Dienstag, 13. März 2012

Im Chat war er noch so süß von Annette Weber

Inhalt: Sarah ist 14 Jahre alt und die einzige in ihrem nahen Umfeld, welche noch keinen Freund hat. Daher fängt sie an mit einem Jungen in einem Chatroom zu chatten. Ohne nachzudenken, gibt sie etwas zu viel von sich preis und gibt sich so in große Gefahr.

Meine Meinung: Dieses Buch fand ich bei einer Freundin, die auch Lehrerin ist und das Buch gerade mit einer ihrer Klassen durchnimmt. Es hat nicht mal 100 Seiten und ich dachte, ich lese mal rein, ohne viel zu erwarten. Aber ich war positiv überrascht. Die Geschichte ist meiner Meinung nach sehr interessant und außerdem war sie sehr spannend. Ich wollte unbedingt wissen, wie die ganze Sache ausgeht und habe das Buch an einem Stück durchgelesen. Es war für mich ein richtiger Page-Turner. Obwohl dieses Werk sehr moralisierend ist und plakativ mit dem Finger auf die Leserin bzw. den Leser zeigt, fand ich es sehr gelungen und würde es auch selbst im Unterricht als Lektüre einsetzen. Auch für diejenigen, die kurzweilig spannend unterhalten werden möchten, ist dieses Buch wirklich empfehlenswert.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Broschiert: 96 Seiten 
Verlag: Verlag An der Ruhr; Auflage: 1., Aufl. (Februar 2006) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3834600652 
ISBN-13: 978-3834600653

Kommentare:

  1. Klingt gut. Ich steh auf so modernes Zeug das Kinder aufklärt.
    Schade das es so wenige Seiten hat. Aber ich glaube auf den Seiten wird dann wirklich alles gesagt sein.

    Greetz

    AntwortenLöschen
  2. Ja - und darüber hinaus ist das ja wirklich als Schullektüre für "jüngere" Klassen gedacht (also so bis Klasse 7). Als Lehrer ist so was praktisch, weil man sich nicht wochenlang an einem Buch festbeißen muss. So eines kriegt man schneller durch. Und dafür ist es echt gut. :-)

    AntwortenLöschen