Montag, 16. August 2010

[Aktion] Ich frage mich selbst... 01

Heute starte ich wieder mit einer Aktion, die ich mir selbst ausgedacht habe. Und zwar fallen mir ab und zu selbst irgendwelche kuriosen Fragen ein, die ich mir dann selbst beantworten möchte. Diese Aktion möchte ich nicht regelmäßig durchführen, sondern sporadisch halten.
Ich würde mich auch darüber freuen, wenn ihr mir eure Antworten zu den Fragen in den Kommentaren hinterlasst! Das würde auch die Interaktion auf meinem Blog fördern und darüber würde ich mich sehr freuen.

Zu allererst frage ich mich selbst...

Wenn ich ein Buch verfilmen dürfte, welches wäre es und welche Schauspieler würde ich dafür besetzen?

Ich würde "Gezeichnet" von P.C. Cast und Kristin Cast verfilmen wollen und ich habe auch schon gehört, dass diese Vorstellung wahr wird. Zwar bin ich kein Fan von Buchverfilmungen, aber mit der richtigen Besetzungn würde mir so eine Verfilmung vielleicht doch gefallen.
Folgende Charaktere würde ich besetzen mit:

Zoey = Hayden Panettiere
Stevie Rae = Emily Osment
Damien = Jordan Metcalfe
Erin = Michelle Trachtenberg
Shaunee = Jennifer Freeman
Aphrodite = Jennette McCurdy
Heath = Kellan Lutz
Erik = Drake Bell
Neferet = Jessica Alba

Wer die Schauspieler nicht kennt, kann sie gerne googlen.

Kommentare:

  1. Hi, auf die Idee hätte ich auch kommen und mich einfach selber fragen können :-)
    Ich finde, das ist eine gute Idee. Trotzdem würde ich gerne mal etwas fragen. Vorausschicken muss ich aber, dass ich diese Reihe nicht kenne und wohl auch nicht anfassen werde, weil ich derzeit einfach keinen Nerv für auf ausufernd viele Bände ausgelegte Reihen mit Schulambiente habe, ganz gleich, wie sehr sie sich in meinem Lieblingsgenre bewegen. (Ich bin ja auch schon 3 oder 4, na gut, 9 Jahre älter als du). Michelle Trachtenberg könnte ich mir in gar keiner Genreserie mehr vorstellen. Ich kriege sie einfach nicht als Dawn aus dem Kopf. Das ist komisch, denn SMG sehe ich gar nicht als Buffy. Wie auch immer, was mich interessiert, ist, wie man als männliches Wesen dazu kommt, solche Bücher zu lesen? Ich treffe nur auf Augenrollen, wenn es um Vampirgeschichten und Fantasy überhaupt geht. Was fasziniert also den männlichen Leser? Ich bin neugierig. LG S.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sinje, das kann ich dir wohl nur sehr schlecht beantworten, weil ich es selber nicht weiß. Ich mag einfach diese Art von Geschichten (egal ob in TV-Serien oder in Büchern), In der Hinsicht bin ich kein typischer Mann! Wobei ich oftmals denke, dass die meisten Männer diese Genres kategorisch ablehnen, gerade weil sie eben "unmännlich" wirken könnten. Ich glaube, es ist bei den meisten Männern eher die Angst als unmännlich oder schwul oder so dazustehen, wenn sie zugeben, so etwas zu mögen. Daher halten sie sich selbst davon ab und versuchen auch erst gar nicht, beispielsweise so etwas zu lesen. Es könnte ihnen ja gefallen!
    Ich kann dir sagen, dass z.B. alle meine männlichen Freunde Sailor Moon geschaut haben - es aber nie öffentlich so zugeben würden (so was kommt dann eher nur im alkoholisierten Zustand zu Tage... ^^). Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens ein bisschen die Frage beantworten.

    AntwortenLöschen
  3. Hi!
    Entschuldigung, aber ich komme jetzt erst zum Antworten. Besuchsbedingt war ich diese Woche etwas Land unter :-)
    Ich finde es gut, wenn es ein paar männliche Exemplare gibt, die Bücher lesen, die auf den ersten und zweiten Blick für Frau bestimmt sind.
    Von unmännlich etc. kann da gar nicht die Rede sein. Nur zu und gelesen, was gefällt!
    Der Vertreter in meinem Haushalt zählt wohl eher zu denen, die grundsätzlich alles Feminine und dazu noch Fantastische in der Literatur ablehnen, und das ganz unabhängig vom Promillegrad :-)
    Dabei finde ich eine männliche Sichtweise durchaus interessant.
    Mein Bruder quält sich aus familiärer Solidarität durch mein Buch und stöhnt alle fünfzig oder weniger Seiten: "Frauen!".

    LG
    S.

    AntwortenLöschen