Donnerstag, 20. September 2012

Einmal Hans mit scharfer Soße von Hatice Akyün

Inhalt: Hatices Eltern kamen damals als Gastarbeiter in die Türkei. Ihre Tochter wurde aber in Deutschland geboren und lebt nun zwischen diesen beiden Welten: Die traditionelle, türkische Welt der Eltern und die moderne, deutsche Welt, in die sie hinein geboren wurde. Hatice erzählt, wie sie das alles unter einen Hut bringt.

Meine Meinung: Da ich auch einige türkische Freundinnen und Freunde habe, habe ich das ein oder andere Mal mitbekommen, wie es für sie ist, in Deutschland zu leben, aber trotzdem den Erwartungen ihrer Eltern (bzw. der ganzen Familie) gerecht zu werden. Daher war ich sehr gespannt darauf, was die Autorin darüber zu berichten hat. Das Buch ist sehr ironisch, aber total witzig. Manchmal dachte ich mir zwar, sie übertreibe es mit den Klischees, aber andererseits ist das alles mit einem Augenzwinkern zu betrachten und nicht allzu ernst zu nehmen. Ich habe mich auf jeden Fall unterhalten lassen und über ihre türkische Familie wie auch deutschen Freunden lachen müssen. Dieses Werk würde ich jedem empfehlen, der sich mit dem Thema der Integration befassen und dennoch gut unterhalten werden möchte. Auch allgemein für Fans von seichter, lustiger (Frauen-)Literatur ist es geeignet.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Taschenbuch: 192 Seiten 
Verlag: Goldmann Verlag (10. April 2007) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3442154391 
ISBN-13: 978-3442154395

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen