Freitag, 30. September 2011

Monatsrückblick September 2011

Und wieder ist ein Monat vergangen. Für mich in Sachen Lesen war das aber ein ziemlich erfolgreicher Monat.

Insgesamt habe ich acht Bücher gelesen: "Warten bis der Frieden kommt" und "Eine Art Familientreffen" von Judith Kerr, "Anarkai" von Per Nilsson, "Vollidiot" und "Hummeldumm" von Tommy Jaud, "Hate that cat" von Sharon Creech, "Slanglish" von Langenscheidt und "Eisfieber" von Ken Follett.

Dann hat sich mein SuB natürlich wieder erhöht. Hinzu kamen folgende Bücher, die ich auch bislang nicht gelesen habe: "Auf Tour" von Paul Bailey, "Meteor" von Dan Brown, "Passion - Eine explosive Liebe" von Louise Bagshawe, "Wie im richtigen Film" von Oliver Wnuk, "Erlösung" von Adler Olsen und "Der Sprachschatz der Männer" von Nina George.

Darüber hinaus habe ich auch über ein paar andere Sachen berichtet, wie z.B. von meinen neuen Bücherregalen oder von der Zeitschrift "Bücher". Abgesehen von meinen Weekly Vlogs habe ich aber kaum an anderen Aktionen (Stöckchen etc.) teilgenommen.

Mal sehen, was der Gruselmonat Oktober bringt.

Donnerstag, 29. September 2011

Eisfieber von Ken Follett

Inhalt: Toni Gallo ist Sicherheitsbeauftrage eines Wissenschaftslabor, in dem nach einem Gegenmittel für ein sehr gefährliches Virus geforscht wird. Doch eines Tages wird in dem Labor eingebrochen und Proben des Virus' gestohlen. Nun droht eine biologische Katastrophe.

Meine Meinung: Puh, das waren lange Wochen, in denen ich mich durch das Buch gequält habe. Eigentlich war die Idee sehr interessant und der Schreibstil von Ken Follett hat mir auch gut gefallen. Doch nachdem nach den ersten hundert Seiten immer noch nicht ersichtlich war, wohin die Story sich bewegen will, wurde ich stutzig. Soll "Eisfieber" nun von der Liebesgeschichte zwischen Toni und ihrem Chef handeln, von einer Familiensaga mit skandalösen Problemen, von den Sicherheitsproblemen eines Wissenschaftslabors oder handelt es sich hier doch über einen Thriller, in dem es um eine gefährliche Bedrohung für die Welt handelt? Nach über 300 Seiten war das immer noch klar - und das Buch hat nur 459 Seiten. Irgendwann auf den letzten hundert Seiten wurde es doch spannend und dann konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Doch bis dahin war es einfach undurchschaubar und ein reinstes literarisches Chaos. Ein wenig mehr Struktur und Planung seitens des Autors wäre hierbei schon sehr sinnvoll gewesen.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗

Mittwoch, 28. September 2011

Slanglish - Englischer Slang ohne Filter von Langenscheidt

Inhalt: Hier kann man die Bedeutung von englischen, amerikanischen, australischen und sogar neuseeländischen Slang-Ausdrücken nachlesen.

Meine Meinung: Dieses Buch ist für eine kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch sehr gut geeignet. Man kann immer mal wieder darin blättern und dadurch auch ein wenig Wissen hinzu erlangen, welches ich nicht mal so unnütz finde. Zwar kennt man manche Ausdrücke wie zum Beispiel "shopaholic" ja schon und andere kann man sich auch herleiten (z.B. "sausage fingers"), aber von vielen Sachen hatte ich doch noch nicht gehört. Dieses Werk ist auch sehr gut für Leute geeignet, die eigentlich nicht so gerne lesen. Ob in der Bahn oder auf dem stillen Örtchen, witzig ist es allemal.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Dienstag, 27. September 2011

Hate that cat von Sharon Creech

Inhalt: Dies ist die Fortsetzung von "Love that dog" (dt. "Der beste Hund der Welt") und führt die Geschichte von Jack fort, der im neuen Schuljahr damit weiter macht, Gedichte für sich zu entdecken und selbst welche zu schreiben.

Meine Meinung: Leider kann der Folgeband von "Love that dog" leider nicht mit dem ersten mithalten. Zwar erfährt man mehr über Jack, z.B. über seine Familie, aber irgendwie berühren die Gedichte, die er schreibt, einen nicht mehr so, wie im ersten Band. Zwar versucht die Autorin erneut "traurige" Elemente hinzuzufügen, wie z.B. dass seine Mutter taub ist und dass ihm seine Katze weggelaufen ist, aber eine Träne musste ich diesbezüglich nicht verdrücken. Das Werk hat mich trotzdem ganz gut unterhalten, aber "Love that dog" hätte vollkommen gereicht. Schön, fand ich aber, dass diesmal einige zugrunde liegenden Gedichte, die Creech im Buch erwähnt, als Anhang abgedruckt sind.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten 
Verlag: HarperCollins (23. September 2008) 
Sprache: Englisch 
ISBN-10: 0061430927 
ISBN-13: 978-0061430923

Montag, 26. September 2011

Hummeldumm von Tommy Jaud

Inhalt: Matze fliegt mit seiner Freundin Sina, mit der er in Kürze eine gemeinsame Eigentumswohnung beziehen möchte, nach Afrika, um mit anderen Deutschen durch Namibia zu touren. Matze ist von Anfang an nicht sehr von der Reise begeistert, die seine Freundin gebucht hat. Zum einen handelt es sich hierbei um keinen richtigen Urlaub und zum anderen werden sie von sehr seltsamen Personen begleitet. Bei dieser Tour werden die Nerven ziemlich strapaziert.

Meine Meinung: Ab jetzt gehört Tommy Jaud definitiv zu meinen Lieblingsautoren. Hummeldumm ist einfach richtig lustig. Die Charaktere, die Jaud hierin schafft, sind zum Schießen komisch. Da hätten wir zum Beispiel den afrikanischen Guide, dessen Aussprache jedes Mal erneut zum Lachen bringt, aber auch die anderen Protagonisten, wie die bayrischen Touris, der sächselnde Sportler oder die hannoveranische Schweizerin... Alle bringen einfach nur Spaß. Man begleitet diese Gurkentruppe auf ihrer Tour durch Afrika und möchte am liebsten, dass die Tour niemals endet. Gerade für den Sommerurlaub ist dieses Werk einfach die perfekte Lektüre. Jaud ist meiner Meinung nach der Comedy-King unter den Autoren. "Hummeldum" ist absolutd empfehlenswert.

Fazit:  4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Broschiert: 320 Seiten 
Verlag: Scherz Verlag; Auflage: 1 (23. Februar 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3502110379 
ISBN-13: 978-3502110378

Samstag, 24. September 2011

[SuB] Der Sprachschatz der Männer

Mein Schatzi hat mir dieses Buch hier mitgebracht, weil es sehr lustig sein soll. Das ist so ein Buch für Zwischendurch, das man mal eben schnell durchblättern kann. Das will ich auch bald machen, damit mein SuB nicht allzu anwächst. Dann habe ich "Der Sprachschatz der Männer" von Nina George nämlich auch wieder schnell da runter

Freitag, 23. September 2011

[SuB] Wie im richtigen Film und Erlösung



Zwei neue Bücher habe ich nun auf meinem SuB. Zu einem habe ich für 4,95 Euro "Wie im richtigen Film" von Oliver Wnuk beim Kaufhof erstanden, zwar als Mängelexemplar, aber das stört mich nicht. Das Buch hatte mal Kossi in einem Video vorgestellt und daher dachte ich, es kann nicht so schlecht sein. Jetzt habe ich es mitgenommen.
Das zweite Buch ist "Erlösung" von Adler Olsen, das ich von meiner Chefin bekommen habe. Darüber habe ich mich auch sehr gefreut, da Olsens Bücher auch sehr gut sein sollen. 
Ich bin sehr gespannt, wie ich die beiden Bücher finden werde.

Donnerstag, 22. September 2011

Gewonnen: Passion - Eine explosive Liebe

Bei der lieben Julia habe ich am Gewinnspiel teilgenommen und gewonnen! Juchuh! Und zwar ist der Gewinn "Passion" von Louise Bagshawe. Ich kenne das Buch zwar nicht und es scheint auch nicht mein Genre zu sein, aber ich bin ja für alles offen und werde mindestens mal reinlesen. Wenn es mir nicht gefällt, werde ich schon einen geeigneten Leser finde.

Mittwoch, 21. September 2011

[Wunschliste] Schmitz' Mama und Ein Schnupfen hätte auch gereicht



 Der Fischerverlag hat gerade zwei neue Bücher veröffentlicht. Das eine ist quasi das Folgewerk von Ralf Schmitz Katzenbuch "Schmitz' Katze", welches ich schon gelesen habe und großartig fand. Deshalb will ich auch dieses Buch lesen. Das zweite Buch geht um das bewegende Schicksal von Gaby Köster, die 2008 einen Schlaganfall erlitten hat. Auch das Buch interessiert mich sehr, weshalb ich die beiden in meine Wunschliste aufnehme.

Dienstag, 20. September 2011

[Derzeitige Lektüre] Hummeldumm

Nach "Vollidiot" von Tommy Jaud war ich total in Stimmung für seine Bücher, sodass ich mir gleich das nächste von ihm aus meinem Regal geschnappt habe, was ich da hatte. Und das war dieses hier: "Hummeldumm". Ich hoffe, mir wird es genau so gut gefallen, wie "Vollidiot".

Montag, 19. September 2011

Vollidiot von Tommy Jaud

Inhalt: In Simons Leben läuft Einiges schief. Er ist Single und unglaublich in die Verkäuferin bei StarBucks verliebt. Doch er traut sich nicht, sie anzusprechen. Zudem scheinen alle anderen Männer in seiner Umgebung mehr Erfolg bei den Frauen zu haben. Wie kann er das ändern?

Meine Meinung: Ich hatte mich sehr auf das Buch von Tommy Jaud gefreut, denn bisher habe ich nur Gutes von dem Buch gehört. Und ich wurde glücklicherweise nicht enttäuscht. Das Buch ist sehr witzig und so ironisch und komisch, dass ich sehr gut unterhalten wurde. Die Kapitel erschienen mir erst zu lang, doch beim Lesen merkt man das gar nicht mehr, denn man fliegt nur so über die Seiten. Als ich mit dem Buch durch war, hätte ich gerne noch mehr über Simon gelesen und bin froh, dass Tommy Jaud noch eine Fortsetzung ("Millionär") geschriebe hat, denn das will ich jetzt auch noch unbedingt lesen. Jaud hat einen super Schreibstil, der zu einem Comedy-Buch perfekt passt. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 288 Seiten 
Verlag: Fischer; Auflage: 25 (Februar 2006) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3596163609 
ISBN-13: 978-3596163601

Samstag, 17. September 2011

Meine erste "Fanpost"

Vor ein paar Tagen erreichte mich eine Postkarte von einem lieben Leser und Zuschauer. Ich habe mich so darüber gefreut, dass ich euch die Karte nicht vorenthalten wollte. Das ist quasi meine erste "Fanpost". Vielen lieben Dank, lieber Enes, für diese schöne Karte!!!
Darüber hinaus bekam ich noch eine Postkarte von der lieben Steffi (SternchenStar2010 auf Youtube). Auch diese zeige ich euch hier. Vielen lieben Dank auch an dich, Steffi! Ich freue mich immer über Postkarten und andere Post. So was finde ich großartig!

Freitag, 16. September 2011

Anarkai von Per Nilsson

Inhalt: Johan lernt in den Sommerferien Kai und Gro kennen. Kai predigt, dass man tun solle, was man will. Deshalb nennt er sich Anarkai. Johan fasziniert das sehr und möchte deshalb sehr gerne mit ihm befreundet sein. Gleichzeitig verguckt er sich aber auch in die hübsche Gro. Doch was ist, wenn Anarkai und Gro sich ineinander verlieben sollten? Wo bleibt Johan dann?

Meine Meinung: Dies ist ein wunderschönes Jugendbuch über eine erfrischende Freundschaft dreier Jugendlicher. Sie wird aus der Sich von Johan erzählt, der sich nichts sehnlichster wünscht als gute Freunde zu haben und sich glücklich zu verlieben. Man begleitet ihn auf seinem Weg und lernt zusammen mit ihm Anarkai und Gro kennen. Selbst ich als Leser kann Johans Wünsche nachvollziehen. Man wird fasziniert von Kai und möchte fast schon so sein wie er. Pure Freiheit strahlt dieser Charakter aus und genau das wollen wohl viele erreichen. Und Gro ist ein Mädchen zum Verlieben. Die Geschichte ist sehr schön erzählt, ohne dass sie kitschig wirkt. Ich hatte die ca. 250 Seiten in ein paar Stunden durch und hätte gerne noc mehr gelesen gehabt. Zum Ende des Buches hin gibt es auch eine große Überraschung, womit der Leser nicht gerechnet hätte. Dies hat der Autor sehr intelligent eingefädelt. Diese "Information" lässt einem Johans Sichtweise noch eher verstehen und nachvollziehen. Zudem macht es die Geschichte noch interessanter und man möchte unbedingt wissen, wie es ausgeht. Wer erfrischende Jugendromae mag, liegt mit diesem Buch goldrichtig.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Broschiert: 252 Seiten 
Verlag: Carlsen; Auflage: 1 (2003) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3551372330 
ISBN-13: 978-3551372338

Donnerstag, 15. September 2011

Zeitschrift: Bücher (inklusive einer Hörbuch-Verlosung)

Im Zeitschriftenhandel habe ich Spätzünder erst jetzt entdeckt, dass es auch Magazine rund um das Thema Literatur und Bücher gibt. So nahm ich mir testweise die Zeitschrift "Bücher" mit, da sie am interessantesten aussah. Die anderen Literatur-Zeitschriften sahen mir zu langweilig, altmodisch und bieder aus. Ich bin ja eher der kommerzielle Leser und es muss nicht so "hohe Literatur" sein. Daher habe ich diese ausgewählt. Aber auch sie ist mir etwas zu "altbacken". Anscheinend werden in solchen Zeitschriften Bücher immer mit größeter Seriösität behandelt. Mir fehlt da das Persönliche und der Pepp! Na ja, trotzdem war es mal ganz interessant - zu mal ein Mini-Artikel über unseren Papiertouristen in dieser Ausgabe enthalten ist.
Darüber hinaus gibt es in der Ausgabe ein komplettes Hörbuch auf CD - "Der Beutegänger" von Silvia Roth. Da ich aber mit Hörbüchern so gar nichts anfangen kann, verlose ich diese CD an dieser Stelle.

Gewinnspielregeln:
Hierzu schicke mir einfach eine Email mit dem Betreff "Hörbuch" und deiner vollständigen Adresse bis einschließlich 22.09.2011! Ich lose dann unter allen Einsendungen die Gewinnerin oder den Gewinner aus und schicke ihr oder ihm direkt die CD zu. Einsendungen ohne Angabe der Adresse werden nicht berücksichtigt.

Mittwoch, 14. September 2011

[SuB] Vollidiot

Zufällig fiel mir dieses Buch von Tommy Jaud kostenlos in die Hände, denn ich habe es in einem Bücherschrank gefunden. Wer nicht weiß, was ein Bücherschrank ist, dem werde ich es nun erklären: Ein Bücherschrank ist ein Glaskasten, der irgendwo in der Stadt rumsteht (in meinem Fall war es in Frankfurt am Main). Darin können Leute Bücher reinstellen, die sich nicht mehr brauchen und andere können sie sich da raus nehmen. Gegebenenfalls kann man ein Buch, das man daraus entnommen hat, durch ein anderes ersetzen und nach dem Lesen wieder zurück bringen - wenn man will. Es ist sozusagen eine Mini-Bücherrei, die Tag und Nacht geöffnet hat. Und - ich konnte es kaum glauben - jemand hat "Vollidiot" da rein gestellt. Na gut, es ist nicht mehr im allerbesten Zustand, aber auf jeden Fall noch in Ordnung. So nahm ich das Buch mit und habe meinen SuB wieder um eines erhöht.
Nebenbei erwähnt: Ich habe noch drei weitere Bücher aus dem Schrank entnommen, die aber nicht auf meinem SuB landen und ich sie deshalb nur am Rande erwähne: "Harry Potter and the Philosopher's Stone" (J.K. Rowling) als Taschenbuch und zwei alte Ausgaben von "Die drei Musketiere" und "Die Schatzinsel". Von diesen alten Ausgaben besitze ich bereits ein paar Werke und da musste ich diese alten Schinken auch mitnehmen, obwohl ich sie vielleicht gar nicht lesen werde.

Dienstag, 13. September 2011

Eine Art Familientreffen von Judith Kerr

Inhalt: Das ist der Folgeband von "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" und "Warten bis der Frieden kommt." Anna ist mittlerweile erwachsen und mit einem Engländer verheiratet. Sie lebt in London, als sie von dem jetzigen Freund ihrer Mutter, die in der zwischenzeit verwitwet ist, erfährt, dass Annas Mutter im Krankenhaus liegt. Sofort macht sie sich auf den Weg nach Berlin, wo sie dann noch mal die ganze Zeit des zweiten Weltkrieges Revue passieren lassen kann.

Meine Meinung: Dieses Buch hat mir auch besser gefallen als der erste Band der Tirlogie ("Als Hitler das rosa Kaninchen stahl"). Es ist spannender und bietet mehr Stoff zum Nachdenken. Leider fand ich es etwas schade, dass das Buch schon dort einsetzt, wo Anna verheiratet ist. Ich hätte gerne miterlebt, wie sie ihren Ehemann kennen lernt und sich endlich glücklich verliebt. Trotzdem war es ein sehr interessantes Buch. Die tragische Stimmung wird sehr gut herüber gebracht und lässt sich nachvollziehen. In Zeiten des Krieges war zwar alles sehr schlimm, aber Anna und ihre Familie hatten keine Zeit, sich darüber den Kopf zu zerbrechen, denn das Leben musste weiter gehen. Erst nach dem Krieg - zu einer Zeit, in der es der Familie nun auch finanziell gut geht und sie eigentlich sorglos ihr Leben leben könnten - wird ihnen mehr oder minder die Tragik des zweite Weltkrieges bewusst. Und das gilt zu verarbeiten. Man erfährt einiges über die Gefühlslage der Menschen und wird nicht wie im Schulunterricht mit geschichtlichen Fakten bombadiert. Ich finde, so eine Erzählung lässt einem die Wirklichkeit von damals eher nachvollziehen, als ojektive Fakten aus Geschichtsbüchern. Trotzdem ist dies kein Buch, bei dem man das Lesen vor Spannung kaum abwarten kann.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 256 Seiten 
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: Neuauflage. (1. Januar 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3473580058 
ISBN-13: 978-3473580057

Montag, 12. September 2011

500 Blog-Posts

Gestern hatte ich meinen 500. Eintrag auf meinem Blog! Das muss doch ein wenig gefeiert werden. 500 Tage perolicious bookcase, 500 Einträge, 500 Themen rund ums Lesen. Vielen Dank allen Leserinnen und Lesern für eure Treue! Ich werde weiter machen wie gewohnt und vielleicht zwischendurch auch ein paar weitere Neuerungen vollziehen. Falls ihr irgendwelche Anregungen habt, dann scheut euch nicht und schreibt mir diese. Ich bin für alles offen. Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß bei den nächsten 500 Einträgen!

Samstag, 10. September 2011

[Derzeitige Lektüre] Eine Art Familientreffen

Um Judith Kerrs Trilogie zu vollenden, fehlt mir nur noch die Lektüre des dritten Buches von ihr. Nach "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" und "Warten bis der Frieden kommt" lese ich jetzt "Eine Art Familientreffen". Damit habe ich die Reihe dann komplett und ich kann mich wieder auf andere Bücher konzentrieren.

Freitag, 9. September 2011

Warten bis der Frieden kommt von Judith Kerr

Inhalt: Dies ist die Fortsetzung von "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl". Anna lebt mittlerweile mit ihrer Familie in London. Sie ist fast volljährig und muss ihr Leben in der Zeit des zweiten Weltkrieges meistern. Die Stadt steht unter Beschuss und in fast jeder Nacht fallen Bomben vom Himmel. Trotzdem muss das Leben weiter gehen und der Alltag so gut es geht verbracht werden.

Meine Meinung: Nach dem mir der erste Teil dieser "Trilogie" nicht so gut gefallen hat, hat mir der zweite Teil schon viel besser gefallen. Der Inhalt ist spanneder, da Anna und ihre Familie nun den Krieg nicht nur passiv mitbekommen, sondern auch mittendrin stecken. Mir gefiel gut, dass nicht nur über die Angst und den Schrecken, den der Krieg brachte, berichtet wird, sondern auch darüber, wie das Leben wirklich aussah und eben, dass die Menschen weiter leben mussten. Trotz Bombenangriffe in der Nacht, mussten die Kinder morgens zur Schule gehen und die Erwachsenen zur Arbeit. Trotzdem gab es mittags ein Mittagessen und zwischendurch sogar Zeit zum Nachgehen der Hobbies. Auch geriet die Liebe nicht völlig in den Hintergrund. Natürlich ist der Alltag einer jungen Erwachsenen nicht vollkommen spannend bzw. unterhaltend, aber mir gefiel, dass einmal eine andere Perspektive auf den zweiten Weltkrieg gelegt wurde und man dadurch mehr erfährt als aus den Geschichtsbüchern.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 352 Seiten 
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: Neuauflage. (1. Januar 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 347358004X 
ISBN-13: 978-3473580040

Donnerstag, 8. September 2011

LovelyBooks' Video-Buch-Blogger 2011



Ich hoffe, ihr votet auch ganz fleißig für mich! :-)

Mittwoch, 7. September 2011

Meine beiden neuen Bücherregale

Juchuh! Ich freue mich so! Ich konnte mir nun endlich Bücherregale bestellen. Bisher lagerten meine Bücher immer auf einem anderen Regal, welches eigentlich nicht für Bücher gedacht ist. Deshalb sah es nicht schön aus und außerdem hatte ich letztendlich keinen Platz mehr für weitere Bücher. Jetzt, da ich keine Kaninchen mehr habe und somit mehr Platz in meinem Zimmer, habe ich mir zwei Bücherregale bei ebay bestellt für jeweils knapp 30 Euro. Jetzt bin ich superglücklich und habe sogar noch Platz für einige weitere Bücher.

Dienstag, 6. September 2011

[SuB] Hate that cat

"Love that dog" von Sharon Creech ist einer meiner absoluten Lieblingsbücher. Ich liebe es sehr und nun habe ich mir endlich den Nachfolger dazu bestellt - "Hate that cat". Ich hoffe, es begeistert mich ebenso wie das andere. Dann hätte ich endlich mal wieder ein Buch auf meinem Blog, welches 5 Punkte verdienen würde. Andererseits kann ich mir kaum vorstellen, dass Sharon Creech damit wieder genau so bei mir landen kann, wie mir dem ersten Werk. Das wäre ja dann fast schon unheimlich. Na ja, mal sehen, wie es wird. Demnächst werde ich es lesen.

Montag, 5. September 2011

[SuB] Meteor und Eine Woche voller Samstage


Ich habe mal wieder bei Medimops bestellt und zwei Bücher ergattert. Zum einen das wohl einzige Buch, was ich von Dan Brown noch nicht gelesen habe - nämlich Meteor. Für 99 Cent im Hardcover. Die Qualität ist vollkommen in Ordnung. Das zweite Buch ist "Eine Woche voller Samstage" von Paul Maar, was ich schon mal in der Grundschule gelesen habe. Jetzt habe ich es mir nachgekauft und freue mich riesig darauf. Dieses hat 1,99 Euro als Hardcover gekostet und die Qualität ist auch vollkommen in Ordnung. Ich war sehr zufrieden mit der Bestellung.

Samstag, 3. September 2011

[Derzeitige Lektüre] Warten bis der Frieden kommt

Obwohl ich "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" nicht so wirklich mochte, lese ich nun die Fortsetzung. Das liegt aber nur daran, dass ich es schon hier hatte und mal den U4-Text durchgelesen habe. Nach diesem passiert mehr in "Warten bis der Frieden kommt" von Judith Kerr als beim Vorgänger. Bisher ist es auch wirklich spannender und interessanter. Auch den dritten Band habe ich dann noch hier und wie es aussieht, werde ich ihn ebenso lesen.

Freitag, 2. September 2011

[SuB] Slanglish - Englischer Slang ohne Filter

Heute fand ich dieses scheinbar witzige Buch in einem kleinen Buchladen, dessen Namen ich nicht mehr weiß. Aber als angehender Englischlehrer musste ich "Slanglish" von Langenscheidt einfach mitnehmen. Schließlich muss ich ja gängigen Slang auch beherrschen. Ich bin gespannt, wie es ist, aber es sieht schon ziemlich vielversprechend aus. Und diese Langendscheidt-Bücher sind ja sehr bekannt. Hoffentlich werde ich nicht enttäuscht.

Donnerstag, 1. September 2011

[SuB] Anarkai und Auf Tour



Und ich war wieder in meinem berühmten Mängelexemplar-Laden im Frankfurter Hauptbahnhof und musste mir zwei Bücher mitnehmen.
Zum einen schnappte ich mir einen erotischen Roman: "Auf Tour" von Paul Bailey. Ich mag ja so dramatische Geschichten und als ich auf dem U4-Text das Stichwort "Stricher" las, musste ich gar nicht viel weiter lesen und habe es für 5 Euro mitgenommen.
Das zweite Buch ist "Anarkai" von Per Nilsson. Das ist ein Roman von einem schwedischen Autor, das ich mitgenommen habe, weil es scheinbar um so eine Art Dreiecksbeziehung geht. Und da ich vor einiger Zeit "Frederick liebt Maria liebt Victor" von Alex Sanchez gelesen habe, dachte ich mir, dass mir so ein Jugend-Liebesroman vielleicht wieder gefallen könnte.
Somit hat sich mein SuB wieder um zwei Bücher erhöht.