Mittwoch, 22. August 2012

Death Note 7 von Tsugumi Ohba und Takeshi Obata

Inhalt: Kira wurde geschnappt, aber unsere wohl bekannten Ermittler L und Light sind davon überzeugt, dass es noch weitere Kiras gibt. So machen sie sich an die Arbeit, auch diese zu schnappen.

Meine Meinung: Nachdem im letzten Band "ein" Kira geschnappt wurde, war ich nun sehr gespannt, wie sich die Story wieder so dreht, dass sie weiter gehen kann. Vor allem wollte ich unbedingt wissen, ob Light jemals herausfindet, dass er einmal Kira war und wir er mit dieser Information umgeht, da er nun auf der anderen Seite steht und Kira jagdt. Und der Autor hat es auch dieses Mal wieder perfekt geschafft, die Handlung komplett umzudrehen und mich als Leser vollkommen zu überraschen. Die Geschichte geht nun weiter und ist erneut sehr spannend. Zudem schockierte mich eine große Wendung, die ich so (noch) nicht erwartet hätte. Teilweise fand ich diese Begebenheit auch ein wenig schade. Im letzten Drittel dieses Bandes beginnt so ein völlig neuer Handlungsstrang mit neuen Charakteren, auf die ich jetzt sehr neugierig bin. Zwar schreibe ich es zu jedem Band dieser Serie, aber diese Reihe ist wirklich für alle Manga-Fans zu empfehlen. Natürlich sollte man bei Band 1 beginnen, um die Handlung zu verstehen. Aber die Mühe, alle vorherigen 6 Bände zu lesen, um schließlich zu diesem Band hier zu kommen, lohnt sich auf alle Fälle.

Fazit: 4 von 5 Punkten. 
℗℗℗℗

Broschiert: 224 Seiten 
Verlag: TOKYOPOP; Auflage: 1 (1. August 2007) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3865806171 
ISBN-13: 978-3865806178

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen