Donnerstag, 11. Oktober 2012

Lesung: Tine Wittler liest aus "Wer schön sein will, muss reisen"

Dreieich-Sprendlingen, 10.10.2012: Kurz vor 20:00 Uhr erreiche ich zusammen mit meiner Schwester die Bücherei. Wir sind sehr gespannt. In wenigen Minuten werden wir die sogenannte "Wohnexpertin" Tine Wittler live sehen. Als wir den Ort der Lesung betreten, betritt die Autorin nur ein paar Schritte vor uns den Saal. Aufgeregt suchen wir uns Plätze und warten gespannt auf den Beginn.
Um Punkt 20:00 Uhr geht es los. Es ertönt ein unbekannter Song. Schon aus dem Text geht hervor, dass er sehr gut zum Inhalt des Buches passt. Kurz darauf werden wir von der Autorin persönlich aufgeklärt. Das Lied ist der Soundtrack zum Buch und ebenfalls zum - hoffentlich - in 2013 erscheinenden, zugehörigen Dokumentar-Film. Tine schrieb diesen Song selbst und interpretiert wird er von den Zweitplatzierten der ersten X-Factor-Staffel (VOX): Der Band Big Soul.
Tine begrüßt das Publikum und lässt erst einmal Fotos von sich schießen - zum einen als Vorbeugung, damit während der Lesung keine gemacht werden und zum anderen, damit sie ebenfalls Fotos vom Publikum knipsen kann, um sie auf ihre Facebook-Seite zu stellen.
Schon gleich geht es los. Nach ein paar einleitenden Worten zu ihrem Werk "Wer schön sein will, muss reisen", liest sie Passagen aus dem Buch vor. Darin geht es um die Planungen einer Reise nach Mauretanien, wo das Frauenideal dem Gegenteil des europäischen Ideals entspricht. Während hier Frauen möglichst schlank sein müssen, um als schön zu gelten, gilt in dem afrikanischen Land: Je dicker, desto besser. Tine Wittler ging dieser Sache auf die Spur und stellte sich die Frage, warum das Idealbild dort so anders ist. Die Ergebnisse ihrer Reise kann man in dem Buch nachlesen bzw. in einem Dokumentarfilm, der für das Jahr 2013 geplant ist, sehen. Hier verrät uns Tine Wittler, dass sie derzeit noch nach einem Verleih sucht, was nicht sehr einfach ist. Erst wenn das funktioniert, wird der Film in die Kinos kommen können.
Bekannt wurde Tine Wittler in der TV-Sendung "Einsatz in vier Wänden". Was nur wenige wissen - sie studierte Kulturwissenschaften und Journalismus. Deshalb ist das Schreiben eigentlich genau ihr Metier. Nebenbei führt sie eine Kneipe - die "Parallelwelt" und kreiert Mode für füllige Frauen.
Mit "Wer schön sein will, muss reisen" betritt sie Neuland in Sachen Schriftstellerei, da sie bisher nur heitere Frauenromane geschrieben hat. Dies verrät aber nichts über die Qualität des Werkes. Es ist interessant, lustig, sogar spannend. Als sie aus ihrem Buch liest, klebt das Publikum an ihren Lippen.
Insgesamt vier Passagen rezitiert sie und unterbricht ihre Ausführungen zwischendurch, um Inhalte zu klären und weiter auszuführen.
Nach der Lesung nimmt sich die Autorin Zeit zum Signieren der Bücher des Publikums. Auch für Fotos mit der beliebten RTL-Moderatorin steht sie zur Verfügung. Ein schöner Abend endet und man kann nur hoffen, sie im nächsten Jahr erneut in Dreieich begrüßen zu dürfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen