Freitag, 6. Mai 2011

Splitterherz von Bettina Belitz

Inhalt: Elisabeth Sturm ist ein intelligentes Mädchen, was von der Stadt Köln auf ein Dorf zieht. Dort fühlt sie sich nicht besonders wohl und beginnt auch noch zusätzlich nachts schlecht zu schlafen. Als sie den ungewöhnlichen jungen Mann Colin kennen lernt, wird sie neugierig. Er ist ziemlich anders, was sie sehr fasziniert. Irgendein Gehimnis umgibt ihn, aber was hat ihr Vater gegen ihn?

Meine Meinung: Vor der Lektüre dieses Romans war ich sehr gespannt. Ich hatte fast nur gute Kritiken wahrgenommen und auch das wunderschöne Cover machte mich sehr neugierig. Doch ich wurde leider sehr entäuscht. Auf den ersten 200 Seiten passiert absolut nichts. Dann denkt man, dass die Spannung endlich beginnt, wird aber entäuscht und weitere 200 Seiten passiert wieder nichts. Erst auf den letzten 200 Seiten könnte man von Spannung sprechen. Von da an lies es sich auch flüssig lesen und man kam gut voran. Das Ende war aber sehr unzufriedenstellend, weil man im Prinzip in der Handlung keinen Vorsprung gemacht hat. Das ganze Buch inkl. Ende könnte man in fünf Sätzen zusammen fassen und wäre wohl dann genau so spannend. Oft hatte ich den Eindruck, eine schlechte Biss-Kopie vor mir zu haben, nur viel öder und unspannender. Die Charaktere sind Stereotypen einem unheimlich klugen und reflektierten Außenseiter-Mädchen, dass sich in den faszinierend unnahbaren und gefährlichen Schönling verliebt. Den Nachfolgeband Scherbenmond werde ich wohl nicht lesen.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 630 Seiten 
Verlag: Script5 (7. Januar 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3839001056 
ISBN-13: 978-3839001059

Kommentare:

  1. Hallo Pero,
    mich hat dieses Buch nie gereizt, obwohl ich fast nur Gutes drüber gelesen habe. Manchmal hat man das ja, eine unerklärliche Abneigung... ;o) Ich hoffe, daß ich zu denen gehören würde, die das Buch wie Du empfinden, denn so entgeht mir nichts.
    Schönes Wochenende,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir für den Kommentar, Melanie! Vielleicht muss man Biss nicht gelesen haben, um das hier zu mögen... Who knows...

    AntwortenLöschen
  3. Endlich jemand, der genauso denkt wie ich! Ich habe schon gedacht, ich bin die Einzige, die das Buch nicht gut findet. ;)
    Ich habe das Buch sogar abgebrochen, weil es mich überhaupt nicht angesprochen hat.

    LG Jessica

    AntwortenLöschen