Mittwoch, 25. Mai 2011

[Lesenswert] little beedy inside

Der gute Stefan war so nett und hat mir ein paar Fragen zu seinem Blog beantwortet, welchen ich sehr interessant fand und heute gerne hier vorstellen möchte. Seine Antworten kann man nun im Folgenden nachlesen:



1. Wie heißt dein Blog? Hat er einen speziellen Titel?
Mein Blog heißt „little beedy inside“. Der Name ist angelehnt an „little factory inside“, den Blog meiner Freundin. Mit dem Nicknamen „beedy“ bin ich schon eine lange Weile sowohl im realen Leben als auch im Netz unterwegs. Da lag es nahe, diesen auch auf meinem Blog zu verwenden.

2. Worum geht es in deinem Blog? Worüber schreibst du?
In meinem Blog geht es zum großen Anteil um das Thema PC & Internet. Zu Anfang befasste ich mich stark mit dem neuen Betriebssystem „Windows 7“, mittlerweile sind aber auch weitere Themengebiete dazugekommen, wie z.B. Wordpress, Software, IT-Sicherheit und einiges mehr. Mehr und mehr nutze ich den Blog aber auch, um meine alltäglichen Erlebnisse zu schildern, die mich aufregen oder erheitern.

3. Wie kamst du dazu? Warum hast du angefangen, einen Blog zu schreiben?
Ich hatte schon lange den Wunsch, einen eigenen Blog zu starten, hatte aber nie so richtig die Zeit gefunden durch andere Projekte in meiner Vergangenheit. Als diese Projekte aber dann zu Ende gingen, war die Zeit für einen eigenen Blog da und ich startete meinen Blog. Durch die früheren Projekte stellte ich fest, dass ein großer Bedarf da ist für einfache und gut verständliche Hilfen rund um das Thema PC. Denn meist sind es die einfachen Dinge, die nicht verständlich im Netz erklärt werden.

4. Seit wann existiert dein Blog?
Ich bin noch gar nicht so lange als Blogger unterwegs. Ich habe im Januar 2010 begonnen, will aber noch viele Jahre weiter machen! :-)

5. Wie oft schreibst du Einträge? Wie regelmäßig postest du etwas?
Ich hatte mir zu Beginn vorgenommen, jeden zweiten Tag etwas zu schreiben, aber dies habe ich relativ schnell aufgegeben. Mittlerweile kann es schon vorkommen, dass ich mal 2 Wochen keinen Artikel schreibe. Das kommt ganz auf meine eigene Lust und Zeit an. Ich schreibe dann, wenn ich die Lust dazu habe, denn der Spaß soll immer im Vordergrund stehen. Ich mag es nicht, wenn ich gezwungenermaßen einen Artikel schreiben muss.

6. Was ist das Besondere an deinem Blog? Was magst du so an ihm?
In meinem Blog kann ich mich austoben und schreiben, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Ich kann ihn nach meinen Wünschen gestalten, egal ob vom Inhalt oder vom Aussehen her. Und das genieße ich! Ich bin immer auf der Suche nach neuen Ideen, sowohl für neue Artikel als auch für das Aussehen und Optimieren des Blogs. Und es vergeht kaum eine Woche, in der ich nicht irgendwas Neues an meinem Blog ausprobiere, um ihn ein Stück mehr zu personalisieren. :-)

Wer nun Lust bekommen hat, sollte schnell einmal einen Blick auf Stefans Blog riskieren und ihm eventuell einen Kommentar dort hinterlassen:


1.

Kommentare:

  1. Hallo Pero,

    vielen Dank für die Vorstellung meines Blogs!

    Viele Grüße!
    Stefan

    AntwortenLöschen