Donnerstag, 26. Mai 2011

The short second life of Bree Tanner by Stephenie Meyer

Inhalt: Dieser Roman handelt von Bree Tanner, einem Vampir, welche zuerst im dritten Band der Biss-Reihe auftaucht. Hier wird ihr Dasein als Vampir aus ihrer eigenen Perspektive erzählt. Sie wird zum Vampir gemacht, um gegen die Familie Cullen zu kämpfen. Wer "Biss zum Abendrot" gelesen hat, weiß wie ihre Geschichte ausgeht.

Meine Meinung: Ich mochte die vier Bände der Biss-Reihe und wollte unbedingt auch den fünten lesen. Da ich die Reihe bislang auf Deutsch gelesen hatte, war ich froh, endlich einmal die Chance zu bekommen, den Schreibstil von Stephenie Meyer im Original zu erfahren. Auch der Inhalt klang sehr gut, da man in diesem Band endlich die Sicht auf die Dinge aus der Perspektive eines "bösen" Vampirs erfahrem sollte. Ich erwartete daher das grauenhafte Innenleben eines blüdrünstigen Vampires ohne Gewissen und ohne Skrupel. Aber ich wurde entäuscht. Bree denkt nach, sie wägt ab und wird letztendlich zum Guten bekehrt. Das ganze ist dann auch noch vollkommen langweilig erzählt. Es kommt keine Spannung auf - wie denn auch, wenn man den Ausgang der Geschichte schon kennt? Da hätte sich Meyer aber etwas mehr einfallen lassen können. Dieses Buch würde ich nicht mal eingeschweisten Twilight-Fans empfehlen.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Gebundene Ausgabe: 178 Seiten 
Verlag: Little, Brown Book Group (Juni 2010) 
Sprache: Englisch 
ISBN-10: 1907410368 
ISBN-13: 978-1907410369

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen