Mittwoch, 31. August 2011

Monatsrückblick August 2011

Ich blicke diesmal auf einen sehr schönen Monat zurück. Ich habe nach meiner Leseflaute im Juli nun wieder etwas mehr lesen können und so zu sieben Büchern meine Meinung aufgeschrieben: "Voyeur" von Simon Beckett, "Momo" von Michael Ende, "Ausgewählte Reime, Gedichte und Sinnsprüche" von Wilhelm Busch, "Illuminati" von Dan Brown, "Die gesammelten Schrecken der Monster des Alltags" von Christian Moser, "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" von Judith Kerr und "Gänsehaut - Ein grenzenloser Albtraum" von R.L. Stine.
Und nicht nur dank meines Geburtstags habe ich viele neue Bücher hinzugewonnen: Ein Quiz-Buch vom T€di, "Dracula" von Bram Stoker, "Frankenstein" von Mary Shelley, "Gruselgeschichten" von Dietrich Weber, das Traum-Tagebuch, "Arthur und die Stadt ohne Namen" von Gerd Ruebenstrunk und "Hummeldumm" von Tommy Jaud.
Über zusätzlich erhaltene Gegenstände, die sich rund ums Lesen drehen, wie mein schönes Schmuck-Lesezeichen, mein kleiner Tresor in Form einen Buches oder das DVD-Brettspiel "Scene It! Harry Potter", habe ich auch berichtet.
Bei meinen üblichen Aktionen habe ich natürlich auch wieder mitgemacht. Und man findet wieder neue Videos auf meinem Blog und seit diesem Monat habe ich auch meine eigene Facebook-Seite.
Mal sehen, was im September noch alles folgt.

Dienstag, 30. August 2011

Gänsehaut - Ein grenzenloser Albtraum von R.L. Stine

Inhalt: Stell dir vor, du erwachst aus einem Albtraum und merkst, du kannst dich an nichts mehr erinnern. Vielleicht war das alles dann gar kein Albtraum... Dies ist ein Abenteuer-Spielbuch, bei dem du immer wieder vor verschiedenen Möglichkeiten gestellt wirst und entscheiden darfst, wie die Geschichte weiter gehen soll.

Meine Meinung: Die Idee ist wirklich ganz nett, aber an der Umsetzung hapert es gewaltig. Die verschiedenen Geschichtchen sind ziemlich kurz. Wenn du einen "Weg" einschlägst, hast du die Story quasi in nicht mal 20 Minuten komplett durch. Da kann sich nicht wirklich etwas entwickeln. Zudem sind die unterschiedlichen Fortgänge ziemlich langweilig. Sie sind weder gruselig, noch spannend, noch unterhaltsam. Der Schreibstil ist auch nicht der beste. Ich habe zwar noch keinen gewöhnlichen Gänsehaut-Roman gelesen, aber ich hoffe, diese sind wenigstens ein wenig besser. Vielleicht können Kinder hiermit eher etwas anfangen, aber für mich war das hier definitv nichts.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Taschenbuch: 155 Seiten 
Verlag: Omnibus Tb Bei Bertelsmann (19. Oktober 2005) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570209253 
ISBN-13: 978-3570209257

Montag, 29. August 2011

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl von Judith Kerr

Inhalt: Anna und ihre Familie sind Juden. Als Hitler an die Macht gerät, beschließt ihr Vater lieber auszuwandern, weil es für sie in Deutschland gefährlich werden könnte. Anna muss nun lernen, in einer für sie fremden Welt auszukommen, sich anzupassen und auch ohne viel Hab und Gut leben zu lernen. Im Laufe der Zeit muss sie erst lernen, was der zweite Weltkrieg für Auswirkungen auf Juden hat.

Meine Meinung: Im Prinzip wird hier das Leben von jüdischen Flüchtlingen erzählt, jedoch passiert nicht wirklich etwas Spannendes. Annas Leben ist vielleicht etwas schwierig für sie, da das Geld knapp ist und sie sich als Fremde in unbekannten Ländern erst mal zurecht finden muss. Aber im Prinzip sind sie und ihre Familie nur passiv vom zweiten Weltkrieg betroffen und erleben den Krieg nicht live mit. Ihnen geht es den Umständen entsprechend recht gut und sie müssen keine besonders großen Verluste erleiden. Ein wirkliches Drama für die Familie gibt es nicht. Zwar sind die Erzählungen ganz nett und auch gut geschrieben, aber etwas Besonderes war es nicht. Ich kann mir nicht erklären, warum dies eine oft verwendete Schullektüre ist.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Taschenbuch: 256 Seiten 
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: Neuauflage. (1. Januar 2011) 
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3473580031 
ISBN-13: 978-3473580033

Samstag, 27. August 2011

[Aktion] Ich frage mich selbst... 18

Welches Buch könnte ich mir als Brettspiel vorstellen?

Als Videospiel kann ich mir sehr viele Bücher vorstellen, aber als Brettspiel... das ist schon schwieriger. Klar, man kann aus jedem Buch ein Quiz-Spiel machen. Das ist kein Problem. Ich frage mich eher, ob es ein Buch gibt, woraus man eine andere Art von Brettspiel machen könnte. Beispielsweise wäre eventuell die Arthur-Trilogie von Gerd Ruebenstrunk geeignet. Da stelle ich mir Figuren auf einem Brettspiel vor, die die vergessenen Bücher suchen müssen - vielleicht in einer Mischung aus "Das verrückte Labyrinth" und "Sagaland". Auch in Verbindung mit den verschiedenen Städten wie Amsterdam oder Dubrovnik finde ich das vielleicht sehr spannend. Vielleicht kann man durch das Brettspiel auch mehr von diesen Städten erfahren. 

Vielleicht habt ihr ja auch eine Idee?

Freitag, 26. August 2011

[Derzeitige Lektüre] Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Für unterwegs brauchte ich nun auch wieder eine neue Lektüre, da ich mit Illuminati durch bin. Und da schnappte ich mir "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" von Judith Kehr, weil das Buch nicht allzu dick ist. Davon abgehen habe ich hiervon eine uralte zerflederte Ausgabe mit Notizen darin (damals auf dem Flohmarkt gekauft), sodass ich es nur schnell mal durchlesen will, damit dieser kleine "Schandfleck" endlich aus meinem Regal verschwindet.

Donnerstag, 25. August 2011

blog lovin' award

Der liebe Diti hat mir einen neuen Award verliehen:

Die Regeln, die mit dem Award verbunden sind:
1. Bedanke dich ( auf deinem Post mit Blogverlinkung ).
2. Schreibe 7 Dinge über dich selbst.
3. Verleihe den Award an 3-5 Blogger weiter.
4. Informiere sie über deine Awardverleihung.

Die 7 Dinge:
1. Ich bin auf Youtube vertreten.
2. Ich bin auf Facebook vertreten.
3. Ich bin auf Dshini vertreten.
4. Ich bin auf Twitter vertreten.
5. Natürlich bin ich auch auf Blogger vertreten.
6. Ich bin auf Amazon als Rezensent vertreten.
7. Ich bin nicht auf GooglePlus vertreten!!!

An folgende Blogger verleihe ich den Award:
Sonu

Mittwoch, 24. August 2011

Perolicious auf Facebook


Vielleicht habt ihr es schon gemerkt! Aber seit wenigen Tagen gibt es perolicious nun auch auf Facebook! In letzter Zeit habe ich nämlich häufiger Freundschaftsanfragen von meinen Lesern und Abonnenten bekommen, obwohl ich diese im Gegenzug manchmal selbst gar nicht kannte bzw. zuordnen konnte. Damit das nicht mehr passiert, gibt es jetzt meine FB-Seite speziell für meine Abonnenten und Follower. Dort werden zukünftig unter anderem meine Rezis und einige meiner Videos erscheinen! Darüber hinaus werde ich aber auch andere interessante Einträge machen, sodass ihr immer auf dem Laufenden seid, was meine Welt betrifft! Ich würde mich freuen, wenn ihr auf "gefällt mir" klickt und meine Beiträge in die Facebook-Welt hinaus trägt!

Dienstag, 23. August 2011

[Derzeitige Lektüre] Eisfieber

Von Ken Follet wollte ich ja schon ganz lange etwas gelesen haben. Jetzt hole ich das nach. Und zwar habe ich mit Eisfieber begonnen. Das Buch lag schon einige Zeit auf meinem SuB und da konnte es nicht mehr bleiben. Ich hoffe, es wird mir gefallen.

Montag, 22. August 2011

Die gesammelten Schrecken der Monster des Alltags von Christian Moser

Inhalt: Ob Unzuverlässigkeit, Antriebslosigkeit oder jede andere Eigenschaft - nicht der Mensch daran ist Schuld, sondern die Monster in ihm, die ihn dazu verleiten. In diesem Buch werden diese Monster des Alltags vorgestellt.

Meine Meinung: Das Buch ist super gemacht. Tolle Illustrationen und Texte mit Witz und Charme. Besonders gut geeignet ist dieses Buch für die Findung von ausreden: "Ich bin nur zu spät gekommen, weil ich vom Monster der Unpünktlichkeit besessen bin." Dass in der Erklärung der Monster auch viel Wahres enthalten ist, was Eigenschaften von Menschen betrifft, ist ein weiterer positiver Punkt dieses Werkes. Für kurzweilige Unterhaltung sorgen 107 Seiten mit vielen Zeichnungen. Ich würde es als Geschenkbuch empfehlen für Leute, die Spaß verstehen und auch solche Illustrationen mögen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 112 Seiten 
Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (Mai 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3551788235 
ISBN-13: 978-3551788238

Samstag, 20. August 2011

Illuminati von Dan Brown

Inhalt: Robert Langdon wird in die Schweiz geholt, wo ein Wissenschaflter ermordet wurde. Dieser Wissenschaftler hatte kürzlich erst etwas aus dem Nichts erschaffen: Antimaterie. Damit sollte wissenschaftlich bewiesen werden, dass Gott existiert. Doch jemand möchte dies wohl verhindern und stahl deshalb eine Probe der Antimaterie, die eine zerstörerische Kraft besitzt. Zudem soll damit der Vatikan zerstört werden. Langdon soll dabei helfen, dies zu verhindern. Kann er es schaffen?

Meine Meinung: Dieser Roman ist ein weiteres Meisterwerk von Dan Brown. Es ist spannend bis zum Schluss, obwohl das Buch mit seinen 700 Seiten nicht gerade dünn ist. Aber jedes einzelne Kapitel verleitet einen dazu, weiter lesen zu wollen. Es wird nicht langweilig, obwohl es teilweise recht kompliziert wird mit dem ganzen wissenschaftlichen Fachgesimpel und der logischen Aufdeckung von Symbolen. Teilweise erscheint die Geschichte vielleicht etwas zu weit hergeholt und auch die vielen Zufälle, die passieren, damit der Hauptprotagonist stets voran kommt, wirken ziemlich unrealistisch. Aber wer spannende Lektüre sucht, wird hier auf jeden Fall fündig. Kritiker beschweren sich zwar darüber, dass sich Browns Geschichten alle ziemlich ähneln, aber wer gerade diese gewohnte Unterhaltung und Spannung sucht, wird dieses Werk lieben. Dieses Buch kann ich nur jedem empfehlen, der gerne Thriller liest.

Fazit: 4 von 5 Punken.
℗℗℗℗

Broschiert: 720 Seiten 
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Verlag); Auflage: 43. (17. August 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3404148665 
ISBN-13: 978-3404148660

Freitag, 19. August 2011

[Derzeitige Lektüre] Monster des Alltags

Da ich Momo zuende gelesen hatte und das Wilhelm-Busch-Buch ein sehr kurzweiliges Buch war, welches ich an einem Tag durch hatte, brauchte ich eine neue Lektüre für zuhause. Nun begann ich mit "Die gesammelten Schrecken der Monster des Alltags" von Christian Moser, da ich denke, dass ich hierfür auch nicht so lange brauche. Es hat gerade mal 107 Seiten, wobei jede zweite Seite eine Zeichnung enthält. Schon bald werde ich meine Meinung hierzu kund tun können.

Donnerstag, 18. August 2011

Scene it? Harry Potter

Ich hatte ganz vergessen zu erwähnen, dass ich bei meiner letzten flohmarkts-Tour das Harry Potter-DVD-Brettspiel "Scene it?" für gerade mal 6 Euro erstehen konnte. Das Spiel ist fast wie neu und daher ein super Schnäppchen gewesen. Ich habe es auch schon mit ein paar Freunden ausprobiert und macht riesigen Spaß. Einige Fragen - zum Beispiel nach Synchronsprechern - ist selbst für hargesottene Fans zu schwer, aber das tut dem Spielspaß keinen Abbruch.

Mittwoch, 17. August 2011

Wilhelm Busch: Ausgewählte Reime, Gedichte und Sinnsprüche

Inhalt: Dieses Buch enthält eine Art kleines Nachschlagewerk mit Reimen, Gedichten und Sinnsprüche für Poesiealben oder andere Gelegenheiten. Das ganze ist bespickt mit Original-Zeichnungen von Wilhelm Busch.

Meine Meinung: Von der Aufmachung her ist das Buch genial. Das Hardcover ist wunderschön und auch die Zeichnungen innen im Buch sehen sehr schick aus. Im Bücherregal macht sich dieses Werk wunderbar. Allerdings sind die Reime, Gedichte und Sinnsprüche, so zusammenhanglos, wie sie darin erscheinen, nutzlos. Ich wüsste nicht, in welche Poesiealben man solche Sprüche heutzutage noch hinein schreiben könnte. Nur wenige ergeben so einzeln betrachtet einen Sinn, die meisten aber sind nur in Verbindung mit dem gesamten Werk verständlich. Ich habe es mir komplett durchgelesn und war ziemlich gelangweilt und nicht sehr gut unterhalten, obwohl ich so Werke wie "Max und Moritz" und "Die fromme Helene" geradezu verschlungen habe. In großen und ganzen ist das Buch sehr nett anzusehen, aber (vor allem passendere) Sprüche für Poesiealben und Co. findet man auch im Internet.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 176 Seiten 
Verlag: Edition Xxl (Oktober 2009) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 389736896X 
ISBN-13: 978-3897368965

Dienstag, 16. August 2011

[SuB] Gänsehaut Abenteuer-Spielbuch

Ich wollte schon immer so ein Spielbuch haben, bei dem man die Geschichte liest und es dann verschiedene Möglichkeiten gibt, wie die Geschichte weiter gehen und man sich den Fortgang dann quasi aussuchen kann. Nun gab es beim Kaufhof viele Mängelexemplare für 2 Euro. Darunter war dann auch das Gänsehaut-Buch "Ein grenzenloser Albtraum" von R.L. Stine, das genau so ein Buch ist. Deshalb habe ich es heute einfach mal mitgenommen. Mal sehen, ob es wirklich Spaß macht.

Montag, 15. August 2011

Momo von Michael Ende

Inhalt: Wenn die Menschen in der Stadt Probleme haben, suchen sie Momo auf, die sehr gut zuhören kann. So lösen sich die Probleme fast von ganz alleine. Doch was Momo da betreibt, ist den grauen Herren von der Zeit-Spar-Kasse ein Dorn im Auge, denn sie wollen, dass die Menschen Zeit sparen. Und wenn diese aber zu Momo gehen, wird viel Zeit verschwendet. Daher muss Momo aus dem Weg geräumt werden.

Meine Meinung: Ehrlich gesagt, kann es sein, dass das Folgende nicht objektiv genug ist, denn derzeit befinde ich mich in einer Phase, wo ich am liebsten Thriller lese. Da ist mir so ein Märchen-Roman ein wenig zu langweilig. Ich habe ziemlich lange an dem Buch gesessen, obwohl es mit seinen 270 Seiten recht dünn ist. Aber die Geschichte zog sich wie Kaugummi. Zum Schluss wurde es zwar ein wenig spannender, weil man unbedingt erfahren will, ob und wenn ja, wie die Welt gerettet wird. Ansonsten ist dies ein ziemlich schönes Märchen, welches für kleinere Kinder gut geeignet erscheint. Wie in einem gewöhnlichen Märchen, verschwimmen Realistisches und Unrealistisches. Mit Logik braucht man hier nicht zu kommen. Allerdings ist die Moral eine ziemlich schöne. Aber allein weil es ein Klassiker ist, sollte man dieses Buch wahrscheinlich gelesen haben.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Taschenbuch: 302 Seiten 
Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 5 (November 2009) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3492253490 
ISBN-13: 978-3492253499

Samstag, 13. August 2011

[SuB] Hummeldumm und Monster des Alltags


 Und doch habe ich noch zwei Bücher zum Geburtstag nachträglich bekommen, denn gestern habe ich noch mal etwas größer gefeiert und zwei Freunde haben mir Bücher geschenkt: Zum einen "Hummeldumm" von Tommy Jaud, das ich schon ganz lange haben wollte und "Die gesammelten Schrecken der Monster des Alltags" von Christian Moser, welches ich noch gar nicht kannte, aber ich sehr interessant finde. Beides nehmen jetzt Einzug auf meinen SuB.

Freitag, 12. August 2011

[Wunschliste] Oksa Pollock - Die Entschwundenen

Den ersten Band von "Oksa Pollock" habe ich gerne gelesen. Und vor kurzem war ich beim Hugendubel, wo ich mit Erstaunen feststellte, dass ja bereits der zweite Band "Die Entschwundenen" von Anne Plichota und Cendrine Wolf herausgekommen ist. Den will ich natürlich auch noch lesen, weil mir der erste Teil auch gut gefallen hat. Deshalb landet es jetzt auf meiner Wunschliste.

Donnerstag, 11. August 2011

Schmuck-Lesezeichen


 Heute kam meine Bestelltung von Elas Schmuckkästchen an. Denn zum Geburtstag wollte ich mir auch selbst eine Freude machen und mich mit einem schönen Lesezeichen beschenken. Ich habe Ela gefragt, ob es auch möglich wäre, seine Wünsche zu äußern und das hat sie mit Bravour gemeistert. Mein Lesezeichen mit gelben Perlen und dem kleinen Löwenanhänger ist perfekt gelungen. Ich habe mich sooooo gefreut. Zudem hat sie mir noch kleines Päckchen mit ein paar weiteren Kleinigkeiten vollgepackt. Eine Karte, viele andere Lesezeichen und einige Teebeutel (ich liebe und trinke sehr gerne Tee!!!) waren enthalten, aber auch noch eine weitere Schönheit, mit der ich auch nicht gerechnet hatte: Ein kleiner Handyanhänger in Form eines gelben Engelchens. Vielen vielen Dank sage ich hier an dieser Stelle! Ich bin wirklich froh hierüber und ich werde ganz sicher noch mal bei Ela bestellen! Auch euch kann ich ihren kleinen Online-Shop nur ans Herz legen. Nicht nur einzigartige Schmuck-Lesezeichen, sondern auch anderen Schmuck wie Ketten, Armbänder oder Ohrringe könnt ihr bei ihr finden. Schaut euch einfach mal auf der Seite um:


Mittwoch, 10. August 2011

Happy Birthday to me!

Bald ist Mitternacht und somit mein Geburtstag vorbei. Es war ein schöner Tag, auch wenn ich keine Bücher geschenkt bekommen habe.
Dafür erreichte mich heute morgen zunächst einmal eine supersüße und witzige Geburtstagskarte von den Glimmerfeen. Vielen Dank hierfür! Ich habe mich super gefreut, vor allem, weil ich nicht damit gerechnet hatte.
Zudem schenkte mir mein Schatzi etwas, was ich mir schon gewünscht hatte. Und zwar ein getarnter kleiner Safe in Form eines englischen Wörterbuchs. So kann ich das Ding super in meinem Bücherregal verstecken und meine kleinen Schätze darin einsperren. Vielen Dank auch hierfür! Jetzt bin ich 26 Jahre alt - und somit der 30 wieder ein ganzes Stück näher gekommen. Nun freue ich mich auf das nächste - hoffentlich lesereiche - Jahr...

Dienstag, 9. August 2011

[Aktion] Ich frage mich selbst... 17

Welche Reihe sollte meiner Meinung nach fortgeführt werden und welche Reihe sollte auf keinen Fall fortgeführt werden?

Da ich mir bewusst bin, dass die House-of-Night-Reihe fortgeführt wird, würde ich diese Frage mit der Arthur-Reihe von Gerd Ruebenstrunk beantworten. Leider ist es nur eine Trilogie, wobei ich mir da noch ein paar Bücher mehr hätte vorstellen können. Darüber hinaus hätte ich mir auch ein paar weitere Harry-Potter-Bände vorstellen können, weil ich die Reihe so geliebt habe. Im Gegensatz dazu bin ich aber überaus froh, dass die Biss-Reihe endgültig zuende ist. Band 5 ("The second life of Bree Tanner") war schon zu viel. Das hätte nicht sein müssen.

Montag, 8. August 2011

[SuB] Arthur und die Stadt ohne Namen

Nun erreichte mich endlich der letzte Band der Arthur-Trilogie: "Arthur und die Stadt ohne Namen" von Gerd Ruebenstrunk. Dieses Buch habe ich - wie auch die beiden vorherigen Bände - von der Internetseite dshini.net bekommen. Ein paar Monate lang habe ich hierfür fleißig Dshins gesammelt. Und nun habe ich die Reihe endlich komplett. So schnell wie möglich werde ich das Buch beginnen, denn ich will wissen, wie Arthurs Abenteuer enden.

Samstag, 6. August 2011

Erneute Schnäppchenjagd-Erfolge


Heute habe ich wieder nicht widerstehen können, denn ich habe ein paar Schnäppchen machen können.

Und zwar zog bei mir in der Stadt Buch-Habel aus und dafür haben wir nun einen Hugendubel bekommen. Und da es jetzt dort etwas umgebaut werden muss, gibt es besondere Schnäppchen.

Zum einen habe ich drei Grusel-Schocker für nur 3,99 Euro bekommen - "Dracula" von Bram Stoker (bei Amazon schon allein 7,95 Euro), "Frankenstein" von Mary Shelley (bei Amazon allein 6,95 Euro) und "Gruselgeschichten" von Dietrich Weber (6,95 Euro bei Amazon). Alles drei sind Hardcover-Ausgaben mit sehr schönen Covern. Deswegen habe ich sie auch gekauft, denn eigentlich habe ich "Dracula" und "Frankenstein" bereits in meinem Bücherregal - allerdings auf Englisch mit nicht ganz so schönen Covern. Und die "Gruselgeschichten" interessieren mich nicht allzu sehr. Aber ich habe die drei Bücher jetzt einfach mitgenommen. Die englischen Ausgaben schenke ich dann einer Freundin.

Zusätzlich habe ich dann noch für 2,99 Euro "Das Traum-Tagebuch" mitgenommen, in dem man aufschreiben kann, wenn man etwas Besonderes geträumt hat. Zudem ist darin auch ein lexikon der Traumsymbole enthalten, was ich sehr interessant fand.

Insgesamt habe ich knapp 7 Euro für 4 Hardcover-Schmuckstücke ausgegeben. Und mein SuB ist dadurch auch wieder um ein Buch erhöht worden.

Freitag, 5. August 2011

[Aktion] Ich frage mich selbst... 16

Welches Buch sollte man meiner Meinung nach gelesen haben?

Und vorweg sei erwähnt, dass diese Frage in Bezug darauf gemeint ist, welches Buch einem eventuell im Leben weiter hilft, den Horizont erweitert bzw. einen auf irgendeine Art und Weise bildet. Außen vor lasse ich hier Bücher, die ich einfach nur gut finde, weil sie spannend, schön etc. sind. Also hier geht es nicht primär um mein Lieblingsbuüch, sondern um eon Buch, das andere lesen sollten, weil es sie im weitesten Sinne bildet.

Und da würde ich sofort Richard Dawkins "Gotteswahn" nennen, da es die ganzen Fragen, die Atheisten immer wieder gestellt bekommen (von wegen: Warum glaubst du denn an nichts? Man muss doch an irgendwas glauben! Etc.), beantwortet werden. Außerdem wird logisch, sachlich und wissenschaftlich erklärt, dass es keinen Gott gibt.
So ein Buch sollten wirklich alle Menschen mal gelesen haben, um sie wach zu rütteln.Es ist aufschlussreich und ich hoffe wirklich, dass dadurch manche Menschen endlich anfangen, logisch zu denken. Vor allem auf die Sachlage "Die Erde muss doch irgendwer erschaffen haben" wird darin geklärt.
Dieses Buch würde ich wirklich unbedingt jedem nahelegen, besonders gläubigen Menschen.
Ich hoffe, hiermit bin ich niemandem zu nahe getreten.

Donnerstag, 4. August 2011

Bei T€di ein Quiz-Buch gekauft

Dieses Buch habe ich heute beim Bummeln im T€di entdeckt. Für nur 3 Euro habe ich nicht nut ein Buch für tolle Quizrunden mit Freunden, sondern auch für meine späteren Schüler, wenn ich dann Lehrer bin. Sobald ich es mir genauer angesehen habe, werde ich sogar eine kleien Review zu „Quiz – Das Fragespielbuch für schlaue Köpfe“ machen.

Mittwoch, 3. August 2011

[derzeitige Lektüre] Illuminati

Da ich ja jetzt meine Lektüre für unterwegs - Voyeur von Simon Beckett - beendet habe, brauchte ich etwas Neues. Und das neue Buch für unterwegs sollte auch spannend sein. Deshalb habe ich "Illuminati" von Dan Brown ausgwählt. Brown gehört zu meinen Lieblingsautoren und bisher war ich noch nicht von ihm enttäuscht worden. Zudem habe ich ja vor kurzem die DVD zu Illuminati mit Tom Hanks gekauft. Damit ich diese mir auch zeitig anschauen kann, muss ich vorher das Buch gelesen haben. So freue ich mich jetzt auf diese Lektüre.

Dienstag, 2. August 2011

Voyeur von Simon Beckett

Inhalt: Der Galeriebesitzer Donald Ramsey sieht eines Abends zufällig, wie sich seine Asssistentin Anna in seiner Galerie umzieht. Total gebannt von ihrem Körper schmiedet er einen Plan, um seine voyeuristische Phantasie Wirklichkeit werden zu lassen. Hierfür muss zunächst Annas Partner Marty aus dem Weg geschafft werden.

Meine Meinung: Dies ist der erste Roman, den ich von Simon Beckett gelesen habe und bin keinesfalls enttäuscht. Dieser Thriller hat mich sehr gepackt und ich konnte ihn kaum aus den Händen legen. Insgesamt habe ich für die 380 Seiten drei Lesetage gebraucht, in denen es nicht langweilig wurde. Die Story um Donald und Anna ist anders - Täter ist gleichzeitig der Ich-Erzähler, mit dem man auf eine Art und Weise sympathisiert. Auch wenn man seine Tat moralisch nicht vertreten kann, hofft man insgeheim, dass er nicht überführt wird und er zu seinem Ziel gelangt. Zum Ende hin wirkt die Geschichte allerdings ein wenig zu sehr erzwungen und nicht hundertprozentig authentisch, wenn es um die Figur der Anna geht. Aber insgesamt würde ich dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗
  
Taschenbuch: 384 Seiten 
Verlag: rororo; Auflage: 3 (1. April 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3499249170 
ISBN-13: 978-3499249174

Montag, 1. August 2011

Monatsrückblick Juli 2011

Dieser Monat lief echt mau bei mir, denn ich hatte eine riesige Leseflaute. Insgesamt habe ich nur drei Bücher rezensiert, wobei eines davon auch noch ein Comic war. Dabei handelte es sich um "Horst Schlämmer und der Rummelhenker Hackepeter" von Joe Heinrich. Ansonsten habe ich noch "Nadja Benaissa: Alles wird gut" von Tinka Dippel und "Awakened" von P.C. und Kristin Cast gelesen. Mehr war in diesem Monat nicht drin.

Mein SuB wurde aber um einige Bücher bereichert: "Der Kuss des Messias" von Andreas Sommer, "Kein Buch Ich & du" (was ja kein Roman ist), "Halloween" von Stewart O'Nan, "Die Abstammung des Menschen" von Charles Darwin und "Ausgewählte Reime, Gedichte und Sinnsprüche" von Wilhelm Busch.

Wie gewohnt habe ich auch wieder meine sonstigen Aktionen und Projekte weiter verfolgt, wöchentliche Videos gedreht und über andere besondere Bücher-Themen berichtet.

Jetzt kann ich nur hoffen, dass ich aus der Leseflaute draußen bin und in meinem Geburtstags-Monat August (habe am 10. endlich Geburtstag - Yeah!) mehr lese als im Juli.