ich für weitere Ideen in den Kommentaren offen. 

Donnerstag, 29. November 2012

Die Adventszeit 2012 mit perolicious

Auch in diesem Jahr wird es wieder Besonderheiten zum Winterfest auf dieser Seite geben.
Zunächst einmal gibt es einen ganz neuen Adventskalender in diesem Jahr. Im ersten Jahr auf perolicious (2010) stellte ich jeden Tag vom 1. bis 24. Dezember Gedichte von bekannten Schriftstellern vor und teilte meine Meinung zu diesen mit. Letztes Jahr gab es einen Adventskalender, den ich lediglich am 1. Dezember einstellte und jeden Tag ein weihnachtliches Video auf YouTube freischaltete. Dieses Jahr knüpfe ich daran an, nur dass ich meine eigenen Videos präsentiere.
Jeden Tag schalte ich daher ein Video im Adventskalender frei, in dem man eine kleine Animation mit meiner kleinen Strichmännchen-Figur sehen kann (vielleicht erinnern sich noch ein paar an sie). In jedem Video kann man dann einen Buchstaben sehen, die zusammengenommen am 24. Dezember 2012 einen Satz ergeben. Das ist dann ein Lösungssatz, mit dem man hier auf perolicious etwas gewinnen kann. Aber Genaueres dazu enthülle ich dann am 1. Dezember, wenn der Adventskalener online geht. Also darf man gespannt sein.
Darüber hinaus habe ich einen eigenen Adventskalener geschenkt bekommen. Es ist der Adventskalender von Douglas mit lauter Kosmetik- und Parfümproben. Täglich möchte ich dann ein Foto von dem machen, was sich hinter den Türchen verbirgt und es auf meine perolicious-Seite auf Facebook stellen. Also wen es interessiert, sollte vielleicht jetzt schon dort auf "gefällt mir" klicken.
Ansonsten ist nichts weiteres geplant, aber vielleicht ergibt sich noch was. Bis jetzt habe ich auch noch keine wirkliche festliche Lektüre, die ich mir vornehmen möchte. Aber auch das kann sich noch ändern.
Vielleicht habt ihr ja auch noch Vorschläge oder Tipps?

Mittwoch, 28. November 2012

[Neulich bei Nadine] Weihnachtswichtel trifft Bücherwurm

Hallo ihr Lieben,
 
eigentlich ist der Winter prädestiniert zum Lesen: Es wird früh dunkel, draußen ist es kalt und nass, drinnen dagegen gemütlich mit Kerzenschein und Tee, ein Umfeld in dem sich Bücherwürmer wie ich sehr wohlfühlen.

Und während diese Schlussfolgerung für den November bei mir noch ganz gut zutrifft, so wird sie spätestens zu Beginn des Dezembers, ach, eigentlich schon Ende November völlig über den Haufen geschmissen. Denn dann, ja dann kommt der Weihnachtswichtel in mir zum Vorschein und verdrängt den Bücherwurm. Ich liebe, liebe, liebe die Weihnachtszeit und freue mich schon Monate vorher wieder darauf zu dekorieren, Filme zu schauen, auf den Weihnachtsmarkt zu gehen, in den hohen Norden zu fahren, Plätzchen zu backen und Geschenke zu basteln. Im Laufe der Jahre ist der Wichtel in mir immer weiter gewachsen, die verschiedensten Rituale und  Angewohnheiten haben sich in meinen Dezemberalltag geschlichen. Sie sind von dort mittlerweile nicht mehr wegzudenken.

Da ich immer darauf bedacht bin, trotzdem nicht in Stress zu geraten, verkriecht sich während dieser Zeit der Bücherwurm in mir in die hinterletzte Ecke meines Bücherregals und kommt nur für ganz besondere, zumeist weihnachtliche, Bücher wieder hervor.
Im Januar ist er dann aber erholt und ausgeruht sodass mein Bücherkonsum wieder rasant ansteigt.  
Wer hat bei euch im Dezember das Sagen? Weihnachtswichtel oder Bücherwurm? 
 
Beste Grüße

Dienstag, 27. November 2012

Die Nacht, die keine Ende nahm von Frederik Hetmann und Harald Tondern

Inhalt: Die Klasse R7 wird auf ihrer Studienreise von Skindheads überfallen, die sie erniedrigen und Gewalt an ihnen ausüben. Die Schülerinnen und Schüler sowie ihre beiden Lehrkräfte schweben in höchster Gefahr.

Meine Meinung: Als ich mir den Titel dieses Werks durchlaß, war ich sofort sehr interessiert. Solche Themen reizen mich und daher wollte ich es unbedingt lesen. Das Buch beginnt sofort sehr spannend und diese Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten. Auf der einen Seite fand ich es ziemlich weit hergeholt, dass Skinheads eine ganze Schulklasse über Nacht festhalten, ohne Angst zu haben, dass die Polizei auftaucht. Unrealistisch fand ich auch, dass die Skinheads auf der einen Seite schon ziemlich fies sind, aber auf der anderen Seite im Vergleich zu realen Geschehnissen, die man so in der Zeitung liest, noch recht harmlos handeln. Zudem scheinen hier mehrere Zufälle aufeinander zu treffen, denn alle Personen, die eventuell helfen könnten, tun absolut nichts. Aber dennoch denke ich, dass das Buch zum Denken anregt. Es zeigt überspitzt, wie sich Menschen ohne Zivilcourage verhalten und bei gewalttätigen Übergriffen von Neonazis auf andere Menschen eher wegschauen, anstatt zu helfen. Auch wenn mir der Inhalt insgesamt sehr unrealistisch vorkam, ergriff er mich und machte mich teilweise richtig wütend. Ich fieberte mit den Opfern mit und hatte Angst um sie. Die ganze Zeit hoffte ich auf ein Happy-End und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Insgesamt ist es ein wirklich anregender und interessanter Roman.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 128 Seiten 
Verlag: rororo; Auflage: 23 (1. September 1994) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3499207478 
ISBN-13: 978-3499207471

Sonntag, 25. November 2012

[YT-Kanal] TheSarahStory

Diese Woche stelle ich euch den Kanal von der lieben Sarah vor. Auch sie ist eine Booktuberin, die regelmäßig Videos zum Thema Bücher und Lesen auf ihren Kanal lädt. Doch bei ihr gibt es noch mehr zu sehen.

Sie ist sehr vielfältig: Sie modelt, fotografiert, schreibt selbst und beschäftigt sich mit dem Thema Beauty. Und das alles kann man auch auf ihrem YouTube-Kanal sehen. Neben Videorezensionen berichtet sie auch regelmäßig über ihre Neuanschaffungen und nimmt gerne an verschiedenen TAGs teil. Auf ihrem Kanal wird es nie langweilig.

Als kleine Kostprobe könnt ihr euch hier ihre Videorezension zu "Das Grab" von ihrem Lieblingsautor Richard Laymon anschauen. Wenn es euch gefällt, dann besucht doch einfach ihren Kanal, schreibt einen Kommentar oder abonniert ihn sogar.
 

Samstag, 24. November 2012

[SuB] Das Kind und ein weiteres Buch

Mein Schatz wollte mir eine Freude machen und so bekam ich "Das Kind" von Sebastian Fitzek. Ich möchte nämlich endlich den Film dazu sehen, aber zuerst muss das Buch gelesen werden. Daher war "Das Kind" schon länger auf meiner Wunschliste. Nun gehört es endlich mir und ich denke, ich werde es als nächstes lesen.
Zusätzlich wurde mir "Lauf, wenn es dunkel wird" von April Henry geschenkt. Das Buch sagte mir gar nichts, aber der Inhalt scheint interessant zu sein. Vielleicht kennt ihr ja das Buch? Dann schreibt mir doch bitte einen Kommentar!
Mein Schatz kaufte die Bücher wohl in der Galeria Kaufhof und da gab es zu jeden Kauf "Napoleons altägyptisches Orakel" kostenlos dazu. Was ich davon halten soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich werde es vielleicht mal durchblättern und schauen, was es mit dem Buch auf sich hat.
Obwohl ich es kaum ertragen kann, dass mein Stapel ungelesener Bücher in die Höhe geht, sind nun wieder zwei Bücher hinzugekommen. Natürlich freue ich mich auch darüber. Meine Meinung zu den beiden Werken könnt ihr dann demnächst hier lesen.

Freitag, 23. November 2012

Touch the flame von Zoran Drvenkar

Inhalt: Zum erste n Mal nach mehreren Jahren verbringt Lukas das Wochenende mit seinem Vater. Langsam lernt er ihn und seine dunklen Geheimnisse kennen. Eine gefährliche Zeit beginnt.

Meine Meinung: Von dem Autor hatte ich schon viel Gutes gehört. Bisher hatte ich nur ein Buch von ihm gelesen, welches mir mittelmäßig gefallen hat und daher waren meine Erwartungen nicht sehr hoch. Dass es sich hierbei um einen - mir normalerweise verhassten - Roadtrip handele, war mir vorher ebenfalls nicht bewusst. So wurden meine Erwartungen überraschenderweise übertroffen. Der Erzählstil ließ mich in die Gedanken und Gefühle des Protagonisten blicken, welcher ihn mir sympathisch machte. Zugegebenermaßen war die Geschichte an sich für mich in wenig schleppend und irgendwie passierte nicht wirklich etwas überaus Spannendes. Aber ich erwartete die ganze Zeit über, dass Spannung aufflammen würde und dies ließ mich immer weiter lesen. So entstand eine innere Anspannung in mir, die ich nicht anders beschreiben kann, die sich zwar niemals löste bzw. sich bestätigte, dennoch aber keine Enttäuschung bei mir hervorrief. So ein paradoxes Gefühl hatte bei mir noch nie ein Buch ausgelöst. Trotzdem finde ich das offene Ende eher unbefriedigend (was daran liegt, dass ich allgemein offene Enden nicht mag und mich Abbrüche mitten im Satz stören). Insgesamt bin ich dem Buch recht positiv zugetan.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 208 Seiten 
Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 2 (April 2003) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 355135216X 
ISBN-13: 978-3551352163

Donnerstag, 22. November 2012

EURE IDEEN SIND GEFRAGT!

Heute möchte ich euch mit diesem Blogeintrag mitteilen, was in der nächsten Zeit so auf diesem Blog geplant ist und was ich gerade vorbereite.
Zunächst einmal steht die Adventszeit vor der Tür und seitdem es meinen Blog gibt, gab es jedes Jahr einen Adventskalender. Auch dieses Jahr gibt es wieder einen und dieses Mal ist er wieder mit einem Gewinnspiel verknüpft. Was es zu gewinnen gibt, kann ich jetzt noch nicht sagen, aber der Adventskalender wird wie letztes Jahr mit bewegten Bildern umgesetzt werden - doch 2012 erstelle ich meine eigenen Clips. Ihr dürft gespannt sein.
Nach der Adventszeit und dem Winterfest ist das neue Jahr auch nicht mehr fern. Für 2013 bin ich auch schon dabei, neue Aktionen zu planen. Meine mir selbst auferlegte Challenge, 100 Bücher in einem Jahr zu lesen, endet dann auch und ich möchte an neuen Challenges teilnehmen. Da es beruflich 2013 recht stressig zugehen wird - so wie jetzt auch Ende diesen Jahres schon - und ich daher keine 10 Bücher mehr im Monat lesen kann, werde ich mir nicht noch einmal vornehmen, mindestens 100 Bücher bis Jahresende verschlungen zu haben. Diese Challenge wäre zum Scheitern verurteilt gewesen, bevor ich sie gestartet haben würde. Aber andere Challenges sind in Planung und vielleicht habt ihr ja noch die ein oder andere Idee. Dann bitte ich euch um einen Kommentar, worüber ich mich sehr freuen würde.
Ebenso bin ich derzeit auf der Suche nach neuen TAGs und Stöckchen, bei denen ich mitmachen könnte. Auch da wäre ich für Vorschläge sehr dankbar. Mein Blog braucht Futter - vor allem, weil ich mir wieder vornehmen möchte, weniger Bücher zu kaufen und daher weniger Einträge erscheinen werden, in denen ich meine Neuanschaffungen vorstellen werde. Jedenfalls erhoffe ich mir das so.
Wenn ihr ansonsten neue Ideen und Anregungen habt, könnt ihr dies gerne unter diesen Beitrag schreiben. Vielleicht wollt ihr hier mal ein neues Hintergrundbild ab 2013 sehen? Oder eine Rubrik auf meinem Blog findet ihr unnötig? Dann haut rein in die Tasten! Ich bin sehr gespannt auf eure Reaktionen!

Mittwoch, 21. November 2012

[SuB] (Schul-)Lektüren

Eine Kollegin geht in ihren wohlverdienten Ruhestand und so konnten wir anderen uns bei ihren Hinterlassenschaften bedienen.
Neben Schulbüchern habe ich mir auch ein paar ehemalige Schullektüren geschnappt, die ich selbst lesen würde oder eben gut für den Unterricht gebrauchen könnte.
"Farm der Tiere" von George Orwell ist das einzige Buch hiervon, welches ich selbst in der Schule gelesen hatte. Und nun finde ich es schön, das Buch selbst noch mal zu besitzen.
 Dann sind darunter zwei Kurzgeschichten-Bücher, die ich auch vornehmlich für Unterricht verwenden will: "Abenteuergeschichten" und "Ich schenk dir eine Geschichte". Unbedingt möchte ich folgende Bücher auch privat lesen: "Dann eben mit Gewalt" von Jan de Zanger, "Die Nacht, die kein Ende nahm" von Frederik Hetmann Harald Tondern, "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley und "Die Wolke" von Gudrun Pausewang. Diese Werke landen somit auf meine SuB, wobei ich das nicht sehr begrüße, weil ich ihn so schön abgebaut hatte. Deshalb müssen diese Bücher auch ganz schnell wieder vom SuB verschwinden. Da sie nicht sehr dick sind, bin ich dahingegen aber ziemlich zuversichtlich.

Dienstag, 20. November 2012

Überman von Tommy Jaud

Inhalt: Simon Peters stürzt ab - vom Millionär zum Tellerwäscher? Dies muss er verhindern und deshalb sucht er dringend nach Ideen, wie er seine finanzielle Lage in den Griff bekommen kann. Dabei opfert er Freundschaften und seine Partnerschaft.

Meine Meinung: Ich liebe die Bücher des Autors und habe lange auf seinen neuen Roman gewartet. Dass es eine Fortsetzung von "Vollidiot" und "Millionär" wird, freute mich besonders, da man nun wieder auf alte Bekannte treffen konnte. Zwar dauerte es diesmal ca. 50 bis 70 Seiten, bis ich mich wieder auf diese Art des Humors einstellen konnte (da sie schon sehr speziell ist), aber dann fand ich es unfassbar unterhaltsam. Die ganze Geschichte ist eingebettet in die aktuelle Thematik des Weltuntergangs des 21.12.2012 und umrahmt von Anspielungen und Darstellungen populärer TV-Formate wie "Schlag den Raab" oder "Let's dance". Der Protagonist ist vollkommen durchgeknallt und die ganze Zeit fragte ich mich, ob jemand wirklich so bescheuert sein kann. Aber dieser Charakter macht das Buch für mich gerade so einzigartig. Irgendwie sympathisiert man mit dieser Figur des Simon Peters und fiebert mit ihr mit, sodass dadurch Spannung erzeugt wird und immer weiter lesen möchte. Ein wenig vermisst habe ich die verschiedenen Akzente und Dialekte, die Jaud gerne mal in seinen Werken einbaut. Nur bei der Figur der Putzfrau Lala kommt dies am Rande vor. Insgesamt kann ich das Buch mit dem tollen Cover allen empfehlen, die gerne lustige Bücher lesen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten 
Verlag: Scherz Verlag; Auflage: 1 (14. November 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 365100032X 
ISBN-13: 978-3651000322

Montag, 19. November 2012

Rezensions-Übersicht: Buchstabe S

Sachar, Louis: Löcher
Safier, David: Jesus liebt mich
Safier, David: Mieses Karma
Safier, David: Mieses Karma Hoch 2
Safier, David: Muh!
Safier, David: Plötzlich Shakespeare
Sanchez, Alex: Frederick liebt Maria liebt Victor
Schlüter, Andreas: Sechseinhalb Stunden

Schmid, Michael: Damon - Krieg der Engel
Schmitt, Eric Emmanuel: Oskar und die Dame in Rosa
Schmitz, Ralf: Schmitz' Mama

Schwindt, Peter: Justin Time - Zeitsprung
Schwindt, Peter: Justin Time 2 - Der Fall Montauk
Schwindt, Peter: Justin Time 3 - Das Portal 
Schwindt, Peter: Justin Time 4 - Verrat in Florenz
Schwindt, Peter: Justin Time 5 - Mission London
Seamon, Hollis: Einer da oben hasst mich
Segel, Jason und Kirsten Miller: Nightmares! Die Schrecken der Nacht
Segel, Jason und Kirsten Miller: Nightmares 2 - Die Stadt der Schlafwandler
Serin, Stephan: Föhn mich nicht zu 

Shelley, Mary: Frankenstein

Simmons, Kristen: Artikel 5
Slaughter, Karin: Vergiss mein Nicht
Smith, Andrew: Winger
Sommer-Bodenburg, Angela: Der kleine Vampir und die große Liebe
Spindler, Erica: Spiel mit dem Tod 
Steinhöfel, Andreas: Die Mitte der Welt
Stewart, Maureen: Leichte Beute
Stiefvater, Maggie: Ballade - Der Tanz der Feen
Stiefvater, Maggie: Lamento - Im Bann der Feenkönigin 

Stine, R.L.: Gänsehaut - Der Fluch der Ruhelosen
Stine, R.L.: Gänsehaut - Die Geistermaske
Stine, R.L.: Gänsehaut - Ein grenzenloser Albtraum

Stine, R.L.: Gänsehaut - Hühnerzauber
Stine, R.L.: Gänsehaut - Wenn das Morgengrauen kommt
Stocks, Michael (Hrsg.): X-tra schaurige Gruselgeschichten 
Stoker, Bram: Dracula

Strobel, Arno: Der Trakt 
Stroud, Jonathan: Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe
Stroud, Jonathan: Lockwood & Co. 2 - Der Wispernde Schädel
Stroud, Jonathan: Lockwood & Co. 3 - Die Raunende Maske
Stroud, Jonathan: Lockwood & Co. 4 - Das Flammende Phantom
Swift, Jonathan: Gullivers Reisen

Sonntag, 18. November 2012

[YT-Kanal] BambisBuecher

Diesen Sonntag stelle ich euch Bibis tollen Bücherkanal auf YouTube vor. Ihr Kanal heißt BambisBuecher und dort findet ihr unter anderem Videorezensionen.

Meist dreht sie ihre Video vor ihrem wunderschönen Bücherregal. Mit ihrer bezaubernden Art stellt sie uns immer wieder neue Bücher vor. Darüber hinaus nimmt sie gerne an TAGs teil und präsentiert uns monatlich einen Rückblick.

Wenn ihr euch nun auch für die hübsche Booktuberin interessiert, könnt ihr euch hier ihre Rezension zu "Solange die Nachtigall singt" von Antonia Michaelis anschauen. Wenn euch das Video gefällt, dann schaut auf ihrem Kanal vorbei und hinterlasst fleißig Kommentare und eventuell ein Abo.

Samstag, 17. November 2012

Deutschlandalbum von Axel Hacke

Inhalt: Axel Hacke sprach mit vielen Menschen über ihre Geschichten. In diesem Buch sind die Geschichten in Anektdoten gesammelt. Das ganze ergibt ein Album über Deutschland.

Meine Meinung: Der Autor und das Buch sagte mir bislang nichts, aber man erzählte mir von dem guten Schreibstil des Autors. Daher war ich sehr auf die Anektdoten gespannt. Einige Geschichten, die der Autor widergibt, sind sehr interessant und faszinierten mich. Sie brachten mich sogar teilweise zum Nachdenken oder bewegten mich. Das Werk zeigt, dass alle Menschen ihre ganz persönliche Geschichte haben und es sich lohnt, diese zu erzählen. Zwar waren mir andere Storys leider ein wenig zu langweilig und uninteressant und das Lesen zog sich hin, aber das fand ich nicht schlimm. Der Vorteil der Anekdoten und den daraus entstehenden kurzen Kapiteln, die nichts miteinander zu tun haben, ist nämlich, dass man sie allein lesen kann, da sie eigenständig sind und man so nicht unbedingt jedes Kapitel lesen muss. Man kann sich zwischendurch eine Geschichte suchen, die einen interessiert und diese beispielsweise beim Arzt oder kurz vorm Schlafengehen lesen. Man kann es wirklich wie eine Art Fotoalbum durchblättern und bleibt eben bei den "Bildern" stehen, die einen faszinieren und die man sich näher betrachten möchte. Für mich hat sich das Lesen ingsesamt gelohnt.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten 
Verlag: Kunstmann; Auflage: 3., Aufl. (1. November 2004) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3888973473 
ISBN-13: 978-3888973475

Freitag, 16. November 2012

Numbers - Den Tod im Griff von Rachel Ward

Inhalt: Zwei Jahre nach der Explosion der Stadt, schlagen sich Adam, die schwangere Sarah und ihre Tochter Mia durchs Leben. Adam leidet noch immer unter seiner Fähigkeit, das Todesdatum anderer Menschen zu in ihren Augen zu sehen. Und dann hat es jemand auf ihn und seine Fähigkeit abgesehen.

Meine Meinung: Nachdem es im zweiten Band mit dem Nachkömmling der Protagonistin des ersten Bandes weiterging, erwartete ich eine Fortsetzung mit der Tochter der Protagonisten aus dem zweiten Band. Doch seit Band 2 sind diesmal nur zwei Jahre vergangen und die Hauptcharaktere sind die gleichen. Die Perspektive wechselt weiterhin von Sarah zu Adam und zurück. So kennt man die Protagonisten schon, auch wenn es ca. 100 Seiten gedauert hat, bis ich wieder vollkommen in der Story war und mich an Band 2 erinnerte. Da der Vorgänger bereits eine Dystopie war, ist auch dieser dritte Band eine. Vom Aufbau her ist es ziemlich gleich und inhaltlich gibt es für mich auch nichts Neues bzw. Erschütterndes mehr. Teilweise ist es zwar gewohnt spannend, aber zum größten Teil nervt mich der sich wiederholende Plot. Während der erste Band für mich etwas Innovatives darstellte und, da es in der Gegenwart spielte, besonders spannend für mich war, konnte Band 2 mit einer interessant negativen Zukunftsvision überzeugen. Dieses Werk hier bietet hingegen nichts Neuartiges mehr. Mir ist außerdem aufgefallen, dass die kurzen Kapitel sehr auf eine weiterführende Handlung ausgelegt sind. Die innere Gefühlswelt der Protagonisten kommt mir zu kurz. Insgesamt ist es dennoch eine gelungene und empfehlenswerte Trilogie, auch wenn der dritte Band nicht an die beiden Vorgänger heranreicht.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 320 Seiten 
Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (Mai 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3551520372 
ISBN-13: 978-3551520371

Donnerstag, 15. November 2012

Die Geistermaske: Gänsehaut Band 14 von R.L. Stine

Inhalt: Clara wird ständig von ihren Schulkameraden erschreckt, worüber sich alle lustig machen. Um es ihnen heimzuzahlen, besorgt sie sich eine unheimliche Maske zu Halloween. Doch die Maske ist keine gewöhnliche...

Meine Meinung: Ich kannte nicht sehr viele Gänsehaut-Geschichten und daher war ich gespannt, ob alle irgendwie gleichartig sind. Und diese Erwartung hat sich bestätigt. Die Geschichte ist interessant, die Kapitel sehr kurz und enden oft mit einem Cliffhanger, der mich dazu bringt, weiter lesen zu müssen. Da das Buch nicht sehr dick ist und jedes Gänsehaut-Buch seine eigene Story hat, bleibt kaum Raum, die Charaktere richtig kennen zu lernen. Man erfährt nicht viel und daher ist das Mitgefühl begrenzt. Trotzdem sorgt das Werk für kurzweilige Unterhaltung, die besonders für jüngere Kinder zwischen 10 und 12 Jahren geeignet ist. Ältere könnten sich schon eher gelangweilt fühlen. Insgesamt ist es eine tolle Geschichte, die sich besonders für Halloween eignet und zu dieser Zeit gelesen werden kann.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 128 Seiten 
Verlag: cbj (1. Oktober 1997) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570203972 
ISBN-13: 978-3570203972

Mittwoch, 14. November 2012

Meister der Mutanten: Gänsehaut Band 13 von R.L. Stine

Inhalt: Comicfan Skipper ist überrascht, als er in Wirklichkeit das Hauptquartier des Bösewichts seines Lieblingscomics in seiner Stadt entdeckt. Neugierig betritt er das Gebäude und begibt sich dadurch in große Gefahr.

Meine Meinung: Auf Empfehlung nahm ich mir dieses Buch als nächste Lektüre vor. Zunächst war ich sehr skeptisch, ob mir diese Art von Geschichten gefallen könnte, doch im Nachhinein bin ich relativ positiv überrascht. Wenn man sich beim Lesen bewusst macht, dass es wirklich für sehr junge LeserInnen geschrieben wurde, lässt es sich leichter darauf einlassen. Natürlich ist die Handlung nicht sehr tiefgründig und eine "Gänsehaut" bekommt man davon (als Erwachsener) wohl auch nicht. Dennoch schafft es der Autor mit seinen kurzen Kapiteln ziemlich häufig Spannung aufzubauen. Nahezu am Ende jedes Kapitels gibt es einen Cliffhanger, der mich dazu angetrieben hat, weiter zu lesen. Gegruselt habe ich mich nicht, aber unterhalten wurde ich dennoch. Da das Buch nicht sehr dick ist, kann man das Buch recht schnell durchlesen und bietet daher die perfekte Lektüre für zwischendurch. Wer jüngere Kids zum Lesen bringen möchte, könnte hiermit die perfekte Lektüre gefunden haben. Für Jugendliche wäre dies wahrscheinlich aber schon zu lahm. Ich könnte mir nun durchaus vorstellen, weitere Gänsehaut-Bücher zu lesen.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 128 Seiten 
Verlag: cbj (1. September 1997) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570203964 
ISBN-13: 978-3570203965 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre

Dienstag, 13. November 2012

Pero bei einer Krimi-Lesung

Am Samstag, den 10.11.2012, besuchte ich eine außergewöhnliche Krimi-Lesung im Rahmen des Programms "Samstags um vier" der Stadtbibliothek Neu-Isenburg. An dieser Stelle möchte ich meine Eindrücke loswerden und von dem wunderbaren Nachmittag berichten.
Nur zufällig erfuhr ich vor ein paar Monaten, dass eine geschätzte Freundin von mir ihr Buch ganz bei mir in der Nähe vorstellt. Es handelt sich dabei um Gerwine Bayo-Martins und ihrem historischen Kriminalroman "Aminas Welt", welches ich schon hier auf meinem Blog rezensiert hatte.
Zusammen mit ihrer Kollegin Monika Hoßfeld, die aus ihrem Krimi "Vergessene Kindheit" laß, präsentierte sie uns Ausschnitte aus ihrem Debütroman.
Beide Autorinnen fanden sich (und weitere Damen und Herren) bei einem Seminar, in dem es ums kreative Schreiben ging, an der Universiät des dritten Lebensalters (U3L) an der Goethe-Universiät in Frankfurt am Main. Angeregt durch ihre Dozentin, schrieben sie ihren ersten Krimi und gründeten ihren eigenen Verlag (Uniscripta Verlag).
Monika Hoßfeld und Gerwine Bayo-Martins veröffentlichten beide bereits Kurzgeschichten in Anthologien, aber einen längeren Roman hatten sie bis dato weder veröffentlicht, noch geschrieben. Mit ihren sehr tiefgründigen Kriminalromanen wagen sie ihr Debüt.
Nach einer Vorstellungsrunde laß zunächst Gerwine Bayo-Martins aus "Aminas Welt", welches in der Zeit des 30-jährigen-Krieges in Seligenstadt spielt. Es ist erstaunlich, wie gut die Autorin für das Manuskript recherchierte. Sie berichtete von Recherchen im Rhein-Main-Gebiet, in der sie Archive und Museen aufsuchte, damit ihr Roman so authentisch wie möglich geschrieben werden konnte. Wie tiefgründig und aussagekräftig ihr Werk ist, wurde mir erst bewusst, nachdem die Autorin über ihren Schreibprozess berichtete, der immerhin an die drei Jahre dauerte. Die Handlung ihres historischen Krimis ist selbstverständlich fiktiv, die Umstände und Orte sind real.
Besonders zum Nachdenken brachten mich zwei kurze Gedichte, die in ihrem Roman zu finden sind und Gerwine Bayo-Martins anschließend an ihre Lesung rezitierte. Sorgfältig und mit Bedacht wählte sie diese Werke passend zur Handlung aus.
Für mich war im Nachhinein klar, dass ich ihr Buch ein zweites Mal lesen muss, da mir viele neue Ansichten und Perspektiven eröffnet wurden, die mir vorher nicht bewusst waren. Zugegebenermaßen war bzw. ist mein Wissen gegenüber dem 30-jährigen-Krieg und generell dem 17. Jahrhundert sehr beschränkt und daher bin ich sehr dankbar, neue Denkanstöße erhalten zu haben.
Im Anschluss war nun Monika Hoßfeld an der Reihe. In ihrem Kriminalroman "Vergessene Kindheit" spielt die Psychologie eine große Rolle. Da sich die Autorin selbst mit psycholigischen Themen in ihrem Leben beschäftigte, ließ sie dies in ihrem Debütroman einfließen. Hierin dreht es sich um einen Todesfall, durch den die Protagonistin Gisela sich gezwungen sieht, mit ihrer Kindheit zu beschäftigen und diese bringt viele verdrängte Erlebnisse hervor. Auch hierfür musste die Autorin sehr gut recherchieren. Dabei sei besonders ihre Zusammenarbeit mit der Frankfurter Polizei zu erwähnen, die der Autorin Einblicke in ihre Arbeit bringen konnte. So ist auch Monika Hoßfelds Geschichte fiktiv, aber in der Realität durchaus möglich. Die Autorin erklärt, dass gerade in Fernsehkrimis (oder eben auch in Kriminalromanen) nicht selten zugunsten der Spannung und der Wünsche der ZuschauerInnen (bzw. LeserInnen) an der realen, praktizierten Polizeiarbeit "geschraubt" wird. Dass Spannung jedoch auch ohne die Nennung von reizvollen, langen Beinen hübscher Beamtinnen sowie detailierter Beschreibungen an literweise Blut möglich ist, möchte uns die Autorin mit ihrem Werk beweisen.
Insgesamt war es ein wirklich interessanter und schöner Nachmittag in einer angenehmen Atmosphäre. Die Stimmung war familiär (eventuell dank des angebotenen Kaffees bzw. Tees mit Gebäck der Bücherei) und einladend. Ich werde mich bemühen, solche Lesungen öfter aufzusuchen, denn die investierte Zeit ist es auf alle Fälle wert.

Sonntag, 11. November 2012

[YT-Kanal] Heanewarrior

Heanewarriors Kanal möchte ich euch heute vorstellen. Wer steckt dahinter? Hierbei handelt es sich um die Liebe Erika.

Natürlich berichtet auch sie über Bücher und zwischendurch gibt es noch "Tritsch-Tratsch"-Videos sowie andere Leseneuigkeiten. Regelmäßig zeigt sie uns ihre gelesenen Bücher des Monats. Und das ganze bringt sie über die Bildschirme mit ihrem wunderbar österreichischem Charme herüber, sodass es sehr viel Spaß macht, ihr zuzuhören.

Um einen kleinen Einblick zu erhaschen, präsentiere ich euch hier ihre Videorezension zu "Ihr unschuldiges Herz" von Richard Hagen. Wenn es euch gefällt, schaut doch mal auf ihrem Kanal vorbei:

Samstag, 10. November 2012

Carrie von Stephen King

Inhalt: Carrie hat ein schwieriges Leben: in der Schule gemobbt und von der fanatisch religiösen Mutter unterdrückt. Doch Carrie hat ein Geheimnis - sie kann mit ihren Gedanken Dinge bewegen.

Meine Meinung: Vorher hatte ich noch nie einen Roman von Steven King gelesen und wollte dies nun nachholen. Da dieses Werk sehr spannend klang und nicht allzu dick ist, dachte ich mir, das wäre der perfekte Einstieg. Die Geschichte übte von Anfang an einen gewissen Reiz auf mich auf. Mit der Protagonistin Carrie fühlte und litt ich sofort mit. Ihr schweres Leben (durch die Demütigungen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler sowie ihrer Mutter) bewegten mich sehr. Leider wird die mitreißende Handlung durch Berichte aus "Fachbüchern" und anderen Quellen ständig unterbrochen. Dieses Stilmittel hatte der Autor eventuell gewählt, um Neugierde zu wecken und die Geschichte realistischer darzustellen. Jedoch nahm sie mir die Spannung, da ein erheblicher Teil der erst folgenden Handlung vorweg genommen wird. Für mich wirkten diese wie Spoiler innerhalb des Buches. Zudem irritierten sie meine emotionale Haltung gegenüber der Geschichte. Hatte ich gerade noch großes Mitleid mit Carrie, unterkühlte ich sehr durch unterbrechenden Sachbericht. Insgesamt hätte mir das Buch besser gefallen, wenn es nur als Erzähltext geschrieben worden wäre. Nichtsdestoweniger habe ich durch dieses Werk mehr Lust auf King bekommen.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 320 Seiten 
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Verlag) (10. Januar 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3404131215 
ISBN-13: 978-3404131211

Freitag, 9. November 2012

[SuB] Überman

Ich freue mich tierisch!
Anfang diesen Monats habe ich berichtet, dass im November das neue Buch von Tommy Jaud erscheint. Natürlich wollte ich "Überman" sofort haben und trat deshalb unverzüglich mit den Fischer-Verlagen in Kontakt und bat um ein Rezensionsexemplar.
Und dieses habe ich nun erhalten. Es ist noch eingeschweißt, aber nicht mehr lange! Nur für kurze Zeit wird dieses wunderschön gelbe Werk auf meinem Stapel ungelesener Bücher verweilen, denn ich möchte es so schnell es geht lesen.
Seid ihr auch Jaud-Fans?

Donnerstag, 8. November 2012

Pretty Guardian Sailor Moon 10 von Naoko Takeuchi

Inhalt: Die Welt ist weiterhin von Königin Nehelenia bedroht. Ohne eine neue, stärkere Macht wird man sie wohl nicht aufhalten können.

Meine Meinung: Auf diesen Band hatte ich längere Monate warten müssen und als ich ihn endlich in den Händen halten konnte, war ich sehr gespannt. Doch entweder lag es daran, dass ich meine Erinnerung an den Band davor nachließ, oder an der komplizierten Handlung, aber ich hatte meine Schwierigkeiten, in die Geschichte zu kommen. Fast durchgängig bis zum Schluss fand ich die Handlung verwirrend und ich konnte ihr kaum folgen. Sie ist ein ständiges Hin und Her für mich gewesen, aber wirklich passiert ist nichts. Zum Schluss fand ich diesen Band aber dann doch ganz spannend und wieder wurden einige Dinge angesprochen, die ich aus der Anime-Serie nicht kannte und so komplett neu für mich waren. Ich hoffe, der nächste Band wird wieder interessanter und spannender.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 246 Seiten 
Verlag: Egmont Manga Anime; Auflage: 1 (13. September 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3770476573 
ISBN-13: 978-3770476572

Mittwoch, 7. November 2012

[TAG] Bücher des Regenbogens

Eigentlich ist es ein TAG auf YouTube, den die liebe Nadine ins Leben gerufen hat. Aber ich denke, wir Blogger können da auch mitmischen. Es geht darum, Bücher zu zeigen, deren Cover nach den Farben des Regenbogens ausgewählt wurden. Hier präsentiere ich euch meine Auswahl:

ROT: Dieses Werk von Ursula Poznanski gehört definitiv zu meinen Lieblingsjugendbüchern und ist mein Buch 2010. Es handelt sich um "Erebos". Darin geht es um den Jungen Nick, bei dem auf der Schule ein mysteriöses Computerspiel herumgereicht wird. Auch er beginnt es zu spielen und ist sehr überrascht, wie viel das Spiel über ihn weiß. Es reagiert auf seine Taten, obwohl es nicht mit dem Internet verbunden ist. Zudem möchte das Spiel, dass Nick auch Dinge in der Realwelt erledigt. Welche mörderischen Pläne das Spiel verfolgt, gerät erst Stück für Stück ans Tageslicht. Unglaublich spannend!

ORANGE: Jan ist ein geschiedener Schauspieler mit einer Tochter, dessen Freundin eine viel erfolgreichere Schauspielerin ist als er. Das ganze bietet Stoff für eine emotionale Geschichte, die mich sehr fasziniert hatte. Deshalb habe ich hier "Wie im richtigen Film" von Oliver Wnuk ausgewählt.

GELB: Dass ich dieses Werk hier an dieser Stelle auswähle, wird für viele keine Überraschung sein. "Der beste Hund der Welt" von Sharon Creech ist mein absolutes Lieblinsgbuch. Es ist nicht dick, aber es steckts sehr viel in den Zeilen. Es berührt mich ungemein emotional, sodass ich es immer wieder lesen kann. Ich liebe es sehr und daher kann ich es nur jeden ans Herz legen.

GRÜN: An dieser Stelle wähle ich den ersten Teil einer Trilogie, die mir insgesamt sehr gut gefallen hat. "Arhur und die vergessenen Bücher" von Gerd Ruebenstrunk ist eine spannende Jugendbuch-Reihe, in der es darum geht, dass der Junge Arthur und seine Freundin Larissa mit Hilfe des Bücherwurms die vergessenen Bücher wiederfinden muss. Der Autor bietet uns hier spannende Verfolgungsjagden und interessante Wendungen - gespickt mit ein paar Fantasy-Elementen.

BLAU: Natürlich darf mein Lieblings-Comedy-Autor hier ebenfalls nicht fehlen und daher wähle ich an dieser Stelle sein erstes Werk. Es handelt sich um "Vollidiot" von Tommy Jaud, indem es um Simon uns sein gescheitertes Leben geht. Der Schreibstil des Autors ist einfach witzig. Ich kann nicht anders, als zu schmunzeln oder manchmal sogar zu lachen. Auch die anderen Werke des Autors kann ich empfehlen.

LILA: Ein Buch mit einem lila Cover zu finden, war für mich nicht so leicht. In meinem Bücherregal habe ich eigentlich nur ein Roman mit dieser Farbe und daher wählte ich hier "Hochzeit der Vampire" von Hagen Ulrich. Es ist eine locker flockige Liebesgeschichte mit dramatischen Wendungen um den gutaussehenden Jan, der sich in Elias verliebt. Elias ist nicht nur Marokkaner, was Jan anfangs stört, da seine Eltern bei einem Terroranschlag ums Leben kamen, welches von Muslimen durchgeführt wurden, sondern er ist auch noch ein Vampir, was weitere Unannehmlichkeiten verursacht.

Nadine fügte zu den Regenbogenfarben noch die "Nicht-Farben" schwarz und weiß hinzu.

SCHWARZ: In "Des Wahnsinns fette Beute" interviewten Hella von Sinnen und Cornelia Scheel verschiedenen Prominente zu ihren Macken und Marotten. Mich interessierten die Aussagen der VIPs sehr und man kann sehr gut sehen, dass diese auch nur "normale" Menschen sind. Es hat mir sehr gefallen und daher wählte ich dieses Buch mit schwarzem Cover, um es hier zu zeigen.

WEIß: Obwohl ich noch nicht alle seine Bücher gelesen habe, würde ich behaupten, dass Simon Beckett zu meinen Lieblingsautoren gehört. Und daher musste er hier erwähnt werden. Aus seinen alten, aber neu aufgelegten Büchern, die alle ein weißes Cover besitzen, habe ich nun "Tiere" ausgesucht. Mich faszinierte die Story rund um Nigel, der in seinem Keller "Tiere" gefangen hält. Außerdem ist sie sehr spannend und daher eine Empfehlung von mir.

Und da es so schön ist, möchte ich auch noch ein paar Farben hinzufügen.
GRAU: Auch Morton Rhue ist einer meiner Lieblingsautoren und so stelle ich sein BUch "Asphalt Tribe" hier vor, weil es ein graues Cover hat. In dem Werk geht es um eine Gruppe von Straßenkindern, die um Überleben kämpfen. Wie man sich vorstellen kann, ist es ziemlich hart auf der Straße - kalt, kein Geld und stets hungrig. Mich hat die Geschichte berührt und fasziniert. Spannung liefert die Story ebenfalls und daher auf jedenfall empfehlenswert.

BRAUN: Ich möchte den Tag nicht vor dem Abend loben, aber ich denke, dieses Werk wird mein Lieblingsbuch 2012 werden - "Last Lecture" von Randy Pausch. Darin geht es um Randy Pausch' letzte Vorlesung, die er vor seinem bevorstehendem Tod (er ist schwerkrank) hält. Seine Schilderungen über das Leben und wie er es sieht, haben mich zutiefst berührt und mich zum Nachdenken gebracht. Ein Meisterwerk erster Güte!

PINK: Nur weil man reifer ist, heißt das nicht, dass das Sexuealleben einschlafen muss. Das zeigt uns Elfriede Vavrik in ihrem Werk "Nacktbadestrand". Es ist erotisch. interessant und teilweise sogar amüsant. Ich fand das Buch sehr gut und daher kann man ruhig einen Blick darauf werfen.

Nun möchte ich euch auch taggen! Alle Blogger sollen sich an dieser Stelle angesprochen fühlen. Macht mir und vielleicht erweitert ihr die Farbliste, genauso wie ich. Hinterlasst mir eine Nachricht, wenn ihr auch mitgemacht habt.