Freitag, 28. April 2017

[Comic] Brightest Day - Teil 1

Inhalt: Zwölf eigentlich verstorbene Superhelden wurden plötzlich wieder zum Leben erweckt. Eine weiße Laterne ist aufgetaucht und die Helden wissen nicht, was mit ihnen geschieht.

Meine Meinung: Obwohl ich ein großer Comicsuperheldenfan bin, bin ich wahrscheinlich trotzdem ein Laie in dieser Sache. Viele Figuren aus dem DC-Universum kenne ich kaum oder sogar garnicht. In dieser Storyline treten zwölf Superhelden in den Fokus, die oftmals nur am Rande in Erscheinung treten. Sie waren eigentlich schon tot und plötzlich erwachsen sie wieder zum Leben. Warum? Weshalb? Weswegen? Das wurde mir selbst nicht so ganz klar. Jeder hat seine eigene Geschichte und seinen eigenen Kampf auszutragen und aus irgendwelchen Gründen vermischen sich ihre Schicksale miteinander. Aber ich kapiere es nicht so ganz. Vielleicht löst sich das Rätsel in den folgenden Bänden. Dennoch kritisiere ich die schwere Verständlichkeit und dass man wahrscheinlich zwischen den Zeilen und Panels lesen muss. Da bin ich anscheinend noch sehr ungeübt. Trotzdem fasziniert mich das Ganze irgendwie und die Zeichnungen finde ungemein genial. Hoffentlich darf ich noch in den Genuss der restlichen Teile treten (denn die Bände sind nicht so leicht zu erhalten).

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Buch: Hardcover
Seiten: ca. 300
Verlag: DC
EAN: 419012332499508 

Donnerstag, 27. April 2017

[Serie] Arrow - Die komplette vierte Staffel

Inhalt: In dieser Staffel bekommt Arrow es mit einem besonders starken Gegner zu tun: Damian Dahrk, der über magische Fähigkeiten verfügt und ganz Star-City in Gefahr stürzt.

Meine Meinung: Nach drei sehr guten Staffeln freute ich mich auf die vierte und bin weiterhin großer Fan der Serie. In dieser Staffel kommt eine weitere Komponente hinzu, die das Universum beeinflusst: Magie. Bisher hatte es Arrow mit starken Kämpfern, Metawesen und gefährlichen technischen Errungenschaften zu tun. Doch dieses Mal verfügt sein Gegner über magische Fähigkeiten und scheint unbesiegbar zu sein. Und das sorgt für sehr viel Spannung und Drama. Es gibt erschütternde und traurige Begebenheiten, was nicht jede der geliebten Figuren überleben wird. Und das ist sehr tragisch. Diese Serie ist vielleicht nicht die fröhlichste, aber sie hält mir weiterhin bei der Stange. Nach wie vor gefallen mir die Rückblicke nicht, die in jeder Folge den zweiten Handlungsstrang darstellen. Darin wird erzählt, was Oliver Queen nach seinem Schiffbruch und vor seiner Zeit als Green Arrow geschehen ist. Und in dieser Staffel war diese Storyline besonders langweilig. Insgesamt bin ich aber großer Fan der Serie und ich freue mich auf die nächste Staffel.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Warner Home Video - DVD 
Erscheinungsjahr: 2016
Spieldauer: 976 Minuten

Mittwoch, 26. April 2017

[Serie] The Flash - Die komplette zweite Staffel

Inhalt: Als Flash die Welt gerettet hatte, öffnete er leider ein Tor zu einer anderen Erde. Damit holte er den bösen Speedster Zoom und andere fiese Metawesen auf die Erde, um die er sich kümmern muss.

Meine Meinung: Die erste Staffel dieser Serie gefiel mir unheimlich gut, weil sie spritzig, erfrischend, humorvoll und spannend war. Daher freute ich mich auf die Fortsetzung. Und diese Staffel ist sehr gut, wobei sie ein wenig der ersten hinterherhinkt. Sie ist leider etwas düsterer und deshalb nicht mehr so erfrischend. Außerdem hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, der kalte Kaffee von gestern wurde wieder aufgewärmt. Sie ähnelte doch der ersten Staffel ziemlich stark, auch wenn neue Superhelden und -schurken aufgetaucht sind. Besonders die Rückehr eines Charakters störte mich, weil er mir sehr unsympathisch ist (da ich nicht spoilern möchte, verrate ich nicht, wen ich meine). Defintiv kann man hier von soliden 23 Folgen sprechen, aber ich hoffe, dass die Serie in Zukunft ein wenig vorwärts kommt und interessanter wird.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Regisseur(e): David Nutter, Dermott Downs, Ralph Hemecker, Larry Shaw, Millicent Shelton 
Komponist: Blake Neely 
Künstler: Glen Winter, Greg Berlanti, Sean Cossey, Gardner Fox, Farnaz Khaki-Sadigh, Tyler Bishop Harron, Jeffrey C. Mygatt, Kate Main, Geoff Johns, J.J. Ogilvy, Harry Lampert, Andrew Kreisberg, David H. Rapaport, Lyndsey Baldasare, Brooke Roberts, Alison Schapker, Grainne Godfree, Aaron Helbing, Todd Helbing 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Warner Home Video - DVD 
Erscheinungsjahr: 2016 
Spieldauer: 980 Minuten

Dienstag, 25. April 2017

[Serie] Legends of Tomorrow - Die komplette erste Staffel

Inhalt: Um die Welt zu retten, reist der Time Master Rip Hunter zurück in das Jahr 2016, um ein paar Helden mitzunehmen, die ihm helfen sollen, den Bösewicht Savage aufzuhalten.

Meine Meinung: Dies ist eine weitere Spin-Off-Serie zu Arrow und Flash. Hier tauchen alt bekannte Figuren aus beiden Serien auf, die gemeinsam ein Team bilden müssen, um die Welt zu retten. Angeführt werden sie von dem ehemaligen Time Master Rip Hunter, der sie mit auf die Reise durch die Zeit nimmt. Dabei treffen sie immer wieder auf den unsterblichen Bösewicht Savage, der die Weltherrschaft an sich reißen möchte. Eigentlich mag ich Zeitreisegeschichten nicht so gerne, aber weil hier mir bereits lieb gewordene Charaktere auftauchen, musste ich mir die erste Staffel unbedingt anschauen. Leider muss ich sagen, dass dies die schwächste Serie aus dem DC-Universum ist, obwohl die Superhelden coole Kräfte haben und diese in actiongeladenen Kämpfen unter Beweis stellen. Allerdings finde ich diese Zeitreisen sehr kompliziert und manchmal komme ich mit der Logik nicht so hinterher. Zudem wurde mir bewusst, dass ich die meisten Figuren aus dem Team langweilig finde. So finde ich Ray Parker, Kendra Saunders und Rip Hunter äußerst öde. Den Namen des fiesen Pyromanen blieb mir die ganze Zeit überhaupt nicht im Gedächtnis, weshalb er mir überhaupt nicht fehlen würde. Firestorm finde ich ganz cool, aber Jax und Dr. Martin Stein sind auch keine Figuren, die ich total ins Herz geschlossen habe. Nur Captain Cold und White Canary finde ich super. Die beiden sind der einzige Lichtblick. Ich werde die Serie allein schon wegen den Crossovern zu den anderen Serien weiterschauen, aber sie ist nicht mein Favorit.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Darsteller: Arthur Darvill, Brandon Routh, Caity Lotz, Victor Garber, Franz Drameh 
Regisseur(e): Dermott Downs, Glen Winter, Gregory Smith 
Komponist: Blake Neely 
Künstler: Ian D. Thomas, Greg Berlanti, Sean Cossey, Vicky Mulholland, David Geddes, Maya Mani, Andrew Kreisberg, Mahlon Todd Williams, J.J. Ogilvy, David H. Rapaport, Phil Klemmer, Chris Fedak, Lyndsey Baldasare, Sarah Schechter, Ray Utarnachitt, Marc Guggenheim, Grainne Godfree 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Warner Home Video 
Erscheinungsjahr: 2016 
Spieldauer: 653 Minuten

Montag, 24. April 2017

[Serie] Supergirl - Die komplette erste Staffel

Inhalt: Kara ist die Cousine von Superman. In den letzten Jahren wuchs sie als ein ganz normales Mädchen auf. Doch jetzt möchte sie in die Fußstapfen ihres Cousins treten und die Welt beschützen.

Meine Meinung: Diese Serie reiht sich in die anderen DC-Serien ein und daher war es für mich eine Pflicht, sie mir anzuschauen. Und ich bin super positiv überrascht. Vorher war ich nicht unbedingt ein Supergirl-Anhänger, aber mit dieser Serie hat sie mir ihre Qualität bewiesen. Sie ist innovativ und erfrischend. Man merkt, dass sie sich eher an eine weibliche Zielgruppe richtet, was ich ehrlich gesagt richtig gut finde. Besonders an der Serie sind die weiblichen Vorbilder, die sie liefert. Wer sich nicht mit dem kompletten Serienuniversum auskennt, wird sich ein wenig wundern - denn der amerikanische Präsident oder auch Gott sind in dieser Serie Frauen. Dies liegt daran, dass sie auf einer alternativen Erde spielt, was man erst erfährt, als in einer Folge Flash als Gast auftritt. Ansonsten kann man diese Welt schon mit unserer vergleichen. Im Hintergrund läuft übrigens auch oft Musik von starken Frauen wie Ellie Goulding oder P!nk, was ich ebenfalls genial finde. Insgesamt bin ich sehr begeistert von der Serie. Die Schauspielerin, die Supergirl verkörpert, gefällt mir. Aber auch die anderen Charaktere sind super. Die Gegner finde ebenfalls stark. Ich freue mich auf die zweite Staffel.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Darsteller: Melissa Benoist, Mehcad Brooks, Chyler Leigh, Jeremy Jordan, David Harewood 
Regisseur(e): Glen Winter, Dermott Downs, Larry Teng, John F. Showalter, Thor Freudenthal 
Komponist: Blake Neely 
Künstler: Michael Barrett, Seth Reed, Greg Berlanti, Joe Shuster, George Flores, Colleen Atwood, Jerry Siegel, Cabot McMullen, Ali Adler, David Stockton, Kiersten Ronning, Jeffrey C. Mygatt, Andrew Kreisberg, Caitlin Parrish, Sarah Schechter, Derek Simon, Michael Grassi, Yahlin Chang, Ted Sullivan, Roberto Aguirre-Sacasa, Rachel Shukert
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Warner Home Video 
Erscheinungsjahr: 2016 
Spieldauer: 841 Minuten

Sonntag, 23. April 2017

[Er wartet auf dich] Kapitel 26

Plötzlich war jemand an der Haustür. Irgendwer machte sich daran zu schaffen. Sofort befreite sich Ruth aus der Umarmung.
Pssst!“, zischte Tobi leise.
Ein Schlüssel wurde zaghaft ins Schloss ge­steckt. Ruth war starr vor Angst. Sie konnte sich nicht bewegen. Tobias stand auf.
Nicht“, flüsterte sie schrill.
Bleib ruhig! Ich habe alles unter Kontrolle.“
Mit wenigen Schritten war er am Lichtschalter und dunkelte das Zimmer ab. Da wurde der Schlüssel umgedreht. Die Tür quietschte leise, als sie aufgedrückt wurde. Die Wohnzimmertür war geschlossen, aber die beiden hörten, dass jemand die Wohnung betrat. Ruth nahm sich ihre Hände vor den Mund. Sie zitterte. Flucht war das, woran sie dachte. Aber sie konnte sich nicht bewegen.
Tobias blickte suchend durch das Zimmer, aber es war zu dunkel. Nur ein wenig Mondschein drang durch die Balkontür. Seine Waffe hatte er im Schlafzimmer, weshalb er jetzt nur seine Hände benutzen konnte, falls es zum Äußersten kam.
Hoffentlich geht er nicht zuerst ins Schlafzimmer. Dann würde er meine Pistole finden, dachte er sich.

Samstag, 22. April 2017

Pokémon Go Update #41

In dieser Woche bin ich im Level ein ganzes Stück weiter gekommen, was daran liegt, dass ich mein Glücksei eingesetzt habe. Jetzt fehlt mir nicht mehr sehr viel bis zu Level 28.

Aber mein erster Erfolg war diese Woche, ein Damhirplex zu fangen. Das tauchte auf einem meiner Standart-Wege auf und ich konnte es mir schnappen.


Der zweite Erfolg war ein 2km-Ei, aus dem ein Elekid geschlüpft ist. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Ansonsten hatte ich genug Bonbons mit meinem Kumpel Rettan gesammelt, dass ich es endlich zu Arbok entwickeln konnte. So habe ich dann auch meinen Kumpel ausgetauscht. Nun laufe ich mit Voltobal durch die Gegend, denn mir fehlen nur noch ein paar Bonbons, um es zu entwickeln.

Demzufolge verzeichnet mein Pokédex nun 170 gefangene und 186 gesehene Pokémon (also jeweils drei mehr als in der letzten Woche). Etwa 88 000 Erfahrungspunkte konnte ich diese Woche sammeln, sodass ich insgesamt auf ca. 238 000 EP komme. Mir fehlen nur noch rund 12 000 EP bis ins nächste Level.