Samstag, 28. Mai 2011

Arthur und der Botschafter der Schatten von Gerd Ruebenstrunk

Inhalt: Eine Schattengestalt erscheint und erklärt Larissa, dass sie ihre tot geglaubten Eltern wieder sehen kann, sofern sie ihm Das Buch der Wege bringt - eines der vergessenen Bücher. Zusammen mit Arthur verschlägt es sie bei der Suche zunächst nach Córdoba in Spanien und später nach Dubrovnik in Kroatien. Arthur und Larissa wissen jedoch nicht, ob sie das Buch wirklich dem Botschafter der Schatten aushändigen sollen, falls sie es finden. Denn in falschen Händen kann das vergessene Buch Unheil anrichten.

Meine Meinung: Der zweite Band der Arthur-Trilogie hat mir wieder sehr gefallen. Ruebenstrunks Schreibstil lässt einen direkt in die Geschichte eintauchen. Ständig sind Arthur und Larissa auf der Flucht von zwielichtigen Personen, was keine Langeweile aufkommen lässt. Zudem lernt man wieder etwas über Kultur und Geschichte zweier europäischen Städte, nämlich Córdoba in Spanien und Dubrovnik in Kroatien. Die Charaktere sind mir sehr sympathisch, auch wenn Larissa teilweise sehr zickig wird. Aber man kann es nachvollziehen, denn sie will um jeden Preis ihre Eltern retten. Ein winziges Manko ist, dass Gerd Ruebenstrunk anscheinend nicht weiß, was Kinder und Jugendliche heutzutage auf dem Kasten haben, denn an einer Stelle ist Arthur bezüglich des Smart-Phones, was ihm geschenkt wird, total ahnungslos. Dabei weiß heutzutage jedes Kind, was man mit so einem Handy anstellen kann. Außerdem ist es sehr unglaubwürdig, wie klasse Arthur Larissas Klamotten, die mit coolen Sprüchen bedruckt sind, findet und sich wundert, wo man solche tollen Sachen herbekommt. Aber auch solche Kleidung ist heutzutage Alltag und bekommt man in jedem Klamottenladen. Dennoch sind das wirklich nur Kleinigkeiten und tun der Handlung in keiner Weise einen Abbruch.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten 
Verlag: arsEdition (11. Juni 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3760751903 
ISBN-13: 978-3760751900

1 Kommentar:

  1. Irgendwie gehen die Bücher total an mir vorbei. Ich kann nciht mal sagen warum, weil es ja eigentlich schon mein Genre ist. Ich muss einfach mal in der BIB reinlesen...

    AntwortenLöschen