Sonntag, 30. Mai 2010

Tag 20 – Das beste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast

Da ich ja schon Ray Bradburys Fahrenheit 451 während dieser Aktion erwähnt habe, nehme ich heute Effi Briest von Theodor Fontane. Dieses Werk musste ich sogar zweimal während meiner Schulzeit lesen, was mich sehr gefreut hat, weil es dann noch mal ganz andere Perspektiven eröffnet hat. Das erste Mal war in der 10. Klasse. Da hatten wir ein halbes Jahr Zeit dieses Buch und Heinrich Manns "Der Untertan" zu lesen und mussten dann eine Klassenarbeit darüber schreiben, ohne es im Unterricht behandelt zu haben. Nach der Klassenarbeit haben wir dann kurz darbüber geredet, aber mehr nicht. Das zweite Mal durfte ich es dann in der Oberstufe genießen und da hatten wir es dann auch ausführlich besprochen. Effis Schicksal hat mich sehr ergriffen. Irgendwie hat sie ja schon etwas Schlimmes getan, als sie ihren Ehemann betrogen hat. Allerdings konnte man diese Tat irgendwie nachvollziehen. Aber ich möchte hier jetzt keinen Roman schreiben, um das ganze ausführlicher darzustellen. Das ist einfach ein zu weites Feld!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen