Donnerstag, 31. März 2011

Monatsrückblick März 2011

Ich bin ein bisschen stolz auf mich selbst! Diesen Monat habe ich es geschafft, mal mehr als nur zwei Bücher zu lesen und zu rezensieren. Insgesamt konnte ich fünf Rezensionen veröffentlichen, wovon drei Romane darunter sind, die ich gelesen habe. Zu ihnen zählt "Trix Solier" von Sergej Lukianenko, "Olfi Obermeier" von Christine Nöstlinger und "Schweig still, mein Kind" von Petra Busch. Die untypischen Rezensionen betrifft das Buch "Sag die Wahrheit!" von Ira Rosenberg, in dem man mehr oder minder Beziehungsfragen beantworten soll und das Hörbuch "Verkehrte Welt" von Jürgen von der Lippe und Monika Cleves (normalerweise höre ich mir ja keine Hörbücher an und das ist die erste Hörbuch-Rezension auf meinem Blog).

Darüber hinaus hat sich mein SuB ziemlich vergrößert mit: "Eisfieber" von Ken Follett, "Verblendung" und "Vergebung" von Stieg Larsson, "Frederick liebt Maria liebt Victor" von Alex Sanchez, "Jack" von A.M. Homes sowie "Splitterherz" von Bettina Belitz.

Ansonsten habe ich auch noch meine Wunschliste vergrößert und an den üblichen Aktionen teilgenommen.

Außerdem habe ich diesen Monat die Entscheidung getroffen, Videos zu drehen, in denen ich ein wenig über Bücher plaudere und darüber, was so auf meinem Blog passiert. Damit werde ich demnächst beginnen. Also könnt ihr euch darüber schon mal freuen. Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt.

Mittwoch, 30. März 2011

Verkehrte Welt von Jürgen von der Lippe und Monika Cleves

Inhalt: Dieses Hörbuch enthält dreizehn lustige Kurzgeschichten.

Meine Meinung: Jürgen von der Lippe ist bekannt als eine Comedygröße und auch als Literaturkenner. Deshalb war ich sehr neugierig auf dieses Hörbuch. Doch leider war ich ziemlich enttäuscht. Die ironischen Kurzgeschichten waren ziemlich langweilig und idiotisch. Eigentlich mag ich ja einen derartigen Humor, der ein wenig an Monty Python erinnert, aber in diesem Fall wurde ich einfach nicht gut unterhalten. Ein weitere Nachteil empfand ich, dass anscheinend nicht alle Kurzgeschichten aus dem gleichnamigen Buch (welches ich auch als Ebook besitze) vertont wurden. Einzig die herausragende Stimme von Carolin Kebekus, die ich mir auch im TV sehr gerne anschaue, hat mit dazu bewogen, das Hörbuch bis zum Schluss durchzuhören.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Hörbuch-Download 
Spieldauer: 1 Stunde und 13 Minuten 
Format: Hörbuch-Download 
Version: Gekürzte Ausgabe 
Verlag: Eichborn Lido 
Audible.de Erscheinungsdatum: 8. Oktober 2010 
Sprache: Deutsch 
ASIN: B0046I2W4O

Dienstag, 29. März 2011

Besonderes Löwen-Lesezeichen

Von einer guten Freundin habe ich zu meiner ersten Examensprüfung dieses tolle Lesezeichen als Glücksbringer geschenkt bekommen. Ich finde ihn sehr knuffig. Er ist aus Holz und funktioniert wie eine Art Klammer, die man um eine Seite (oder auch mehrere) befestigen kann. An dessen Ende befindet sich ein knuddeliger Löwe (mein Sternzeichen entsprechend). Ich habe mich tierisch darüber gefreut.

Montag, 28. März 2011

Wieder aufgenommen: Oksa Pollock

Es tut mir unheimlich leid! Eigentlich wollte ich vor Erscheinen des Buches den Roman gelesen haben, damit ich pünktlich zur Erscheinung eine Rezension veröffentlichen kann. Aber leider habe ich es nicht geschafft. Mir kam so viel dazwischen, sodass ich das wirklich vernachlässigt habe. Aber nun lese ich an dem Buch weiter und hoffe bald eine Rezension von "Oksa Pollock - Die Unverhoffte" veröffentlichen zu können.

Sonntag, 27. März 2011

Schweig still, mein Kind von Petra Busch


Inhalt: In der Nähe eines kleinen Dorfes findet Hanna Brock, die an einem Wanderführer arbeitet, eine tote Frau vor, aus deren Bauch ihr ungeborenes Baby heraus geschnitten worden ist. Der Polizist Moritz Ehrlinspiel beginnt die Suche nach dem Mörder und geht dabei dem Geheimnissen aus dem Dorf auf den Grund.

Meine Meinung: Von Anfang an war ich begeistert von diesem Krimi. Ehrlinspiels Fall, bei dem einer Frau das ungeborene Kind aus dem Bauch heraus gestohlen wurde, versprach viel Spannung, welche wirklich bis zum Schluss eingehalten wurde. Erst im Laufe der Geschichte fügten sich die Puzzleteile langsam zusammen. Stück für Stück wurde der Fall aufgelöst, sodass man immer mit Interesse und Spannung weiter gelesen hat. Am Ende fügte sich alles stimmig zusammen und ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden mit dem Ende war. Oft ist es in Krimis so, dass das Ende abrupt folgt, weil der Ermittler schlussendlich die ultimative Eingebung hat. Hier verläuft es ganz anders und Ehrlinspiel ist sogar erst nach Abschluss des Falles erst vollständig im Bilde. Daher ist dieser Krimi von der Struktur her sehr gut aufgebaut. Zudem scheint der Roman sehr gut recherchiert und als Leser hat man das Gefühl, sogar noch was zu lernen (beispielsweise beinhaltet die Geschichte einen Autisten mit Inselbegabung, worüber man dann relativ viel erfährt). Für Krimifans ist das ein absolut empfehlenswerter Roman.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗

Taschenbuch: 448 Seiten 
Verlag: Knaur TB (10. September 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3426505576 
ISBN-13: 978-3426505571

Samstag, 26. März 2011

[Stöckchen] Leseroutine

Bei Gweeny habe ich folgendes Stöckchen gefunden, bei dem ich nun mitmachen möchte:

1. Wann liest du?
Das ist völlig unterschiedlich. Meistens lese ich morgens, wenn ich mit der Bahn irgendwo hinfahre und abends auf der Rückfahrt.

2. Wo liest du?
Wie bereits genannt, lese ich meist in der Bahn. Zuhause lese ich aber ehrlich gesagt auch oft auf dem stillen Örtchen. Im Bett ist auch ein beliebter Ort.

3. Wie viele Bücher liest du auf einmal?
Mittlerweile ist es so, dass ich auch zwei Bücher parallel lese. Ansonsten lese ich eigentlich eines nach dem anderen.

4. Machst du zwischendurch Pausen beim Lesen?
Also natürlich. Am Stück kann ich Bücher nicht lesen. Aber auch so bin ich nicht mehr der Mensch, der sich hinsetzt und 5 Stunden an einem Buch liest. In meiner Jugend war das aber auch ab und an durchaus der Fall, dass ich ein Buch am Stück gelesen habe, bis ich sie durch hatte, was wirklich den ganzen Tag dauern konnte (Harry Potter).

5. Überfliegst du Bücher [Querlesen]?
In der Regel überfliege ich keine Bücher. Ich fange an zu lesen und entweder es gefällt mir und wenn nicht, dann breche ich es ab. Was bringt es mir, wenn ich ein Buch querlese?

6. Wie lange/schnell dauert es, bis du ein Buch durch hast?
Also durchschnittlich habe ich in den letzten Monaten zwei Bücher pro Monat gelesen, was bedeutet, dass ich durchschnittlich zwei Wochen für ein Buch brauche. Das variiert natürlich.


Freitag, 25. März 2011

[SuB] Splitterherz

Juchuh! Script5 hat mir "Splitterherz" von Bettina Belitz geschickt, damit ich davon eine Rezension machen kann. Das Buch habe ich mir selbst ausgesucht, als ich bei einer Aktion von Script5 mitgemacht habe. Leider weiß ich nicht mehr, was das genau war (im Leben eines Buchbloggers passieren einfach zu viele tolle Dinge), aber ich freu mich nun tierisch, dass ich das Buch bekommen habe, weil ich es schon lange haben wollte. Ich hoffe, ich komme bald dazu, es zu lesen.

Donnerstag, 24. März 2011

Gutscheine für das Volk

Wow! Was für eine krasse Aktion! Bei www.meingutscheincode.de kann man sich jetzt einen Gutschein im Wert von 50 Euro für beispielsweise buecher.de sichern. Da muss ich natürlich sofort mitmachen.

Ach ja... Wenn ich nur einen Gutschein gewinnen würde... Dann würde ich mir sofort Bücher bestellen:

Wenn ich nur an Bücher denke, gedruckten Wörtern auf Papier, geht mir das Herz auf. Lesen gehört wirklich zu meinen liebsten Hobbys. Wenn ich das Geld besitzen würde, würde ich wahrscheinlich jeden Bücherladen leer shoppen. Das ist fast schon eine Art Krankheit von mir. Rieche ich bloß Druckerschwärze, muss ich dem Geruch nachkommen und meiner Sucht nachgeben. Und das meine ich ernst! Das ist fast noch schlimmer, als bei leckerem Essen, welches ich bekanntlich ja auch kaum widerstehen kann. Aber bei Büchern ist die Liebe fast noch größer. Egal ob es ein großer oder kleiner Bücherladen ist, egal ob Neuerscheinungen oder Restware, egal ob Mängelexemplare oder vollkommen neuwertige Bücher, ich bin ihnen verfallen und muss sie mir anschauen. Ich kann an keinem Flohmarkt vorbei gehen, ohne nachzuschauen, ob nicht jemand seine alten Schinken für wenig Geld hergibt. Ich glaube, wenn andere sich bei einem Lottogewinn ein Haus oder ein teures Auto kaufen würden, würde ich schnellstmöglich zum nächsten Buchladen gehen und jedes Buch kaufen, was mir unter die Finger käme. Meine Freunde sind schon der Meinung, dass ich die ganzen Bücher, die noch zuhause darauf warten, von mir gelesen zu werden, gar nicht mehr schaffe, auch nur ansatzweise in diesem Leben zu lesen. Dann bräuchte ich mindestens noch zwei weitere Leben. Und trotzdem kaufe ich weiter und weiter und weiter… Tja, Bücher sind nun mal was Tolles. Und deshalb wünsche ich mir diesen Gutschein für buecher.de!

Dienstag, 22. März 2011

[SuB] "Frederick liebt Maria liebt Victor" und "Jack"

Bei Arvelle hatte ich diese zwei Mängelexemplare für jeweils 1,95 Euro (zzgl. 1,95 Euro Versandkosten) bestellt. Nun kamen diese an und ich bin sehr zufrieden. Dass es sich um Mängelexemplare handelt, kann man eigentlich fast nur an dem Stempel erkennen, aber das stört mich nicht. Ich freue mich eher auf die Lektüre von "Frederick liebt Maria liebt Victor" von Alex Sanchez und "Jack" von A.M. Homes. Beide Autoren sind mit komplett unbekannt, aber ich bin sehr gespannt und werde natürlich dann über diese Bücher berichten.

Montag, 21. März 2011

[Hörbuch] Verkehrte Welt

Bei http://www.buecher-als-download.de/ sind Download-Days, bei dem man sich eines von drei Ebooks inklusive Hörbuch kostenlos herunter laden darf. Das habe ich doch sogleich getan und mir "Verkehrte Welt" von Jürgen von der Lippe und Monika Cleves ausgesucht. Es hat mich eher angesprochen. Da ich nicht so der Ebook-Fan bin, werde ich es mir wohl eher wahrscheinlich anhören und nicht durchlesen.

Sonntag, 20. März 2011

[Lesenswert] morgenweich

Heute stelle ich euch mal wieder einen lesenswerten Blog vor. Dazu hat mir die nette Anna auch wieder ein paar Fragen beantwortet, die ich euch nun hier präsentiere:

1. Wie heißt Ihr Blog? Hat er einen speziellen Titel?

Ich habe 2 Blogs, morgenweich|kunst und morgenweich – a painted dieary „morgenweich“ ist so etwas wie mein Künstlername, da ich seit 2009 meine Bilder mit diesem Zusatz signiere.

2. Worum geht es in Ihrem Blog? Worüber schreiben Sie?

Um Kunst allgemein und im Besonderen um meine Bilder, meine Inspirationen, Fotos meiner Reisen. Seit neustem sind dort auch Interviews mit Künstlerkollegen, die ich schätze, zu finden.

3. Wie kamen Sie dazu? Warum haben Sie angefangen, einen Blog zu schreiben?

Ich suchte ein Möglichkeit, meine Gedanken zu sortieren, meine Bilder zu präsentieren: Blogs erschienen mir da geeigneter als eine normale Webseite und ich erreiche mehr Menschen. Außerdem habe ich in der „Bloggergemeinde“ mittlerweile so viele spannende und interessante Blogs gefunden, die ich verfolge, das ich weiß, es war die richtige Entscheidung.

4. Seit wann existiert Ihr Blog?

Seit 2009.

5. Wie oft schreiben Sie Einträge? Wie regelmäßig posten Sie etwas?

Anfangs hab ich nur selten gepostet, aber in der letzten Zeit ist es mehr geworden. Ich versuche, wenn ich zuhause bin, jeden Tag zu schreiben, das gelingt aber nicht immer.

6. Was ist das Besondere an Ihrem Blog? Was mögen Sie so an ihm?

Ich mag an meinem Blog die Gestaltung. Ich wollte einen weiblichen, poetischen Look: Netterweise gibt es freie backgrounds für Blogs und ich finde, ich habe einen schönen gefunden. Ich finde mein Blog bzw. meine Blogs spiegeln alle Aspekte meines kreativen Lebens als Künstlerin wider und das gefällt mir.

Wer nun neugierig geworden ist, sollte dem Blog eventuell mal einen Besuch abstatten. Hier findet ihr ihn:

http://morgenweich.blogspot.com/

Samstag, 19. März 2011

Olfi Obermeier von Christine Nöstlinger


Inhalt: Wolfgang, genannt Olfi, lebt mit sieben Frauen zusammen - seinen beiden Schwestern, seiner Mutter, drei Tanten und seine Großmutter. Das Leben lediglich unter Frauen findet er nicht immer leicht, weshalb er endlich wissen möchte, wer sein Vater ist. So beginnt er seine Recherche, die sehr erfolgsversprechend zu sein scheint.

Meine Meinung: Olfi Obermeier ist ein Jugendbuch, welches in Österreich zu der Zeit spielt, als die Kids noch Platten anhören und noch keine Handys besitzen. Was damals hip und cool war, ist es für die heutigen Jugendlichen schon lange nicht mehr. Trotzdem fand ich die Geschichte recht interessant und lustig. Zudem habe ich einige österreichische Begriffe gelernt, die ich vorher nicht kannte. Beschrieben wird das Leben eines Jugendlichen mit seinen mehr oder minder großen Problemen: Die erste Liebe, Parties, Freundschaften und erste Erfahrungen mit Haschisch. All das wird aber nur oberflächlich angeschnitten und verharmlost. Man denkt sich zwischenzeitlich oft: "Mensch, Olfi! Übertreib' nicht! Es gibt weit aus schlimmere Probleme!" Und das nervt manchmal. Trotzdem kann man das Buch als leichte Lektüre für Zwischendurch lesen.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
 

Taschenbuch: 192 Seiten 
Verlag: Beltz; Auflage: 2., Lizenzausgabe (27. Oktober 2005) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3407789475 
ISBN-13: 978-3407789471

Freitag, 18. März 2011

[Wunschliste] Mara und der Feuerbringer

Nachdem ich eine Videorezension vom Papiertouristen gesehen habe und er in den höchsten Tönen von diesem Buch vorgeschwärmt hat, will ich es nun auch lesen. "Mara und der Feuerbringer" von Tommy Krappweis landet deshalb auf meiner Wunschliste.

Donnerstag, 17. März 2011

[SuB] Verblendung und Vergebung

Bei uns an der Uni sind immer Stände aufgebaut, bei denen man günstig gebrauchte Bücher kaufen kann. Dort habe ich diese beiden Schätzchen von Stieg Larrson entdeckt, die fast wie neu aussehen. Da konnte ich nicht widerstehen und habe "Verblendung" und "Vergebung" für 8 Euro zusammen mitgenommen. Gegen den Preis kann man nichts sagen, auch wenn mir nun der mittlere Teil der Serie erst einmal fehlt. Aber egal, wenn ich den ersten Teil erst einmal gelesen habe, kann ich mir immer noch den zweiten Teil besorgen. Aber ich bin froh, diese Bücher zu haben, denn ich wollte schon die ganze Zeit etwas von Stieg Larsson lesen und nun habe ich die Chance dazu.

Mittwoch, 16. März 2011

Gewinnspiel beim Bücherengel

Der Bücherengel veranstaltet ein Gewinnspiel zu seinem 50. Leser. Zu gewinnen gibt es drei ganz tolle Buchpakete. Und wie man gewinnen kann, ist ganz einfach:
Man muss lediglich ein regelmäßiger Leser des Blogs sein, eine Frage in einem Kommentar beantworten und das ganze mit der Adresse als Email an den Bücherengel senden.
Am besten gleich mal selbst auf dem Blog vorbei schauen: HIER!

Dienstag, 15. März 2011

[Stöckchen] Selbsttest

Dies ist zwar nicht wirklich ein Stöckchen, welches ich bei Seelenfänger gefunden habe, aber ich funktioniere ihn zu einem um, welches ich an alle weiterleite, die gerne mitmachen möchten.

Meine Weibliche Seite:
[x] Du gehst hin und wieder gerne shoppen.
[ ] Du trägst Eyeliner.
[x] Du hältst Cheerleading für einen Sport.
[ ] Du hasst es, die Farbe schwarz zu tragen.
[x] Dir gefällt es, ins Einkaufszentrum zu gehen.
[ ] Du magst es, eine Maniküre/Pediküre zu bekommen.
[x] Du trägst gerne Schmuck (Ketten, Ohrringe, Armbänder etc.).
[ ] Röcke nehmen einen großen Teil deines Kleiderschranks ein.
[x] Shopping ist eines deiner liebsten Hobbies
[x] Du magst den Film Star Wars nicht.
[ ] Du machst Leichtathletik oder hast es mal gemacht.
[ ] Du magst es, Kleider zu tragen.
[x] Du benutzt Deo/Parfum.
[ ] Du benutzt sehr oft das Wort “süß”.
[ ] Du hast als Kind mit Puppen gespielt.
[ ] Du magst es, andere zu schminken.
[ ] Du magst es, im Mittelpunkt zu stehen.
[ ] Pink ist eine deiner Lieblingsfarben.

meine männliche Seite:
[x] Du trägst Kapuzenjacken.
[x] Du trägst Jeans.
[ ] Hunde sind besser als Katzen.
[ ] Du findest es lustig, wenn sich jemand wehtut.
[ ] Du spielst mit Jungs in einem Team oder hast es mal.
[ ] Shoppen ist Folter.
[x] Traurige Filme stinken.
[x] Du hast eine XBOX/PS2/PS3/WII.
[x] Du hast als Kind mit Autos gespielt.
[ ] Du wolltest schon mal Feuerwehrmann werden.
[x] Du hast/hattest einen GB/DS oder SEGA.
[x] Du hast dir die Ninja Turtles angeschaut oder tust es immer noch.
[ ] Du schaust dir Sport im Fernsehen an.
[ ] Dir gefallen Kriegsfilme.
[ ] Du fragst deinen Vater um Rat.
[ ] Du hast ungefähr eine Trillionen von Caps.
[x] Du trägst Boxershorts.
[ ] Du findest es blöd eine Pyjamaparty mit anderen Leuten zu schmeißen.
[x] Du liebst Spaß haben und dabei ist dir egal was andere über dich denken.
[x] Du redest auch mit vollem Mund.

Modepüppchen:
[x] Du besitzt ein Handy.
[x] Du besitzt etwas von H&M/C&A.
[x] Du besitzt etwas von Pimkie/Orsay/NewYorker etc.
[ ] Du besitzt Markenartikel (Dolce&Gabbana/Gucci/Chanel etc.).
[x] Du gehst gerne shoppen.
[x] Du magst MTV/Viva.
[ ] Du schaust gerne 'Sex and the City'.
[x] Du wurdest schon einmal Schlampe genannt. Und es war ernst gemeint.
[ ] Du gehst regelmäßig ins Solarium.
[x] Du achtest auf Mode/neue Trends.

Gothic:
[ ] Deine Lieblingsfarbe ist schwarz.
[x] Du magst/liebst Rosen.
[ ] Du liebst Lack/Leder/Spitze/Satin/Samt etc.
[x] Du hast schon einmal über den Tod/Suizid nachgedacht.
[ ] Du gehst gerne auf Friedhöfe.
[ ] Du besitzt etwas von xtrax.
[x] Du trägst gerne viel Schmuck.
[ ] Du hast schonmal schwarzen Lippenstift getragen.
[ ] Du hasst die gesamte Menschheit.
[x] Du bist Atheist/Satanist/stolzer Heide.

Punk:
[ ] Du trinkst gerne Bier.
[x] Du magst Kariertes.
[ ] Du magst Nieten.
[ ] Du hasst Kommerz.
[ ] Du hasst Autorität.
[ ] Du hast/hattest/willst blaue, pinke, rote, lila oder grüne Haare.
[ ] Du verprügelst gerne Gangsters.
[ ] Du trägst Doc Martens.
[ ] Du hast Piercings.
[x] Du bist immer / oft betrunken.

Nerd:
[x] Du liebst Computer.
[x] Du liebst Bücher.
[x] Du magst Harry Potter.
[ ] Du musst eine Brille tragen
[x] Du bekommst gute Noten.
[ ] Du schleimst dich gerne bei Lehrern ein.
[ ] Es ist dir egal wie du aussiehst.
[x] Du machst immer deine Hausaufgaben.
[ ] Du lernst gerne.
[ ] Du fehlst nie in der Schule.

Emo:
[ ] Du bist oft traurig/frustriert.
[ ] Du besitzt eine Brille mit dicken schwarzen Rändern.
[ ] Du magst Punkte/Streifen/Sterne etc.
[ ] Du weinst schnell.
[ ] Du hasst es, Emo genannt zu werden.
[ ] Du trägst mindestens ein Lippenpiercing.
[x] Du hast schonmal ein trauriges Gedicht geschrieben und besitzt ein Tagebuch.
[ ] Du hast ein aufwendiges MySpace Layout.
[ ] Deine Haare sind schwarz gefärbt.
[ ] Du hattest blonde, pinke, lila oder rote Strähnchen/Extensions.

Gangster:
[ ] Du liebst Autos.
[ ] Du magst goldene/silberne Panzerketten.
[ ] Du warst/bist in einer Gang.
[ ] Du kannst Rappen/Breakdancing.
[ ] Du trägst Baggypants und T-Shirts, die zu groß sind.
[ ] Du trägst deine Schirmkappe schräg auf dem Kopf.
[ ] Du sagst mehrmals am Tag "Yo"/"Alter"/"krass"/"Ich schwör".
[x] Du weißt, dass 2pac und Biggy tot sind.
[ ] Du benutzt nie Kopfhörer, selbst wenn du unter Leuten Musik hörst.
[ ] Du gestikulierst viel während du redest.

Hardcore:
[ ] Du liebst laute Musik.
[ ] Du magst Bandanas.
[x] Du mochtest die Ninja Turtles.
[ ] Du trainierst deine Muskeln.
[ ] Du trägst fast immer ein Bandshirt.
[ ] Viele Leute haben Angst vor dir.
[ ] Der Moshpit ist dein Zuhause.
[ ] Du hast ein Tattoo an der Wade.
[ ] Du trägst Flesh Tunnels
[ ] Du trägst die Kapuze deines Pullis meistens/gerne auf dem Kopf.

Was sagt das nun über mich aus...?


Montag, 14. März 2011

Bloglovin' award

Juchuh! Ich habe wieder einen Blogaward verliehen bekommen von: Seelenfänger.

Ich habe mich sehr gefreut und möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bedanken!

Den Award reiche ich übrigens weiter an diejenigen, die in meiner Linkliste stehen! Damit verleihe ich ihn euch auch!

(Wer nicht in meiner Linkliste steht, kann mich anschreiben. Dann füge ich deinen Blog gerne hinzu!)

Sonntag, 13. März 2011

Vlog-Entscheidung

Ich habe mir nun die ganze Woche Gedanken gemacht, ob ich mit dem Video-logging beginnen soll und habe diesbezüglich auch eine liebe und bekannte Vloggerin und Videorezensentin (TheBookLook) gefragt, was sie von meiner Idee hält. Und da ich auch selbst große Lust dazu habe und es mal ausprobieren möchte, denke ich, dass ich mit dem Vloggen starten werde.
Leider gibt es äußere Umstände, warum ich damit aber jetzt noch etwas warten möchte. Zunächst einmal möchte ich nicht mit einer mittelmäßigen Bildqualität und einer wirklich grausamen Tonqualität an den Start gehen und so muss ich erst einmal Möglichkeiten ausloten, wie ich das verbessern kann. Davon abgesehen gibt es da noch einen persönlichen Grund, auf den ich hier erst mal nicht eingehen möchte.
Fazit: Ich werde definitiv mit meinen wöchentlichen Blogs beginnen, dies aber wohl erst in ein paar Wochen bzw. Monaten. Es soll ja alles gut vorbereitet sein. Ich hoffe, damit niemanden zu enttäuschen und dass man mit trotzdem in gewohnter Form erst einmal gewogen bleibt.

Samstag, 12. März 2011

Trix Solier von Sergej Lukianenko


Inhalt: Trix ist Thronfolger des Co-Herzogtums Solier und Gris, als Gris seine Eltern stürzt und das Herzogtum an sich reist. Zunächst wird Trix eingesperrt, aber kurz darauf von Gris in die Freiheit geschickt, weil er der Meinung ist, dass sein Sohn später mal einen ebenbürtigen Gegner haben sollte. Daher soll Trix in die Welt ziehen und seine spätere Rache planen. Dies tut er dann auch sodann, wobei er viele Abenteuer erlebt und irgendwann auch erkennt, dass er magische Fähigkeiten hat und so in die Lehre des Zauberers Sauerampfer geht. Zusammen mit weiteren Gefährten möchten sie die Pläne des Herzogs Gris vereiteln, der nun sogar noch den König Marcel stürzen möchte.

Meine Meinung: Trix Solier ist ein Buch, was mir sehr gut gefallen hat. Zunächst war es ein wenig schwierig in die etwas "altertümliche" Sprache zu kommen, aber nach ca. 20 bis 30 Seiten gewöhnt man sich daran. Das Buch ist eher ein lustiges Werk, was mit viel Ironie und Witz geschrieben ist. Ein Beispiel für den Humor in diesem Roman ist das Zauberbuch von Trix, welches er "Eipott" nennt. Ab und zu finde ich einige Sachen an den Haaren herbei gezogen und es wirkt so, als hätte der Autor sich einige Dinge spontan ausgedacht und nicht vorher durchdacht (z.B. die Lehrstufen, die ein Zauberer durchleben muss). Da hätte ich besser gefunden, wenn der Autor sich vorher die Welt von Trix gut durchdacht hätte. Nichtsdestoweniger wird der Charme dadurch nicht eingegrenzt und bereitete mir ein ausgezeichnetes Lesevergnügen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 584 Seiten 
Verlag: Beltz; Auflage: 4., Deutsche Erstausgabe (3. Februar 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3407810741 
ISBN-13: 978-3407810748

Freitag, 11. März 2011

[Gedicht] Mein größter Schatz

Dieses Gedicht habe ich für meinen Schatz zum Valentinstag geschrieben. Für die Veröffentlichung hier musste ich eine Kleinigkeit ändern - sozusagen ist das hier die "Blog-Version". Die wahre Version bleibt einzig und allein meinem Schatz vorbehalten!

Mein größter Schatz

Du bist mein größter Schatz

Du bist das Beste für mich

Du bist mein größter Schatz

Darum liebe ich dich


Auf dem Bahnhof lernten wir uns kennen

Zwei Tage später waren wir ein Paar

Ich will mich nun nie mehr von dir trennen

Denn mit dir ist alles wunderbar

In der Disco wollte ich dich dann unbedingt küssen

Doch ich sprach dich nicht direkt darauf an

Jemand hatte sich erst einmischen müssen

Aber bald waren meine Lippen an deinen dran


Du bist mein größter Schatz

Du bist das Beste für mich

Du bist mein größter Schatz

Darum liebe ich dich


Vielleicht musste ich erst etwas erkennen

Es war nicht die Liebe auf den ersten Blick

Das Gefühl musste sich erst tief in mein Herz brennen

Aber dann gab es den obligatorischen Klick

Nun möchte ich mit dir Höhen und Tiefen überstehen

Manchmal wird es nicht leicht sein

Mit dir möchte ich durch Dick und Dünn gehen

Gemeinsam sind wir nicht mehr allein


Du bist mein größter Schatz

Du bist das Beste für mich

Du bist mein größter Schatz

Darum liebe ich dich


Denk daran, ich bin immer für dich da

Ganz egal, was passiert, ich bin dir immer nah

Glaub mir, was ich sage, ist wirklich wahr

Halten wir zusammen, wird alles wunderbar


Du bist mein größter Schatz

Du bist das Beste für mich

Du bist mein größter Schatz

Darum liebe ich dich

Donnerstag, 10. März 2011

Sag die Wahrheit! von Ira Rosenberg


Inhalt: 300 Fragen, die Partner in einer Beziehung oder beste Freunde für den jeweils anderen ausfüllen sollen. Dabei werden die Themen der eigenen Person, der Liebe, des Lebens und der Beziehung der beiden Personen angesprochen.

Meine Meinung: Das Buch ist ein sehr gutes Mittel, um sich selbst, die Liebe, das Leben und die Beziehung zu einer anderen Person zu reflektieren. Es regt zum Nachdenken nach, was oft nicht sehr einfach ist, aber sicherlich zum Schluss zu verschiedenen Erkenntnissen führt. Es werden Dinge angesprochen, über die man sich eventuell gar nicht oder auch nur unbewusst Gedanken gemacht hat und diese Gedanken müssen nun aktiv verschriftlicht werden. Danach hat man etwas Festes, auf Papier festgehaltenes, worüber man dann vielleicht erneut nachdenken kann oder mit dem Partner besprechen kann. Sozusagen ist es eine Art autonome Therapie. Leider sind manche Fragen etwas seltsam formuliert, sodass man nicht weiß, auf was sie abzielen. Zudem gibt es Fragen, die unsinnig und unnötig sind, deren Beantwortung relativ oder nichtssagend ausfallen werden. Insgesamt zielt das Buch doch eher auf sich liebende Partner ab und eher weniger auf Freundschaften, wie ich finde, aber das kann ich nicht hunderprozentig beurteilen, weil ich es nicht mit einer Freundin oder einem Freund ausgefüllt habe. Zudem werden nur heterosexuelle Personen angesprochen, was vielleicht ein wenig diskriminierend wirken könnte.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 316 Seiten 
Verlag: Hoffmann und Campe (19. August 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3455380921 
ISBN-13: 978-3455380927

Mittwoch, 9. März 2011

[Aktion] Ich frage mich selbst... 12


Welches Buch würde ich auf eine einsame Insel mitnehmen?

Das ist wohl eine sehr schwierige Frage - gerade für mich, der generell ein Buch nur ein einziges Mal liest. Man müsste deshalb eines nehmen, welches nicht nur beim ersten Mal Lesespaß bereitet. Vielleicht würde ich dann was sehr Anspruchsvolles mitnehmen, damit man sich lange damit beschäftigen kann. Vielleicht eine philosophische Schrift von Platon, Sokrates oder Aristoteles. So was wäre mir allerdings generell zu langweilig. Da ich mich ja schon mehrfach mit Ray Bradburys Fahrenheit 451 auseinander gesetzt habe und man daraus auch viel herausziehen könnte, würde ich vielleicht dieses Buch mitnehmen. Zudem gehört es auch zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Da steckt bestimmt noch einiges mehr an Potentialen drinnen, welche ich bei näherer Lektüre herausfinden könnte.

Dienstag, 8. März 2011

Ein Teil meiner Lektüre fürs Examen

Für das Examen habe ich eine ganze Menge Bücher nicht nur zu lesen, sondern auch durchzuarbeiten. Hier habe ich mal ein kleines Video gemacht mit einem Teil der Bücher, die ich diesen Monat verschlungen haben muss. Wenn ich nur daran denke, wird mir übel. Aber so kann man hierbei sehen, warum ich eher weniger zum Lesen komme.

Montag, 7. März 2011

Derzeitige Lektüre: Olfi Obermeier

Da ich gerade meine "Unterwegs-Lektüre" ("Schweig still, mein Kind") verliehen habe, brauchte ich ein anderes Buch für unterwegs. Und weil "Olfi Obermeier" von Christine Nöstlinger nicht so dick ist, habe ich das nun angefangen zu lesen. Als leichte Lektüre für zwischendurch ist das ganz unterhaltsam. Die Rezension folgt, sobald ich durch bin.

Sonntag, 6. März 2011

Umfrage: Vloggen - Ja oder Nein???

Es gibt ja schon sehr viele Buchvlogger und von einigen schaue ich mir die Videos auf Youtube auch gerne an. Selbst Lust dazu hätte ich aber auch, wobei ich mich noch nicht wirklich traue, vor die Kamera zu treten.
Aber ich will es eventuell trotzdem mal versuchen. Die Frage ist nur, will das jemand sehen?
Also ich plane nicht, Videorezensionen zu machen oder so, sondern eher einmal die Woche einen "Weekly Vlog" zu starten, in dem ich über meine Bücher-Woche spreche und darin aber auch meine Artikel aus dem Blog erwähne (da ich ja täglich blogge). Die Videos sollen auf jeden Fall eng an meinen Blog gekoppelt sein und nicht primär zu einer Youtube-Sache werden.
Über Kommentare, Meinungen und Anregungen würde ich mich sehr freuen. Will man meine Videos sehen?

Samstag, 5. März 2011

[SuB] Olfi Obermeier

Diese Lektüre wurde mir heute ausgeliehen und empfohlen. Obwohl ich mal Lehrer sein werde und dies wohl als Schullektüre einsetzbar ist, hatte ich von "Olfi Obermeier" von Christine Nöstlinger noch nie etwas gehört. Das ist wohl eine Bildungslücke von mir, die aber nun wohl bald gestopft werden wird. Denn dieses Werk landet nun auf meinem SuB.

Freitag, 4. März 2011

Sag die Wahrheit!

Bei Hugendubel habe ich heute dieses Buch entdeckt und fand es echt toll. "Sag die Wahrheit!" von Ira Rosenberg ist ein Buch für Partner oder gute Freunde. Darin sind Fragen enthalten, die man evtl. gerne von seinem Gegenüber mal beantwortet haben möchte. Man kann es von seiner/seinem Partner/in oder seiner/seinem besten Freund/in ausfüllen und wieder zurück geben lassen, um noch mehr von demjenigen zu erfahren. Ich fand es sehr interessant und eine gute (und mit 9 Euro eine relativ günstige) Variante zum Buch der Liebe und Konsorten. Ich freue mich schon auf das Ausfüllen!

Donnerstag, 3. März 2011

[SuB] Eisfieber

Heute wurde ich von einem der liebsten Menschen in meinem Leben mit diesem Buch überrascht! Ich habe mich sehr darüber gefreut, weil ich schon lange mal ein Buch von Ken Follett lesen wollte. Nun habe ich "Eisfieber" geschenkt bekommen und bin sehr gespannt, wie es sein wird. Als Hardcover macht es sich auch besonders gut auf meinem Regal. Damit landet dieses Buch nun auf meinem SuB!

Mittwoch, 2. März 2011

Neu gekauft: Love that dog

Wer meinen Blog einigermaßen verfolgt, weiß, dass eines meiner allerliebsten Bücher "Der beste Hund der Welt" von Sharon Creech ist. Damals hatte es mir eine Freundin ausgeliehen und ich war sehr berührt. Sodann musste ich mir das Buch natürlich - als zukünftiger Englischlehrer und Fan der Sprache - auch im Original kaufen. Da heißt es "Love that dog". Irgendwann hatte ich die Ausgabe dann verliehen und bislang nicht zurück bekommen, sodass ich mich vor kurzem entschloss, das Buch noch einmal zu bestellen. Und nun hat es mich erreicht. (Nebenbei erwähnt habe ich die deutsche Ausgabe einer Freundin zum Geburtstag geschenkt...)

Dienstag, 1. März 2011

Neuer Dshini-Wunsch: Arthur und der Botschafter der Schatten

Da ich den ersten Arthur-Band ("Arthur und die vergessenen Bücher") schon so toll fand, war es ja nur klar, dass ich auch den zweiten Band haben möchte. Nun habe ich mir einen neuen Wunsch auf dshini.net erstellt und sammle nun fleißig Dshins für "Arthur und der Botschafter der Schatten" von Gerd Ruebenstrunk, damit ich den zweiten Band endlich in den Händen halten kann.