Freitag, 20. Mai 2011

Cosmo Hill - Der Supernaturalist von Eoin Colfer

Inhalt: Cosmo Hill ist 14 Jahre alt und im Clarissa-Frayne-Heim für familiär gefährdete Jungen, dem Waisenhaus der Zukunft, aufgewachsen. Dort werden die Kinder missbraucht für wissenschaftliche Versuche und als Testobjekte. Um die durchschnittliche Lebensdauer von 15 Jahren zu entrinnen, flüchtet Cosmo und findet sich sodann bei den Supernaturalisten wieder - eine Gruppe von Jugendlichen, die Jagd auf Parasiten machen. Das sind kleine blaue Wesen, die scheinbar das Leben von Menschen aussagen und nur Leute sehen können, die eine Nahtoderfahrung hinter sich haben. Deshalb sieht auch Cosmo sie und tritt dem Team der Supernaturalisten bei.

Meine Meinung: Das Cover ist wunderschön, aber hat meiner Meinung nach nur teilweise was mit dem Inhalt zu tun. In diesem Roman hat die Hauptperson Cosmo beispielsweise fast durchgehend nur eine Glatze, auf dem Cover aber eine prächtige Mähne. Die Story dieses Werks ist ein solides SciFi-Jugendbuch. Die Handlungen überschlagen sich und es kommt oft zu einer spannenden Wendung. Trotzdem überragt die Handlung nicht und ist nicht wirklich etwas Besonderes. Îm Großen und Ganzen sorgt es für durchschnittliche und kurzweilige Unterhaltung, muss aber nicht unbedingt gelesen werden. Man kann auch zu den vielen anderen SciFi-Jugendbüchern greifen.

Fazit: 2 von 5 Punkten
℗℗ 

Taschenbuch: 288 Seiten 
Verlag: Ullstein Taschenbuch (1. Mai 2009) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3548280544 
ISBN-13: 978-3548280547

1 Kommentar:

  1. Kennst du denn die Bücher der Artemis-Fowl Serie von Colfer auch? Die kann ich uneingeschränkt empfehlen - mir persönlich haben die wirklich viel Spaß gemacht und ich warte schon sehnlichst auf den nächsten Band!

    AntwortenLöschen