Mittwoch, 31. Oktober 2012

Monatsrückblick Oktober 2012

Der Oktober ist um und mein Fazit ist, dass es der schlechteste Lesemonat in diesem Jahr war, obwohl ich zwei Wochen Urlaub/Ferien hatte. Irgendwie habe ich es nicht geschafft, mehr als sechs Bücher zu lesen.

Und das sind die Bücher:

Einen Manga habe ich auch gelesen: 

Für meine mir selbst auferlegte Challenge - und zwar 100 Bücher dieses Jahr zu lesen - bedeutet das, dass ich nun bei 88 Büchern bin und dieses Jahr noch mindestens 12 lesen muss. Das bedeutet, im November und Dezember muss ich je 6 Bücher lesen. Es waren dieses Jahr weit mehr, die ich monatlich geschafft habe, aber dank meines Berufs ist mein Durchschnitt gesunken.

Neue Bücher sind diesen Monat ebenfalls bei mir eingezogen: "Die Sünde der Engel" von Charlotte Link, "Deutschlandalbum" von Axel Hacke und "Die Stunde des Reglers" von Max Landorff. Und damit liege ich bei einem SuB von 51 Büchern, was schade ist, weil ich mich letzten Monat so gefreut hatte, dass ich seit langem mal wieder unter die 50-Bücher-Marke kam. Jetzt bin ich erneut darüber.

Darüber hinaus gab es aber viele weitere interessante Dinge auf meinem Blog zu lesen. Zum ersten Mal habe ich eine Lesung besucht (zu "Wer schön sein will, muss reisen" von Tine Wittler), um darüber zu berichten. Dann habe ich drei Artikel zu der diesjährigen Frankfurter Buchmesse verfasst. Die Planung für ein neues Projekt nahm ihren Anfang: Eine Blogger-Anthologie (für die sich im Übrigen noch nicht sehr viele begeistern konnten). Zudem bin ich seit diesem Monat unter "perolicious" auf Instagram zu finden, wo ich regelmäßig Fotos hochlade.

Meine gewohnten Rubriken und die, die ich erst im Oktober begonnen hatte, habe ich natürlich weiterhin fortgeführt. So gab ich am Anfang des Monats eine Übersicht über die Neuerscheinungen im Oktober, präsentierte Kurzgeschichten anderer Autoren, stellte ich in Übersichten meine bisherigen Rezensionen vor und verwies auf Bücher-Kanäle auf YouTube. Nadine verfasste ebenfalls weiterhin ihre Kolumne auf meinem Blog.

Wie man sieht, war es ein sehr vielfältiger Oktober, auch wenn nicht sehr viele Rezensionen zu lesen waren. Aber mit meinen anderen Rubriken, so denke ich, gibt es hier sehr viel Abwechslung. Trotzdem bin ich für weitere Ideen und Anregungen offen, die ihr mir gerne hier in die Kommentare schreiben könnt.

Ansonsten kann man auf den November gespannt sein. Eine Idee habe ich für den kommenden Monat noch im Sinn, aber ich weiß nicht, ob ich es realisieren kann. Man darf aber gerne gespannt sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen