Montag, 20. Juni 2011

Jack von A.M. Homes

Inhalt: Jack ist total überfordert, als sein Vater ihm offenbart, dass er schwul ist. Nun weiß er, warum seine Eltern sich getrennt hatten. Zudem erfahren es seine Mitschüler durch seinen besten Freund. Jetzt muss Jack damit und vielen anderen Dingen klar kommen und erwachsen werden.

Meine Meinung: Jacks Geschichte ist interessant und bewegend. In dem Roman vom A.M. Homes wird man mitgenommen in das Leben von Jack und begleitet ihn quasi ein Jahr lang. In diesem Jahr passieren Jack einige Dinge, die stets die Spannung aufrecht erhalten, wie z.B. als Jack von der Homosexualität seines Vater erfährt oder wie er zum ersten Mal Gefühle für das andere Geschlecht entwickelt. Doch es gibt weitere Schicksalschläge, die Jack zu bewältigen hat. Und die Geschichte wirkt dabei nie übertrieben oder unrealistisch. Man kann sich sehr gut in Jack hinein versetzen und mit ihm mitfühlen. Ein Manko ist lediglich, dass Jack für sein Alter alles fast zu gut reflektiert und im Endeffekt selbst erkennt, dass er einen Reifungsprozess durchläuft. Anders ausgedrückt: Der Coming-of-age-Roman thematisiert nicht nur dieses Thema, sondern der Hauptcharakter expliziert es zudem noch. Aber das ist wirklich nicht schlimm und daher wirklich sehr gut zu empfehlen. Der Schreibstil ist sehr gut und man fliegt regelrecht über die Seiten.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗  

Broschiert: 249 Seiten 
Verlag: Kiepenheuer & Witsch (22. Februar 2007) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3462037854 
ISBN-13: 978-3462037852

Kommentare:

  1. Schöne Rezension. Das Buch klingt auch interessant. Mir gefällt die Thematik. Lg Diti

    AntwortenLöschen