Dienstag, 16. Oktober 2012

Frankfurter Buchmesse 2012 - Teil 2 (12.10.2012)

Nach einem Tag Pause, an dem ich leider aus beruflichen Gründen keine Zeit hatte, die Buchmesse zu besuchen, war ich wieder am Freitag, dem 12. Oktober 2012, dort aufzufinden.
Diesmal war ich auch nicht alleine unterwegs und ich traf die liebe Karin, die selbst eine Bloggerin ist. Sie hatte Rici von "Herzgedanke" im Schlepptau, die gerade bei Karin wegen der Buchmesse zu Besuch war.
Zusammen gingen wir erst einmal einen Kaffee trinken und plauderten ein wenig. Anschließend ging es aber auch schon zum ersten Termin der beiden, zu dem sie mich gerne mitnahmen.
Sie waren nämlich mit der Autorin Gabriella Engelmann am Arena-Stand verabredet und dort trafen wir schließlich die Autorin, die sich gerne ein wenig für uns Zeit genommen hat, um mit uns zu plaudern und auch mein Buch zu signieren. "Goldmarie auf Wolke 7" habe ich zwar noch nicht gelesen, aber da ich in diesem Buch in den Danksagungen erwähnt wurde (siehe einen vorherigen Blogeintrag), musste ich mir natürlich eine Unterschrift besorgen. Gabriella ist eine tolle und vor allem ebenfalls hübsche Autorin, die die Blogger- und YouTube-Community als Autorin unterstützt. Natürlich unterstützt man eine solche toughe Frau ebenfalls als Blogger gerne. Ich bin im Nachhinein froh, sie schon am Freitag getroffen zu haben, denn am Samstag sollte ein riesiger Ansturm auf diese Autorin folgen, sodass man kaum die Gelegenheit hätte bekommen können, um mit ihr ein Gespräch zu führen.
Anschleißend trafen wir die liebe Cara, selbst eine Bloggerin, YouTuberin und Buchfreundin. Nach einem kleinen Plausch, gingen wir zusammen zu einem Interview mit den Nominierten zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2012. Dort sahen wir u.a. Tabitha Suzuma, der Autorin von "Forbidden", welches ich leider noch nicht gelesen habe. Die Story klingt aber sehr interessant und ich möchte das noch unbedingt nachholen. Tabitha ist eine nette Dame (halb Engländerin, halb Japanerin), die sich ebenfalls im Deutschen versucht hat (ihre Mutter studierte in Deutschland). Anschließend durften wir noch einem Interview mit der Autorin von "Der Märchenerzähler" lauschen. Antonia Michaelis ist ziemlich quirlig und offen. Ihre erfrischende Erscheinung bot für große Unterhaltung und machte sie sehr sympathisch. "Der Märchenerzähler" ist ein empehlenswertes Buch (Rezension ist hier auf dem Blog zu finden).
Nach dem Interview verabschiedeten wir uns von Rici und Karin und ich zog noch ein wenig mit Cara alleine weiter. Wir unterhielten uns sehr gut, aber schließlich beschloss ich, mich auch wieder auf dem Heimweg zu machen. Am nächsten Tag wollte ich ja erneut ganz früh auf der Messe sein.

Fortsetzung folgt...

Kommentare:

  1. Antonia Michaelis würde ich ja auch gerne mal treffen. Ich habe gerade das 10. Buch von ihr ins Regal gestellt. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow! Ich habe bisher ja nur den Märchenerzähler gelesen...

      Löschen