Montag, 24. September 2018

[Buch] Gregs Tagebuch 1 - Von Idioten umzingelt! von Jeff Kinney

Inhalt: Greg möchte seine Memoiren aufschreiben, auch wenn Tagebuch auf dem Umschlag steht. Er hat es mit seinem großen Bruder Rodrick, aber auch in der Schule, nicht so leicht. Und dann ist da noch die Sache mit dem Käsefinger.

Meine Meinung: Natürlich habe ich schon sehr oft von diesen Büchern gehört und weiß auch von den Filmen. Dennoch ging es stets an mir vorbei, weil ich dachte, dass ich eventuell zu alt dafür sei. Nun hat mir ein Kind das Buch ausgeliehen, damit ich es lese und was soll ich sagen: Ich bin begeistert! Die Geschichten lassen sich superschnell lesen und sind total witzig. Man erlebt den Alltag des jungen Greg, der es nicht leicht in seiner Familie hat. Er hat einen fiesen großen Bruder und einen verwöhnten kleinen Bruder. Darüber hinaus läuft es in der Schule auch nicht so super, weil er nicht gerade zu den beliebtesten Kindern gehört. Außerdem geht ein Fluch in der Schule herum. Der sogenannte Käsefinger wird weiter gereicht. Wer ihn hat, wird geächtet. Natürlich möchte Greg mit aller Macht verhindern, dass er den Käsefinger bekommt. Aber ob ihm das gelingt, muss man in diesem tollen Comic-Roman nachlesen. Was ist ein Comic-Roman? Prinzipiell wird die Handlung in einem Fließtext aus der Sicht von Greg in Form von Tagebucheinträgen geschildert. Doch immer weider gibt es kleine comicartige Zeichnungen von Greg, die das Beschriebene illustrieren. Meistens sind darin die Pointen seiner Geschichten zu finden. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und nun möchte ich auch die weiteren Bände lesen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 224 Seiten 
Verlag: Baumhaus Taschenbuch; Auflage: 21. Aufl. 2011 (17. März 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 384320005X 
ISBN-13: 978-3843200059

Sonntag, 23. September 2018

[Elementum 3] Lodernde Flamme - Kapitel 11

Nun war es soweit. Es war der Tag der praktischen Prüfungen. Die ganze Schülerschaft war aufgeregt und irgendwie war die Stimmung noch immer bedrückt. Alles stand im Schein des Todes ihres Rektors. Doch trotzdem mussten sie dadurch.
Marina würde die Wasserprüfung, Aria die Luftprüfung und Jojo die Erdprüfung absolvieren. Nur Robin und Iggy hatten Glück, dass sie gemeinsam zur Feuerprüfung antreten durften.
Alle Schüler ihres Jahrgangs und ihres Elements kamen zusammen. Bei den Feuer-Elementaristen nahm Serafina Funke die Prüfung ab. Sie war die Tutorin der Feuer-Elementaristen. Mit ihrer warmherzigen Art war die Frau mit den roten Locken sehr beliebt bei den Schülern. Aber sie konnte auch streng sein, was jeder wusste. Und so hatten sie großen Respekt vor der Prüfung.
Hoffentlich schaffen wir das“, rief Iggy seinem besten Freund aufgeregt zu.
Aber sicher doch. Wir müssen zuversichtlich sein.“
Die Prüfung fand in der Sporthalle statt. Alle Schüler des Elements Feuer stellten sich am Rand auf. Serafina Funke trat vor sie und legte eine Reihenfolge fest. Da betrat Florian Argon die Halle.

Samstag, 22. September 2018

[Comic] Wonder Island und andere Geschichten von Akira Toriyama

Inhalt: Dieser Band enthält Kurzgeschichten auf einer sonderbaren Insel und mit intergalaktischen Superhelden.

Meine Meinung: Dies ist ein weiterer Band der Kurzgeschichten des bekannten Mangazeichners. Bisher fand ich seine Werke immer recht witzig und daher freute ich mich auf diese Geschichten. Darin sind sogar seine ersten Veröffentlichung enthalten. Dazu gehören zwei Geschichten, die auf einer sonderbaren Insel spielen, die aber unabhängig voneinander sind. Leider sind diese nur albern und nicht so lustig und das zieht sich durch das ganze Buch. Auch die zweite Geschichte über zwei selbsternannte Superhelden lässt mich nur die Augen rollen. In der letzten Geschichte geht es um einen unfähigen Polizisten, der eine winzige außerirdische Hexe findet, die ihm bei seinen Fällen hilft. Auch dieser Geschichte fehlt der besondere Witz. Der Autor betont in den "Making-Ofs", dass diese Geschichten bei den Leserinnen und Lesern nicht so gut ankamen und er immer weiter an seiner Kunst arbeiten musste. Daher könnte man diese Manga-Kurzgeschichten als Anfangsübungen des Zeichners betrachten. Die Zeichnungen an sich finde ich allerdings sehr ausgereift und gefallen mir super. Da habe ich nichts auszusetzen. Ansonsten ist dies wahrscheinlich der langweiligste Band der Kurzgeschichten-Reihe.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Taschenbuch: 208 Seiten 
Verlag: Carlsen (25. November 2014) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3551774056 
ISBN-13: 978-3551774057

Freitag, 21. September 2018

[Serie] Disjointed - Teil 1

Inhalt: Ruth betreibt mit ihrem Sohn und einigen Angestellten einen Laden, bei denen Kunden auf Rezept an Cannabis kommen. Dabei konsumieren alle Beteiligten selbst nicht wenig davon.

Meine Meinung: Da mir langweilig war, suchte ich bei Netflix eine neue, am besten lustige Serie, die ich mir anschauen konnte. So stieß ich auf diese Serie. Die Hauptdarstellerin mag ich sehr gerne und so erhoffte ich mir gute Unterhaltung. In dieser Sitcom geht es um einen Cannabis-Laden. Ruth und ihr Sohn betreiben ihn gemeinsam. Doch sie und ebenfalls ihre Angestellten konsumieren selbst sehr viel Cannabis. Das soll wohl lustig sein, aber leider habe ich nicht einmal lachen müssen. Es ist nicht anspruchsvoll und wenn man die Figuren nach einigen Folgen kennt, ist es ganz nett. Man muss nicht großartig mitdenken und so kann man mit dieser Serie relaxte Tage verbringen. Ganz cool finde ich die Idee, dass zwischendurch gestellte Werbeclips laufen, in denen Marihuana angepriesen wird. Außerdem gibt es in jeder Folge eine neue Folge von "Die Sorte des Tages", die einem YouTube-Video entspricht. Zwei Stammkunden des Ladens drehen ebenfalls YouTube-Videos und darüber hinaus gibt es ab einer gewissen Folge in jeder Episode eine animierte Sequenz. Somit kommen wir auf einige Running-Gags, die bei mir zwar nicht so sehr zünden, aber die Serie doch irgendwie einzigartig machen. Mal sehen, wie ich den zweiten Teil (und damit auch den Schluss der Serie) finden werde.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Idee: Chuck Lorre, David Javerbaum
Darsteller: Kathy Bates, Aaron Moten, Elizabeth Alderfer, Tone Bell, Elizabeth Ho, Dougie Baldwin, Chris Redd, Betsy Sodaro, Nicole Sullivan, Michael Trucco
Genre: Comedy
Erscheinungsjahr: 2017
Anzahl der Episoden: 10

Donnerstag, 20. September 2018

[SchreibUpdate] September 2018

Die letzten Wochen waren sehr anstrengend und stressig. Daher habe ich - wenn überhaupt - nur in Bezug auf meine Arbeit geschrieben. An meinen Büchern habe ich in den letzten vier Wochen leider überhaupt nicht gearbeitet. So habe ich an dieser Stelle nichts zu berichten, was sehr schade ist.

Vielleicht gibt es in den nächsten Wochen Neuigkeiten von mir, denn bald habe ich wieder Urlaub und dann nehme ich mir vor, wieder etwas an meinen Werken zu arbeiten. Anfang Oktober sollte ich Zeit dafür finden. Ich vermisse es auch total und ich merke, dass ich es brauche. Es ist ja nicht so, dass gar keine Ideen in mir sprudeln. Ich muss sie endlich einmal loswerden.

Also gibt es vielleicht im nächsten Monat etwas mehr zu berichten. Man wird sehen.

Mittwoch, 19. September 2018

[kurz angezockt] Helix Jump

Heute stelle ich ein Spiel vor, welches ich mal wieder für kurze Zeit ausprobiert habe. Die Werbung hierfür wurde mir ständig angezeigt und daher habe ich "Helix Jump" heruntergeladen.

In diesem Handyspiel fällt eine Kugel eine Säule herunter. An der Säule sind in kurzen Abständen Trennebenen, die mindestens eine Lücke haben, durch die die Kugel nach unten geführt werden muss. Das schafft man, indem man die Säule durch Wischbewegungen dreht. Um so weiter es die Kugel nach unten schafft, desto mehr Punkte gibt es. Dabei darf die Kugel auch aufdotzen - allerdings nicht auf den farbigen Stellen, denn dann ist die Runde vorbei. Schafft es die Kugel mehrere Ebenen in einem Rutsch herunter zu sausen, kann sie eine Ebene sogar zerschießen.

Eigentlich mag ich so Spiele, bei denen man immer wieder seinen eigenen Rekord knacken muss. Allerdings fällt die Kugel so schnell, dass man schnell reagieren muss. Eine Runde dauert gefühlt nur ein paar Sekunden, was nicht so schlimm wäre, wenn dann nicht jedes Mal Werbung erscheinen würde. Das nervt gehörig und so wurde ich von Runde zu Runde nervöser. Das macht dann leider keinen Spaß mehr und bringt nur schlechte Laune.

Deshalb habe ich das Spiel auch nach einigen Minuten abgebrochen. Ich würde es nicht weiterempfehlen. So ist dies hier wohl ein Flop.

Dienstag, 18. September 2018

[Film] Burlesque

Inhalt: Ali schmeißt ihren Job und geht nach LA, um dort groß rauszukommen. In einer Burlesque-Bar findet sie einen Job als Kellnerin, doch sie will auf die Bühne. Die Besitzerin Tess gibt ihr irgendwann eine Chance.

Meine Meinung: Ausschnitte dieses Films habe ich schon oft im Fernsehen gesehen und da hatte ich mir öfter vorgenommen, mir mal den kompletten Film anzusehen. Jetzt war es endlich soweit. In diesem Streifen geht es um die junge Ali, die als Sängerin und Tänzerin in einer Burlesque-Show groß rauskommen will. Doch sie muss sich dies hart erkämpfen, denn ihre Chefin Tess sieht sie zunächst nur als Kellnerin. Mit diesem Film haben wir zwei Ikonen der Popmusik - Cher und Christina Aguilera. Sie geben dem Film durch ihre musikalischen Darstellungen eine besondere Atmosphäre. Überhaupt sind die Tanz- und Gesangseinlagen großartig, sodass ich mir das gerne angesehen habe. Von der Handlung her ist der Film allerdings nicht so besonders. Es hätte meiner Meinung nach noch dramatischer sein können. Ich fand ihn schon fast zu emotionslos. Die Besitzerin der Burlesque-Bar steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Das hätte man krasser darstellen können. Jack, der eigentlich verlobt ist, verliebt sich in Ali. Auch hier hätte man die Dreiecksbeziehung dramatischer darstellen können. Den Konkurrenzkampf zwischen Ali und ihrer Kollegin Kitti hätte man ebenfalls noch weiter auf die Spitze treiben können. Doch alles plätschert nur so dahin und es kommt garnicht so richtig zu irgendeinem emotionalen Showdown. Alle diese Probleme werden nebenbei gelöst. Mit anderen Worten findet man hier einen echten Wohlfühlfilm, der mit Tanzeinlagen und tollem Gesang überzeugt. 

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Darsteller: Cher, Christina Aguilera, Eric Dane, Cam Gigandet 
Regisseur(e): Steve Antin 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Sony Pictures Home Entertainment 
Erscheinungsjahr: 2011 
Spieldauer: 104 Minuten